ARM-Version

VMware Fusion 13 bringt Windows 11 auf Apple Silicon

VMware hat den Marktstart von Fusion 13 angekündigt. Die Virtualisierungssoftware unterstützt Macs mit Apple Silicon und bietet die Möglichkeit, die ARM-Version von Windows 11 zu nutzen.

Von   Uhr

Das neue VMware Fusion 13 unterstützt ARM-Version von Windows 11 und damit auch Apple Silicon. In der Vorversion hieß es noch, dass die Apple-Silicon-Unterstützung noch in der Betaphase sei.

Natürlich unterstützt Fusion 13 auf auf Intel-Macs virtuelle Maschinen mit Windows 11. Auf Intel-Macs werden Nutzer:innen die volle Unterstützung für Windows 11 mit VMware Tools nutzen können, die Host-Gast-Interaktionen wie Drag & Drop oder Copy & Paste sowie gemeinsame Ordner und USB- und Kamerageräte-Passthrough ermöglichen.

VMWare kann auf zertifizierte und signierte Treibern für Windows 11 auf ARM verwenden und die Auflösung auf 4K und höhere Werte einstellen.

Auch einige alte Win32- und x64 für Intel-Windows können dank eines Emulators unter Windows 11 für ARM verwendet werden.

Im Bereich Grafik bietet Fusion 13 Unterstützung für OpenGL 4.3 in Windows- und Linux-VMs auf Intel und in Linux-VMs auf Apple Silicon.

Auf Intel wird DirectX 11-Grafik unterstützt und Fusion unterstützt weiterhin eGPU-Geräte - also externe GPUs.

Die vollständige Ankündigung von Fusion 13 hat VMware in seinem Blog veröffentlicht worden. Die App ist als kostenlose Testversion verfügbar.

Die Vollversion kostet rund 190 Euro, das Upgrade rund 95 Euro.

Verwendest du eine Virtualisierungssoftware auf einen Apple-Silicon-Mac? Welche denn? Schreibe uns gerne Argumente pro und contra für die jeweilige Software ein die Kommentare. Die anderen Leser:innen und wir sind sehr gespannt.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "VMware Fusion 13 bringt Windows 11 auf Apple Silicon" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

ja

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...