Top-Themen

Themen

Service

News

US-Präsident

Trump erwartet von Apple Fabrik in den USA

Kurz nachdem bekannt wurde, dass Apple keine Zoll-Ausnahmegenehmigung für den Mac Pro erhält, der in China gebaut wird, teilte US-Präsident Trump mit, dass von dem Unternehmen erwartet, eine Fabrik in den USA zu bauen.

Donald Trump erwartet von Apple, dass sie eine Fabrik in den USA, genauer gesagt in Texas bauen, nachdem er eine Zollbefreiung für den Mac Pro ausgeschlossen hatte. Das neue Modell wird anders als der im Papiereimer-Design gefertigte Rechner nicht mehr in den USA montiert sondern in China.

Trump machte den Kommentar nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters zu den Reportern im Weißen Haus, nachdem er in einem Tweet mitteilte, dass seine Regierung Apple keine Zollerleichterung für chinesische Teile für seinen Mac Pro-Computer gewähren würde. "Mach sie in den USA, keine Zölle!", twitterte er.

Apple wird auf den Preis 25 Prozent Zoll zahlen, allerdings nicht auf den Verkaufspreis sondern auf den Importpreis. Wie hoch der ist, bleibt unbekannt. Klar ist, dass Apple eine geringere Marge erzielen wird, wenn die Endkundenpreise nicht geändert werden. Ob das im Einzelfall möglich ist, wird Apple noch entscheiden müssen. Beim Mac Pro ist bisher nur den Einsteiger-Preis von 6.000 US-Dollar bekannt, die besser ausgestatteten Modelle sind noch nicht verpreist worden. Natürlich fallen die Straf-Zollgebühren der USA nicht auf die Macs an, die in Deutschland verkauft werden, doch Apple könnte trotzdem auch hierzulande die Preise erhöhen, um Margenverluste in den USA teilweise auszugleichen.

Was meint ihr, wird Apple auch in Deutschland die Preise erhöhen? Schreibt eure Meinung in die Kommentarfelder unterhalb es Artikels, wir und die andere Leser sind gespannt.


 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Trump erwartet von Apple Fabrik in den USA" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ist also Erpressung!

Demokratie, Wahrung der Menschenrechte, Freiheit, Machtgehabe Einzelner ?

Wie passt das zusammen?

Fragen kann man ja mal.

Schon die alten Römer haben alles verzollt. Das ist dann wohl irgendwie in die Demokratie mitgenommen worden. Ich finds nichtmal schlecht wenn man versucht seinen eigenen Staat zu schützen, aber im Fall der Elektronikprodukte ist es sinnlos. Alles wird in Asien hergestellt und dann soll man es noch im Westen zusammenschrauben. Viel besser wäre es, neue Produktionsstätten im eigenen Land zu fördern.

Warum wäre es? Genau das macht Trump doch gerade! Er zwingt die Unternehmen welche keinen Strafzoll bezahlen wollen oder können eine Produktion nach Amerika zu verlegen. Warum ein großes Unternehmen wie Apple aber Trump nicht mal einfach vor den Kopf stößt und sagt auch via Twitter: solange ihr solch verrückte Leute in eurer Politik habt beliefern wir die USA eben nicht mehr mit unseren Produkten!

Präsident diktiert einem Privatunternehmen was es zu tun hat. Der Typ ist wirklich irre.

Ich nehme an, die Produktion wird nach Vietnam oder in ein anderes Billiglohnland außerhalb von China verlagert werden.

Apple und andere Konzerne waren schon immer so gewesen.

Viele Staaten wie China, USA die unterstützen in Wahrheit nur die Konzerne. Sie selber tun vieles um mehr Profit zu genieren.

Viele meinen da wäre was dran. Natürlich nur die besten Leute können sowas erschaffen.
Aber die absolute Macht haben die nicht. Das haben die Kunden bzw. die Menschen im jeweiligen Land.

Die können alles verändern oder global wenn so schlimm sein sollte zusammen kooperieren und eine faire Welt daraus machen. Es wird auch passieren immer mehr Menschen wollen das und durchschauen endlich die geldgierigen Konzernen und ihre Verbündete (Politiker und egoistische Menschen im Alltag).

Ich war und bin immer noch massiver Trump Gegner. Aber das was er jetzt macht finde ich ehrlich nicht schlecht.

Man muss auch den genauen Hintergrund kennen. Der alte Pro wurde in den USA gefertigt. Damals hat Apple selbst damit noch groß geworben und auch viel Geld in das Projekt gesteckt. Zudem war es auch ein Projekt von Steve Jobs zudem wird ein Großteil seinen Vermögens von seiner Frau für ähnliche Projekte verwaltet.

Die Preise für den neuen Pro sind so gigantisch hoch, da hätte man die Fertigung auch in den USA belassen können. Aber scheinbar ist es Apple wichtiger, ein paar hundert Dollar mehr Marge zu machen und man sieht hier auch den Wandel von Apple...Profit, Profit, Profit. Alte und gute Tugenden die Apple ausgemacht hat gehen immer mehr verloren.

Das Trump das nicht gut finden wird hätte Apple auch klar sein müssen. Er hatte ja schon mit viel massiveren Maßnahmen gedroht....Ausnahmsweise muss ich hier mal Herr Trump recht geben und es wäre eine gute Maßnahme...

Falsch. Es geht nicht nur um mehr Marge, sondern schlicht weg um Qualität. Das Know-how der CEM in Asien ist wesentlich höher. Außerdem kann man hier flexibler auf Absatzschwankungen reagieren. Schon allein, weil beim selben CEM mehrere Apple Produkte laufen.

Und dann kommt noch der CO2 Aspekt hinzu. Warum erst Bauteile für viel Geld per Flugzeug durch die Luft senden, wobei hier auch gerade höhere Zölle in USA erhoben werden, anstatt die ganze Baugruppe und die geht eben nicht alleine in die USA.

Apple hat eigentlich überhaupt nicht mehr nötig den Mac Pro, iPhone oder iPad die Preise in die Höhe zu treiben. Wo eigentlich fast jeder fühlt wie unsympathisch Apple geworden ist. Je länger sowas andauert wollen immer weniger Nutzer ein Apple Produkt haben.

Sogar Millionäre kennen dieses Gefühl.

Wie gesagt es ging schon immer ums Profit. Die echten Apple Kunden sind nicht wir, sondern die Apple besitzen z.b Investoren, Manager, Aktionäre.

Aber hey mir doch egal. Kriegen trotzdem kein Geld mehr von mir und wenn die anderen auch machen ist Apple sehr schnell weg vom Fenster. Hahaha.

Diese ganzen Kreativen, Filmemacher oder Hollywoodstars können nur überleben wenn die uns Kunden. Also wir mit echter Qualität und Innovationen zeigen und zu einem fairen Preis.

Wenn nicht seid ihr Pleite bzw. Apple :DD

Es ist eigentlich egal wo Apple das Ding produzieren lässt. Das völlig überteuerte Produkt, wird wohl im Bereich Arbeitsplatz Beschaffung keine große Rolle spielen. Vielmehr ist es wieder die Einmischung Trump in den Markt, was hier im Mittelpunkt steht. Wenn ihr nicht macht, was ich will werde ich euch bestrafen! Vor Jahren, als Obama General Motors (wo es um viel mehr ging) unter die Arme griff und damit auch in die Wirtschaft, sagte er noch, ein großer Fehler, die Märkte Regeln das alleine. Und heute spielt er sich auf, weil er weiß das Apple eh macht was die wollen, aber er gut da steht. Und er seinen sehr intelligenten Wahkerkreis sagen kann, seht her ich bin auf Eure Seite. Trump versteht, wie man sich verkauft und alles so verdreht das man der Held ist.

Eigentlich auch alles egal ob Trump oder Obama was sagen. Die machen immer für sich selber und ihre Verbündete. Welche die sind keine Ahnung, aber irgendwo in den Bereichen der Finanzen. Es führt daran nichts vorbei.

Deswegen sollten die Wähler und Wählerrinnen wirklich für das einsetzen was die eigentlich schon immer fühlten. Solidarität, Gerechtigkeit, faire Löhne, Menschenrechte, Schulen und Kindergärten dürfen nie wieder im schlechten Zustand sein, keine Schulden und so vieles mehr.

Kommunikation aufbauen und gegenseitig helfen. alles themen die die millionen menschen eigentlich am meisten wollen. Ich war schon immer für direkte demokratie und eine noch weiter verbesserte version.

Freiheit für die Menschen und nur dann ergibt einen sinn mit der freien wirtschaft. sie können es frei entscheiden. aber die millionen menschen müssen auch wollen. viele meinen ja, interessiert mich nicht sollen doch andere machen. wer so handelt hat sein recht aufgegeben und ist eigentlich nichts weiter als ein moderner sklave.

in der demokratie zu sein heißt aktiv mitmachen und für die rechte kämpfen. das heißt auch, man muss sich informieren und auch fordern bzw. erkämpfen, wieso die probleme in deutschland immer noch nicht behoben sind. und nicht erst seit letzten jahr, sondern seit jahrzehnten. eigentlich sollte doch jeder in der schule aufgepasst haben wie demokratie funktioniert.

die märkte die sowieso immer mehr den konzernen gehören sind irgendwann eh nicht mehr frei. nur frei für die. ihre macht steigt stetig seit die existieren.

aufhalten kann man immer noch und eine gerechte welt daraus machen.

Die Produkte eines Unternehmens, welches seinen Sitz im eigenen Land hat, mit Zöllen zu belegen ist eine perversierte Reaktion eines perversen Präsidenten. Ein Unternehmen handelt gewinnorientiert, nicht so, wie ein Regierungschef es vorgibt.
Ich finde es zwar gut, wenn man Unternehmen auch Grenzen aufzeigt, aber auch das muss im Rahmen eines vernünftigen Umgangs miteinander geschehen.
Trump kann nichts anderes als lügen und herumpoltern. Ich frage mich jeden Tag wieder, wie Menschen nur so eine Person wählen können.

An die Redaktion:

Könnt Ihr nicht mal die Fake-Beiträge von ZohaFai_207439 löschen? In jedem Artikel steht dieser Mist drin.