Interview

D10: Tim Cook deutet Facebook-Integration in iOS an

In iOS 5 ist Twitter systemweit integriert und auch Mountain Lion wird Twitter unterstützen - im Gespräch mit Kara Swisher und Walt Mossberg kündigt Tim Cook allerdings an, dass es zu einer besseren Integration von Facebook in Kürze Neues geben werde.

Von   Uhr

Es läge in Apples Interesse, denn die Kunden wünschen sich eine einfache Bedienung und Millionen Menschen nutzen Facebook. Daher liegt es auch in Apples Interesse, dass Facebook unter iOS so gut wie möglich wird. Cook fügt "So stay tuned" hinzu - natürlich vermeidet er es, eine direkte Ankündigung zu machen, aber eine Ankündigung in Bezug auf Facebook dürfte es somit in Kürze geben, möglicherweise auf der WWDC.

Die Geschäftsbeziehungen zwischen Apple und Facebook bezeichnet Cook als gut und bleibt diplomatisch: Die Firma habe ihren eigenen Stil. Steve Jobs hatte sich noch über unmögliche Bedingungen seitens Facebooks beschwert, damals ging es um die Ping-Unterstützung. Auch die Integration in iOS scheiterte bislang, obwohl Apple bereits vor iOS 5 daran arbeitete. Mit der eigenen App bekleckert sich Facebook allerdings auch nicht mit Ruhm: Mit der Veröffentlichung der iPad-Version ließ man sich Zeit, bietet immer noch keinen "Share"-Link und unterstützt Timeline nicht. Der unter Druck geratenen Facebook-Aktie würde eine Ankündigung auf der WWDC sicher gut tun.

Schon jetzt unterstützen viele iOS-Apps Facebook, vor allem bei Foto-Apps ist der Facebook-Export Standard geworden. Die Integration in das Betriebssystem würde die Anmeldung vereinfachen und Entwicklern die Integration erleichtern. Während iOS nur Twitter unterstützt, kommen in Mountain Lion noch Vimeo und Flickr als direkt vom Betriebssystem unterstützte Websites von Drittanbietern hinzu. YouTube gibt es zwar als vorinstallierte App auf dem iPhone/iPad, aber das Login erfolgt in der App und nicht in den Einstellungen von iOS.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "D10: Tim Cook deutet Facebook-Integration in iOS an" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

bitte nicht!!!

warum nicht? erleidest du dann einen Nachteil?

Ja - ich schleppe Datenmüll mit mir herum, immer kommen irgendwo Links, Buttons, Verweise mit dem blauen "F"ail-Symbol!

Weg mit dem Scheiß! Wer Fuckbook braucht, soll sich ne App installieren.
Warum Facebook, nicht Twitter, Sucker, flickr, Picasa, DHL, Deutsche Bahn, ....

Na bravo... Dislike it!

na dann schaumer mal! und
leute...nicht meckern, wer es nicht nutzen mag der muss es auch nicht, siehe twitter integration.
ach ja...was war denn nochmals pong? ;)

Es muss aber eben genau so sein, wer es nicht nutzen mag, der muss es auch nicht. Leider ist das bei den "Like"-Buttons auf den Webseiten nicht so, da werden die Nutzungsdaten so oder so an Facebook übermittelt, egal ob man bei fb eingeloggt ist oder nicht.

sorry...meinte natürlich PING

Solange man nicht zwangsweise bei FB angemeldet sein muss und nicht ständig mit Hinweisen dazu genervt wird, ist es ok. Bei der Twitter-Integration klappt es ja auch gut.

wenn die Integration so super funktioniert wie Twitter dann ist mir das wurst ich werde dann doch wieder die App nehmen.

Ach ja, und ich denke beide sogenannten Integrationen sind überflüssig !!!!!

Sinnvoller und echten Mehrwert würde eine längere Akkulaufzeit und eine optimierte Mimik zum Thema SMIME, Kalender, Notizen usw. usw. bringen.

Apple möchte den Massenmarkt bedienen und aus dieser Sicht kommt man um die Integration von Facebook nicht rum.

Ich persönlich brauche es nicht aber es besteht ja auch kein Zwang es zu nutzen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.