Top-Themen

Themen

Service

News

Neuer Name?

Verplappert: Apple nennt OS X jetzt MacOS

Schon in den letzten Wochen ging das Gerücht um, dass Apple in diesem Jahr OS X in MacOS umbenennen könnte. Wie eine aktuelle Entdeckung auf der vor wenigen Stunden veröffentlichten Umweltschutz-Seite von Apple zeigt, ist wohl an der Spekulation doch mehr dran als man zunächst vermuten würde. Handelt es sich um einen Fehler, eine vorzeitige Veröffentlichung oder um eine geschickte Finte seitens Apple? 

Apple machte sich in den letzten Jahren nicht sonderlich beliebt durch unbeständige Bezeichnungen seiner Produkte. Jüngste Beispiele sind hierbei das iPad Pro mit 9,7-Zoll-Display oder das iPhone SE. Doch nun scheint zumindest bei den Betriebssystemen etwas einheitlicher zu werden. iOS, tvOS und watchOS reihen sich bereits perfekt zusammen. Die einzige Ausnahme ist zur Zeit noch OS X. Erst vor wenigen Jahren benannte man ließ man das Mac vor OS X wegfallen und verkürzte damit den Namen. Jetzt könnte das Betriebssystem eine weitere Änderung durchlaufen.

Im Rahmen seiner Umweltbemühungen hat Apple am späten Vorabend eine neue Webseite zum Thema „Ökologische Verantwortung" online gestellt und dabei konnte der aufmerksame Leser eine ganz besondere Entdeckung machen. Diese befindet sich auf der Seite „Fragen und Antworten" in der zweiten Antwort auf die zweite Frage „Wie geht Apple bei seiner produktspezifischen Ökobilanz vor?". Dort wird neben tvOS, iOS und watchOS explizit von „MacOS" gesprochen.

(Bild: Screenshot)

Natürlich ist dies kein Garant dafür, dass Apple wirklich von „OS X" zu „MacOS" wechseln wird, aber das Timing für ein solches Missgeschick könnte nach den Gerüchten nicht besser sein. Ob das Unternehmen dann auch an seiner kreativen Namensgebung á la El Capitan festhalten, bleibt ebenfalls abzuwarten. Denn wir müssen uns wohl noch bis Juni gedulden, wenn Apple auf der Worldwide Developers Conference sein nächstes Event abhält und die neuen Betriebssysteme vorstellt. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Verplappert: Apple nennt OS X jetzt MacOS" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Es is gar nicht so lange her da hieß Apples Betriebssystem noch Mac OS X, dann nur noch OS X und jetzt macOS - was für dramatische Veränderungen. Logisch wäre dann auch noch mobileOS oder phoneOS aber dann brauchen wir ja auch noch ein tabletOS, dann doch lieber mobileOS. Wo bleibt dann aber das Alleinstellungsmerkmal für Apple.
Dann tanzt immer noch der iMac aus der Reihe, lass' mich mal überlegen, tableMac?
Mit was für Problemen man sich doch rumschlagen muss, dagegen ist ja der umgefallene Sack Reis in China die reinste Lappalie.

Dein Beitrag zu diesem Thema ist unqualifiziert und dumm.

Wer von sich behauptet er könne Schlaues von Dummen unterscheiden ist dumm und zudem überheblich.

Satire find ich dagegen gut.

Ich finds jetzt eigentlich Quatsch darüber zu diskutieren.

"Jetzt eigentlich Quatsch". Du hast es ja drauf...

Wieso? Er hat im Grunde vollkommen Recht. Was ist das für eine Meldung?
Apple ändert den Namen des Betriebssystem.
Wow....
mal ganz davon ab das der Core für alle Devices identisch ist, ändert mal grade weg-->nix.

Mir isses als Wnwender vollkommen Wumpe wie das BS heisst. Wichtiger wäre mir das es mal funktioniert.
iTunes ist inzwischen eine Vollkatastrophe (wieso verkleinert sich das übrigens nicht per doppelklick auf die Menuleiste wie alle anderen Programme?)
der Finder beherrscht simpelste Dateimanager Funktionen nicht (Ordner sync, ersetzen von Dateien z.B. nur ältere ersetzen)
Fotos (würde ich gerne komplett löschen, total unbrauchbar.

Und ann den Namen eines OS evtl. als Innovation zu propagieren ist scjon echt Innovativ... Bugfixing wäre eher angebracht....

entweder eine sehr sehr alte Vorversion oder wenig Umgang mit dem System. Entsprechende Funktionen sind vorhanden. Und wenn bei Dir nicht, there is an App for that.

Warum PhoneOS mobileOs? *i*OS = (*i*Phone, *i*Pad). Gecheckt?

Das "i" stand eigentlich mal für Internet, wurde beim iMac eingeführt. inzwischen kann das jedes Gerät. Dann war es eine Art Erkennungszeichen für Apple Hard- und Software. Was ist es jetzt, ein Überbleibsel? Bei dem jetzigen Wirrwarr kann ich kein System erkennen. Andere checken das voll, dann wird es wohl an mir liegen. ;-)

i Produkte sind Produkte von Steve
Alles ohne i ist erst nach Steve auf den Markt gekommen als Produkt Kategorie, z.B. Apple Watch
Bei Apple TV stimmt die regel zwar nicht, genauso wie es kein iMacBook gibt. Aber so wurde es in der Apple Watch Keynote angedeutet.

Naja und Powerbook, Powermac oder auch der eMac haben auch kein i und stammen aus Steve Zeiten.

Aber zurück zum Artikel: Solange das System gut funktioniert können sie es auch gerne MacAdelheid nennen, mir würde aber MacMoin besser gefallen. ;-)

wo ist dieses Hammer wallpaper her von der Brücke?

Hey philtzu,
das Wallpaper ist ein Screenshot vom Screensaver des neuen Apple TV ;)

Macintosh HD/System/Library/CoreServices/CommonCocoaPanels.Bundle/Contents

Nun sieht man einen Ordner namens MacOS

Man findet beim suchen viele "MacOS"-Ordner