Apples unbekannte Pläne

Was wir von Apples 2021er März-Event erwarten können: iPad, AirPods und Co.

Am 23. März könnte Apple das erste Event in 2021 abhalten. Während der Termin noch nicht offiziell ist, könnten uns im März einige neue Produkte erwarten.

Von   Uhr

Ein Event im Frühling hat lange Tradition für Apple. Dennoch kommt dies nicht so regelmäßig vor wie die WWDC im Juni oder die iPhone-Keynote im September. Schon 2020 fiel die Veranstaltung flach und davor nahm es verschiedene Formen an. Einmal hielt Apple ein reines Bildungsevent ab oder man stellte Apple TV+ sowie andere neue Dienste vor. In diesem Jahr könnte es Apple wieder eine digitale Veranstaltung abhalten, um neue Hardware vorzustellen. Was Apple vorstellen könnte, verraten wir dir gerne.

Neue iPads kommen

Im Herbst 2020 stellte Apple sowohl die 8. Generation des iPad als auch das iPad Air (4. Generation) vor und stattete damit beide Geräte mit neuer Hardware aus. Daher wird ein Update dieser beiden Modelle vorerst nicht erwartet. Vielmehr kochen die Gerüchte um ein neues iPad Pro hoch, nachdem es im vergangenen Frühjahr nur ein marginales Update mit aufgebohrten Prozessor und überarbeiteter Kamera erhielt. Ein neues Design sollte man dennoch nicht erwarten. Stattdessen könnte Apple den A14X Bionic integrieren und zumindest beim 12,9-Zoll-Modell erstmals auf eine neue Displaytechnologie setzen. Seit Monaten heißt es, dass Apple ein Mini-LED-Display verbauen könnte und dadurch die Qualität eines OLED-Displays erreichen könnte – ohne deren Nachteile. 

(Bild: SvetApple.sk)

Neben den großen Modellen erwarten wir auch ein neues iPad mini. Zuletzt aktualisierte Apple das kleinste Mitglied Anfang 2019 mit einem A12 Bionic. In 2021 könnte es ein A14 Bionic befeuern. Außerdem spekulieren Leaker darüber, dass Apple die Displaygröße von 7,9" auf mehr als 8,5" anheben könnte. Dazu könnten die Ränder schrumpfen und der Home-Button entfallen. Allgemein könnte es kantig wie das iPad Air werden, während der Fingerabdrucksensor in die obere Taste wandert. Kurzzeitig war sogar davon die Rede, dass Apple ein Pro-Modell des iPad mini planen könnte.

AirPods: Die dritte Generation

2016 löste Apple mit den AirPods einen Boom für drahtlose Kopfhörer aus. Seither gab es zwei Generationen sowie ein Pro-Modell mit verbessertem Design. Laut diversen Gerüchten könnte Apple sich dort das Design für die dritte Generation der beliebten Ohrhörer abschauen, ohne dass man weitere Funktionen wie die Geräuschunterdrückung übernimmt. Aufgrund des Aussehens und den abgespeckten Features taucht die dritte Generation der AirPods auch immer wieder als „AirPods Pro Lite“ in der Gerüchteküche auf. Dem Leaker Jon Prosser zufolge ist eine baldige Ankündigung wahrscheinlich – vermutlich sogar auf einem Event im März.

AirTags: Zwei Jahre überfällig

Schon im Frühjahr 2019 ging das Gerücht um, dass Apple einen Objekttracker auf den Markt bringen wird, um Schlüssel, Rucksäcke und andere Gegenstände einfach mit dem iPhone suchen zu können. Zwar aktualisierte man die Such-App und integrierte im iPhone 11 den Ultrabreitband-Chip U1 für Suchen im nahen Umfeld, aber von den AirTags fehlt noch jede Spur. Diese sollen sich laut Leakern auf der Zielgeraden befinden und könnten jederzeit erscheinen. Dazu passen erste Bilder von Zubehör sowie Apples Anpassung der „Wo ist?“-App, die demnächst mit iOS 14.5 ein neues „Objekte“-Menü erhält. Apple könnte die AirTags daher auf einem Frühjahrsevent vorstellen. 

(Bild: Apple)

Apple TV 4: Part 3

Nachdem Apple die vierte Generation des Apple TVs 2017 schon in Apple TV HD und Apple TV 4K spaltete, erwartet Leaker Jon Prosser im März ein neues Modell. Dieses soll einen besseren Prozessor erhalten und damit vor allem Apple Arcade als Konsolenalternative schmackhaft machen. Die Set-Top-Box könnte dazu einen A14 Bionic sowie eine HDMI-2.1-Port erhalten. Auch von einer Verdoppelung des Speichers hört man seit Herbst 2020 immer wieder, sodass es ein 64-GB- und 128-GB-Modell geben könnte. Ob eine Preissenkung folgt, ist ungewiss. Ebenso wenig ist sicher, ob Apple damit die beiden bisherigen Modelle ersetzt oder sie zu deutlich günstigeren Preisen angeboten werden.

Ungewissheit bei den Macs

Der iMac Pro ist tot und das MacBook Air, das 13" MacBook Pro und der Mac mini laufen schon auf Apple Silicon. Jetzt fehlen noch ein neuer iMac, ein Mac Pro sowie das 16" MacBook Pro. Eine Ankündigung neuer Macs erwarten wir nicht auf einem Event im März. Apple könnte dafür entweder die WWDC im Juni nutzen oder eine weitere Veranstaltung im Oktober abhalten. Eine Ankündigung gemeinsam mit den AirTags, AirPods und einem iPad gilt als unwahrscheinlich. Es besteht jedoch die Chance, dass Apple zumindest das 16" MacBook Pro lediglich per Pressemitteilung aktualisiert. Besonders für den iMac könnte Apple jedoch einen Platz auf der Bühne einräumen, da dieser Gerüchten zufolge neben dem Apple-Chip auch ein neues Design erhalten soll – erstmals seit mehr als 12 Jahren.

Weitere überraschende Ankündigungen sind natürlich nicht ausgeschlossen. Apple könnte das 13" MacBook Pro sowie den Mac mini mit einem leistungsstärkeren Prozessor ausstatten oder das iPhone 12 Pro als (PRODUCT)RED erneut veröffentlichen. Neue Frühlingsarmbänder für die Apple Watch stehen traditionell ebenfalls an. Auch ein Smart Battery Pack mit MagSafe könnte erscheinen. Was meint ihr? Hat Apple „noch eine Sache“ in der Hinterhand? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Was wir von Apples 2021er März-Event erwarten können: iPad, AirPods und Co." kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Hätte, könnte, wollte, sollte

Nur Gerüchte ohne ein Gramm an Wert

Neuen unsinnigen und überteuerten China-Ramsch braucht kein Mensch. Ich nutze auschließlich MICROSOFT WINDOWS auf einen wunderschönen und stylischen MICROSOFT SURFACE !! Es gibt nichts besseres als MICROSOFT !

Auch ich nutze nur mehr Windows und liebe Microsoft. Ich würde lange genug von Apple enttäuscht...

Enttäuscht von Apple, aber weiter Artikel darüber lesen, na dann...

;-)warum treibst du dich dann auf „apple seiten“ rum.

Zu deinem unnützigen kommentar,... es gibt unglaublich viele apple fans, sowie auch Microsoft fans. Also lass jeden selber entscheiden was er möchte.

Ich hab zb jahrelang nur windows genutzt, womit ich nie zufrieden war. Nun bin ich komplett zu apple gewechselt und könnte nicht zufriedener sein.

Jeder sollte das kaufen, was er gut findet. So wie in allen anderen dingen auch.

Sehr schlauer Kommentar. Microsoft kommt ja zum Glück nicht aus China.

Ein Glück, dass die Bauteile Ihres Surface (bei dem sich offenbar ein Fehler mit der Capslock-Taste eingestellt hat) nicht in China produziert werden. Grüße nach Trollhausen

Es gibt nichts besseres als Microsoft. Das kann ich nur als jahrelanger Fan bestätigen.

Ach wie schön, daß wir alle so schön tolerant sind.

Ich hoffe jedenfalls auf neue iMacs in diesem Jahr

Habe die Nase voll von Apple-Schrott!! Die können sich ihre Events sparen. Ich kaufe nurmehr Windows Notebooks. Die sind um Lichtjahre besser. Wer es nicht glaubt einfach mal ausprobieren... Apple sieht daneben ziemlich blass aus....

In welcher Hinsicht ist es denn um lichtjahre besser? benchmarks? games? videobearbeitung? Nennen Sie mal paar Fakten

Der Grund, aus dem sich Menschen trotz derartiger Gesinnung noch auf Seiten herumtreiben, die die Apple-Produktkennzeichnung eigentlich schon im Namen tragen, ist wohl derselbe, aus dem man auf Kaffeebechern nun "Vorsicht, heiß" schreiben muss...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.