Samsung und Huawei

Steve Wozniak: Apple bleibt mangels Klappdisplay zurück

Apple-Mitbegründer Steve Wozniak findet es gefährlich für Apple, dass das Unternehmen den klappbaren Displays von Samsung und Huawei beziehungsweise deren Smartphones nichts entgegenzusetzen hat. Er ist besorgt, dass das iPhone ins Hintertreffen geraten könnte, sagte er in einem einem Interview mit dem Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg.

Von   Uhr

Die Interviewer stellten Steve Wozniak die Frage, was Apple als nächstes tun müsse, um Samsung und Huawei etwas entgegenen zu setzen. 

Wozniak bemerkte in dem Interview, dass Apple in mehreren Bereichen einst die Nase vorn hatte. Dabei sprach er  Touch ID, Face ID und mobile Zahlungen mit Apple Pay an. Natürlich ist ihm nicht entgangen, dass Samsung und Huawei mit faltbaren Smartphones die Nase vorn haben.

Er betonte jedoch, dass "Apple immer wieder Neues gut ist" und dass "sie immer im Hintergrund an Sachen arbeiten". Ist das eine Andeutung, dass hinter den Kulissen doch an einem Falt-iPhone gearbeitet wird? Wohl kaum, sondern eher eine wage Hoffnung.

Smartphones mit Klappdisplay sind übrigens noch teurer als das iPhone XS Max. Samsungs Galaxy Fold soll rund 2.000 US-Dollar kosten und wird ab April 2019 in den Handel kommen. Es verfügt über sechs Kameras, einen 4,6-Zoll-Bildschirm auf der Außenseite und einen einen 7,3-Zoll-Bildschirm auf der Innenseite.

Auch Erzkonkurrent Huawei hat ein faltbares Smartphone gezeigt, das Mate X. Es ist unser heimlicher Favorit, denn es ist wesentlich eleganter und dünner als das Galaxy Fold. Dafür kostet es 2.600 US-Dollar, was nun wahrlich kein Pappenstil ist und damit auch teurer ist, als die meisten Notebooks. Das Mate X ist mit einem 8 Zoll großem Display ausgerüstet, das sich auf der Außenseite befindet.  Der Mate X misst ausgeklappt 5,4 mm in der Höhe und ist folglich etwa 11 mm hoch, wenn es zusammengeklappt ist.

Wie seht ihr das? Hat Apple wirklich einen Fehler gemacht und kein faltbares Smartphone entwickelt oder ist das ein Modetrend, dem das Unternehmen nicht hinterherjagen muss? Schreibt eure Meinung in die Kommentarfelder unterhalb dieses Artikels. Wir sind sehr gespannt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Steve Wozniak: Apple bleibt mangels Klappdisplay zurück" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

wie war das nochmal mit den curved TVs und 3D im Wohnzimmer?! Der Kunde entscheidet und hat das letzte Wort. So einfach ist das. Samsung, Wozniak & Co hin oder her. Abwarten und Tee trinken.

....und morgen kommt der Weihnachtsmann! Alles wird wieder gut! Träum weiter! Apple ist am Weltmarkt weit abgeschlagen. Ziemlich dumm für jene die sich über ihr iPhone identifiziert und den Materialismus zur Religion erhoben haben....

Genau das spürt Apple derzeit! Der Kunde bezahlt die überhöhten Preise nicht mehr! Das Apple jetzt technisch sogar hinterherhinkt, macht die Sache nicht einfacher.

Genau, deshalb rennen die Geiz ist Geil Kunden jetzt Samsung und Huawei die Bude ein. Endlich ein Billig-Smartphone für 2000€, oder gar 2600€! Blöd nur, dass erst durch entsprechend angepasste Apps das ganze wirklich Sinn macht. Video schauen mit fetten Balken, Fotos im Quadrattfornat (oder wieder fette schwarze Balken), werden nun nicht unbedingt einen Mehrwert bringen.

Woher weißt du das so genau? Habt ihr bei euch im Apple-Store einen schon Prototypen ausestellt? Naja ist immer gut an die Zeit nach Apple zu denken.... ;-)

Nö, aber Tests gelesen. Zeit nach Apple? Warum? Weil die keine faltbaren iPhones bauen können? Technisch so schwierig ein faltbares Display zu integrieren? Wohl eher nicht. Jetzt wo 2600€ aufgerufen sind, lacht sich Apple eins. Größter Kritikpunkt der letzten Monate waren ja die überhöhten Preise, somit widerlegt.

Für die momentanen € 2600,00 bekommt man aber ein Stück Zukunftstechnologie und kein altbackenes , schwächelndes iPhone XS max..... ist ein Unterschied oder? Die Preise gehen sicher bald runter bei Huawei und Samsung.

Das XS schwächelt nun wirklich nicht. Im Geneteil. Einzig das größere Display spricht vermeintlich für die Faltbaren. Doppelter Preis. Die Vorzüge eine iOS Smartphones sind für viele vielleicht gar nicht entscheidend, aber ich will nicht mehr zu Android zurück. Ich kann mich täuschen, aber solange ein Faltbares nicht für 699€ bei Aldi zu haben ist, wird es nicht zum Verkausschlager. Bis dahin, hat Apple längst (mindestens) nachgezogen. Aber ob ein 1,1cm dickes Smartphone tatsächlich die Zukunft ist? Gut, Macher hat dann endlich eine Beuke in der Hose :D

Der Kunde der jetzt noch was bei Apple kauft hat nicht mehr alle Tassen im Schrank! ;)

Doch, der Sparfuchs kauft dort. Welcher Idiot zählt schon 2000€ und mehr für ein Smartphone. Gut ist faltbar, fett, schwer, aber was kann ich damit machen, was so einzigartig ist? Videos im Großformat anschauen? Android Spyware? Nein Danke!

Noch größere Idioten kaufen ein innovationsloses iPhone für € 1700,00 ;)

Innovation? Warten wir ab. Ein Auto mit 6 Rädern ist auch nur ein Auto. Innovation?

Margott schreib nicht so ein Unsinn und Kauf ein Klapp flat Display Handy mit Spydroid für 3000 €!

Es gibt immer wieder Unbelehrbare die alles schön reden wollen. Ich werde sicher das neue Huawei ausprobieren. Ade Apple.

Es gibt auch Unbelehrbare, welche einfach gegen Apple bashen! Ade Android!

Was willst du hier? Huschhusch auf winfuture.de zurück :-///

Wie funktioniert das eigentlich mit den Schutzhüllen bei diesen Geräten.
Die Technik mit den biegsamen Displays ist schon genial. Aber wie funktioniert das im Alltag?
Vielleicht wie damals der super Nokia Communicator.

Wozu braucht man noch Schutzhüllen, die Teile sind biegbar und auch gegen Stürze gewappnet, anders als ein Smartphone mit Apfel hintendrauf……………..

... gibt es seit Jahrzehnten, wenn auch nicht als Massenware. Es war nur eine Frage der Zeit, dass es dafür Anwendungen gibt.

Die Frage die sich mir stellt: ist es momentan für den Kunden vernünftig so etwas anzubieten? Der Preis ist zurzeit noch viel zu hoch. Bei Apples Anspruch an Design und Funktionalität käme so ein Gerät locker auf 3.500 $. Wem wäre das der Spaß wert?

Ich gehe davon aus, dass Apple sich natürlich auch mit dieser Technik beschäftigt. Vorstellen könnte ich mir ein Display das man längs und nicht quer faltet, und das sowohl nach außen als auch nach innen, so dass das jetzige, bewerte Format erhalten bleibt.

Dennoch, wozu das Ganze - um zu zeigen was technisch machbar ist? Wo liegen die Vorteile für die praktische Anwendung, außer dass das Display noch größer wird?

"mit faltbaren Smartphones die Schnauze vorn haben."

Was raucht der Autor?

Tja, vor 20 Jahren wurde auch über das Telefon aus Glas und ohne Tasten belächelt………….

Ich werde auch umsteigen! Auf sowas habe ich gewartet! Allerdings erst wenn mein iPhone X etwas älter ist und die Klappsmartphones bezahlbar werden. Ich will mein iPhone X nicht herschenken, 72% Wertverlust ist eine Hausnummer, wie der Artikel bei Maclife gestern gezeigt hat. Das Apple mit sowas kommt kann durchaus sein, dennoch werde ich den Apple Aufpreis nicht mehr bezahlen! Mein nächstes Tablet kommt von einer anderen Firma, für mich ist das letzte iPad Pro die größte Frechheit was sich Apple erlaubt hat, nach den ganzen Mängeln der letzten Jahre. Derzeit bin ich am sondieren welches Tablet mein iPad Air beerben wird, momentan favorisiere ich Samsung. Generell gebe ich Steve Wozniak recht mit seiner Aussage.

Tue es nicht. Tablett ohne angepasste bzw. dafür programmierte Apps ist nicht wirklich sinnvoll. Android ist einfach nur eine Datenkrake (ich weiß, macht ja nix).

Apple hat immer noch in einem ganz wichtigen Punkt die Nase vorn: Kein Android!
Und es wäre auch nicht das erste Mal, dass Apple nicht der Erster mit irgendeinem Feature am Markt ist, es aber später durch die bessere Umsetzung überhaupt es Massenmarkttauglich macht.

Es gibt inzwischen nichts besseres mehr als Android. Funktioniert immer und überall anstandslos. Die ChromeBooks mit Fuchsia werden wohl einst Apple und sogar Windows überholen. Dazu kann man stehen wie man will. Doch das ist die Zukunft.

"Funktioniert immer und ÜBERALL anstandslos"
ÜBERALL...erläutere das mal bitte!!! (Im Tunnel auch?)
:D :D :D

Android ist der letzte Dreck. Sieht aus wie ein Lern Programm für Kinder oder Lernbehinderte!!! Total Bunt und unübersichtlich!!! Da bekommt man Augenkrebs und der bekommt dann noch Aidas der Augenkrebs....Paaah schrecklich!

Wo gibt's doch gleich diese Geräte mit Fuchsia? Ach ja... Gar nicht.
Und selbst wenn's mal da ist, was taugt und auf dem Wildwuchs der Geräte halbwegs effizient läuft kommt es immer noch von der privatwirtschaftlichen NSA. Aber hauptsache "kost' nix".

Deine Daten sind dir schnuppe, oder? Viren und Spyware sind deine Droge? Dann viel Erfolg mit AndroId-Z.

Chromebooks werden Windows und den Mac überholen? Wobei? Teuer sind die auch, das ist richtig; Aber von den Funktionen her und den nutzbaren Apps usw. kann Google da nicht mithalten, zumal ChromeOS / Fuchsia nur auf dem Chrome-Browser beruhen...
Sowas wie Adobe Premiere, Final Cut Pro und co. gab es für Linux/Android/ChromeOS nie und wird es auch nicht...

Hier treiben sich schon ne Menge Trolle
Rum. Egal lässt sie Tönen. Warum werde ich nicht wechseln? IOS und das Apple Universum wo ich mit allen Geräten über 10 Jahre zuhause bin. Da hängen Clouds und alles dran. Weiterhin. Wo der Tr md hingeht ist schwierig. Die Faltbare nem Displays können sich durchsetzen und werden, wenn ja, dann auch bei Apple sich wiederfinden. Aber solange dadurch das Handy doppelt so dick ist oder so dick wie 2 Handys ist, wird es nur wenige Anhänger finden. Also forschen die Firmen weiter an noch flexiblere Geräte. Gleichzeitig bereitet man die Augmented Reality Gemeration vor, die vielleicht klassische Displays bald überfällig macht? Wir können nur spekulieren wo der Trend hingeht. Aber wer ernsthaft wegen denn fold und einem gesättigten Handy Markt Apple abschreibt, der versteht die Marktwirtschaft nicht. Apple hat noch genügend Geld um am
Ende auch ein Innovationsfeuerwerk zünden zu können. Aber man muss nicht der erste sein. Es nur dann richtig machen. Was andere Sünden angeht: z. B. Siri ist nun endlich ein neues Team dran. Im einzelhandelsgeschäft sind auch Köpfe gerollt. Das sinkende China Geschäft wurde Angela Ahrendts zum Verhängnis. Ich bin mir sicher, das in den nächsten 24 Monaten ein bekannter Apple Manager aus der alten Riege auch gehen muss. Für Innovation benötigt man manchmal auch frische Ideen. Aber ist auch nur Spekulation. Unwahrscheinlich? Nein, da Apple am
Ende des Tages als börsennotiertes Unternehmen seinen Anteilseignern liefern muss.

Hallo, Fanboy komm runter! Aus ist es mit Innovation. Aus mit Kult. Wir haben das Jahr 2019. Steve Jobs ist tot! Und mit Apple geht es laut internationalen Berichten bergab.

Blablabla. Es ist immer wieder toll Leuten zuzuhören, die sich wirklich auskennen

Ich vertraue da mal Leuten die seit Jahrzehnten eine Nase dafür haben mit welchen Firmen Geld zu verdienen ist. Solange Warren Buffet weiter wie ein Blöder Apple Aktien kauft (und dem gehts echt nur darum womit er Geld verdienen kann), glaube ich den Abgesang auf Apple nicht

weder Handlich noch Alltagstauglich!
Viel zu groß...eh Dinger für abends auf der Couch oder im Bett...aber sonst seh ich Null irgendwelche Verwendung im Alltag.
Faltbare Displays ist ne unnötige Technik!
Apple sollte sich lieber auf die Tony Stark Smarthphone Technology konzentrieren :-P Das wäre Innovation!!!!!

Schon das neue Fuchsia gesehen? Da geht es in die Richtung Tony Stark.... Aber ob Uncle Tim Tony Stark schaut? Na, ich weiß nicht....

Ich finde die Preise klasse! Endlich muss man sich bei der Neidfraktion nicht mehr rechtfertigen, warum man 1200€ für ein Smartphone bezahlt! Man ist halt geizig! Wird Apple helfen! Ein faltbared iPhone können die natürlich auch. Sollte es gefragt sein. Sooooo schwer ist das nicht zu bauen. Vielleicht kommt ja ein 8-Fach faltbares von Apple. Hey, dann ist man innovativ und rockt den Markt. ;)

Ja die Baupläne gibts bei Huawei.... ;))

Ja, Apple hat von faltbaren Displays noch nie was gehört. Die Dinger sind doch nicht ausgereift. Xiaomi hat ein 3 Fach faltbares in der Pipeline. Das würde mehr Sinn machen. Ansonsten kein richtiges Tablet (zu klein) und ein globiges Smartphone ohne echten Mehrwert zum hohen Preis. Das Samsung kommt ohne SD Cardslot, ohne Klinke und zu einem abartigen Preis, alles bisher die großen Argumente gegen iPhones.

sind die artikel schon von mäßiger qualität, so sind doch die kommentare unterirdisch.
„du dummer apple-fanboy!“ „du bist ja bloß neidisch, du harz IV- android-jünger!“

merkt ihr eigentlich, was für kleinkarierte einzeller ihr seid?! der eine hat dies, der andere das. einer schwört auf VW, ein anderer auf dacia! ist denn das sooo komplizert?
für einzeller wahrscheinlich schon.

wo genau ist euer problem? wenn der pimmel zu klein ist, hilft der seelenklempner, nicht apple...

You make my day

Zur Erinnerung:

Und schlägt der Arsch auch Falten,
wir bleiben doch die Alten.

Wer sich den Bloomberg Artikel anhört und liest weiß so oder so das das hier geschriebene weit überzogen dargestellt ist... clickbaiting vom feinsten..

Na, ob sich Wozniak mit dieser Aussage nicht etwas weit aus dem Fenster lehnt? Eins kann man bei Apple sagen: Sie sind meist nicht die ersten, die irgendwas auf den Markt bringen. Sie beobachten was passiert und entwickeln im Hintergrund dann eine wirklich brauchbare Version des Produktes. Mein Lieblingsbeispiel ist hier immer noch die Watch.
Ich bin gespannt und würde Wetten eingehen, dass dieser Falt-Display-Hype, der grad entsteht, bald wieder vorbei ist. Steve Jobs würde sich im Grabe umdrehen, wenn er wüsste, dass es neue bewegliche und feuchtigkeitsempfindliche Teile am iPhone gibt. Das ist so gegen die Prinzipien, das kann nicht real werden.

hast Du den Beitrag auf Bloomberg überhaupt gelesen oder angehört?

verm. nicht sonst würdest Du nich von hinauslehnen schreiben...

gleichen Hype gabs um die Surfaces.. und Apple hat immer noch keine Stifteingabe unter OSX... halt ganz so stimmts ja nicht.. oder ;)

Leute! Samsung wird nur max. 1 Millionen vom Fold produzieren. Also selbst Samsung glaubt nicht an den Massenmarkt. Mehr als 0,8% Kunden kann Apple also nicht verlieren. Am Preisverfall kann man dann sehen, ob es ein teurer Megaflop wird. Man stellt sich vor, Apple würde sein Premiummodel nur 1 Millionen Mal produzieren wollen. Der Aktienkurs würde zusammenbrechen. „Apple glaubt nicht an Flagschiff! Das Ende!“

Mein 5s funktioniert wie am ersten Tag, wüßte gar nicht warum ich mir ein neues Gerät (welches auch immer) kaufen sollte. Für das gesparte Geld mache ich lieber Urlaub.

Das Problem bei Apple ist nicht, dass das iPhone zurückliegt. Es ist nicht überragend, aber es macht alles, was es soll. Nur weil man ein Smartphone aufklappen kann, kann man noch lange nicht mehr damit machen.

Das Problem bei Apple ist die Produktpalette. Es macht aktuell einfach keinen Spaß, sich ein MacBook auszusuchen oder einen MacMini zu kaufen, der soviel kostet wie ein iMac. Aber bei Apple ist es besonders wichtig, dass man die Geräter miteinander kombiniert: das iPhone mit den Airpods mit der Apple Watch und dem Mac. Das Problem bei Apple liegt meiner Meinung nach also nicht beim iPhone sondern bei den Macs, die aktuell kein "haben wollen" beim Kunden auslösen können.

Es fehlt sicher ein akzeptabler Mini für unter 700€. Auch sollte kein Mac mehr mit Festplatte angeboten werden, SSD mit 256GB sollte Standard sein. Ansonsten ist es heute simple sich einen Mac zu kaufen, denn alle laufen Dank MacOS tadellos, flott und zuverlässig.

Sollte es Mac-Hardware endlich im Abo (inkl.Care) geben. Mit der Möglichkeit nach 2 Jahren ein neuen Mac zu erhalten.

Dem stimme ich Dir vollkommen zu! Ich habe mich ende Januar letztendlich für den neue MacMini entschieden.

Leider muss der morgen schon nach 3,5 Wochen zum Apple Store (wird sehr wahrscheinlich ausgetauscht) Da es hier Probleme mit den Netzteil in Verbindung mit der SSD gibt. Die beiden Komponenten verursachen brummende Geräusche, es ist eine Mischung aus Zugriffgeräusch einer alten Festplatte und Stromfluss (Unterspannung). Der Fehler ist bei Apple schon bekannt...Leider ist das monentan bei Apple auch ein immer größeres Problem, trotz der steigenden Preisen, kommen die Produkte immer mehr mit großen Fehlern zu uns.....Leider!!!!

Zitiere notebookcheck.com:
„Kein Konsument würde 2019 ein derart kleines Tablet mit dicker asymmetrischer Notch akzeptieren und als Handy wirkt es mit seinem dicklicken Design und den massiven Rändern rundherum wie ein Prototyp längst vergangener Tage. Angesichts des Preisniveaus hinkt auch der Vergleich mit einem klassischen 2-in-1 zwischen Laptop und Tablet, um 2.000 US-Dollar bekommt man mit zwei separaten herkömmlichen Produkten in jedem Fall viel besser ausgestattete Produkte sowohl von Samsung selbst als auch von der Konkurrenz.“

... hecheln immer den Neusten hinterher. Jedes noch so winzige Detail macht für sie einen riesigen Unterschied. Jetzt gibt es faltbare Smartphones - darauf hat die Welt gewartet.

Ist es schön? Nein!
ist es praktisch? Nein!
Ist es widerstandsfähig? Nein!
Gibt es angepasste Software? Nein!
Fährt es Gewinne ein? Nein!
Ist es preiswert? Nein!
Revolutioniert es den Markt? Wohl kaum!
Hat es, außer einem gewissen Show-Effekt und der größeren Display-Fläche sonst noch etwas zu bieten? Nein
Fegt es Apple vom Markt? Nein!

Was will der „normale" Kunde?
Solide und vertraute Technik zum erschwinglichen Preis, die zwei bis vier Jahre durchhält. Gute, sichere Software und regelmäßige Updates. Lange Akku-Laufzeit und eine kinderleichte Bedienung.

Wie so ein Teil einsperrt wird ist sekundär, Hauptsache schnell und sicher. Die viele Kameras verbaut sind, irrelevant. Es gibt schon genug blöde Fotos. Sie sind zum Wegwerfartikel geworden, Schnappschüsse und Erinnerungshilfen. Sprachassistenten, um Himmels willen, man stelle sich vor jemand unterhält sich in der U-Bahn mit seinen Smartphone, Anrufe sind ja schon peinlich.

Zum Falt-Phone: Wie oft wird man das täglich aufklappen, 50 Mal, 100 Mal? Sagen wir 75 Mal, macht in zwei Jahren knapp 55.000 Mal. Wird das Display das aushalten oder die Mechanik? Da hilft auch keine Schutzhülle. Glas lässt sich bekanntlich nicht biegen. Wie wird der Kunststoff nach zwei Jahren aussehen, leicht zerkratzt oder hängt er in Fetzen?

Also wozu das Ganze? Um sich ins Gespräch zu bringen, Effekthascherei, Pseudo-Innovation - der verzweifelte Versuch zu retten was zu retten ist und vor allen der Erste zu sein.

Fold und Co. werden in die Annalen der Flops eingehen!

Habt ihr das Design angesehen? So was von gestern und hässlich. Wäre mir peinlich so ein Uraltdesignteil zu besitzen. Geht gar nicht!

... oder ist es nur einer under verschiedenen Pseudonymen? Geht spielen, frische Luft wird euch gut tun. Wenn ihr schön brav seid und immer schön lernt, habt ihr bald genug Geld um es für unnütze Dinge zu verbraten.

Oder anders: Ach sind die Trauben schön aber viel zu hoch. Wenn ich sie nicht haben kann soll sie auch kein anderer haben. Ich pinkle auf den Rebstock, dann wird er bald eingehen. ;)

Lass die Android-Fanboys ihren Spaß, sonst haben die gar nichts zu lachen ;)

Faltbare Displays sind a) erst am Anfang und b) so sinnlos wie ein Buckel. Für kleine Geräte und kleine Displays braucht man das nicht. Wer größere Geräte haben will, nutzt entweder ein iPhone Plus, oder Phablet, oder gleich ein Tablet (iPad Pro oder so).
Mir wäre ein echter Workstation-like MacBook Pro mit 17" viel lieber als blöde Gadgets. Und dann könnte Apple die TouchBar auch mal wieder begraben.
Für Fernseher mit aufrollbarem Display ist das lustig - aber den Platz für das Display braucht man sowieso - und wer will immer 5 Minuten warten, bis das wieder ausgefahren ist.

Faltbare Displays, biegsame Displays etc. werden sicherlich eine wichtige Rolle zukünftig spielen. Wird ja seit Jahren darüber gesprochen. Das was Samsung da anbietet ist halt ein „irgendwie machen wir jetzt was daraus“ Erstschuß. Völlig okay, aber eben nicht wirklich durchdacht. Für ein paar Dick-Popo Influencer und Rich-Kids aber ganz nett.

... Apple würde ein faltbares iPhone entwickeln, wie sollte es aussehen, gibt es Ideen oder Vorstellungen?

Das jetzige Format sollte erhalten bleiben, sowohl auf- als auch zugeklappt. Das Funktioniert nur mit drei gleich großen Teilen. Nehmen wir die Größe einer Kreditkarte, die deckt sich ungefähr mit dem Display eines iPhone SE. Drei davon nebeneinander ergeben ca. 7 Zoll. Klappt man diese drei Karten (Displays) nun zusammen, einmal nach innen und einmal nach außen, hatte man ein kleines, handliches Smartphone mit einem gut nutzbaren Display außen und aufgeklappt ein Mini-iPad.

# Star-Designer zum iPhone: Apples Handy-Sparte ist erledigt

Nur weil ein paar Asiaten meinen das Rad neu erfunden zu haben geht ein Imperium unter.

Man hat ein größeres Display im seltsamen Format für einen Schweinepreis auf den Markt geworfen, welches man erstmal aufklappen muss. Sensationell ist das nicht. Mutig schon. Einer muss den Anfang machen und mal sehen was passiert. Von Apple kommt so eine unausgereifte, fast ideenlose Machbarkeitsstudie nie auf den Markt. Erst, wenn es wirklich sexy umgesetzt werden kann. Samsung brachte eine Smartwatch (Hauptsache) vor Apple und dann kam eine ausgereiftes und nützliche AppleWatch. Schwupp war Apple Marktführer. Hardware zusammen werfen, weil es geht reicht eben nicht, aber man ist halt der Erste. Nicht der Ansatz von Apple.

Hallo Allerseits mal eine ganz allgemeine Frage habe seit 10 Jahren stets Android benutzt sprich Samsung Handys. Jetzt jedoch überlege ich mir schwer zu Apple zu wechseln da ich die letzten 4 Galaxy Modelle allesamt einschicken musste wegen Problemen. Klar man könnte auch von Pech reden

Der Grund für meine Überlegung zum wechsel ist simpel. Schon länger höre ich Apple sei in allem einfacher sprich Bedienung Überblick etc. Was mich jedoch zögern läst ist erstens der Preis der ist für das was das Iphone kann effektiv zu hoch und zweitens bin ich beim Akku sehr skeptisch.

Ich würde mir hier gerne ein paar Meinungen einholen die mir bestimmt helfen werden. Vielen Dank an alle habt einen schönen Tag.

Gruss Beno

Gegenfrage: läuft dein Rechner mit Windows oder macOS? Ein iPhone ist erst wirklich eine Offenbarung wenn die Gerät miteinander kommunizieren können.

Also los Bensen! iPhone kaufen, iMac kaufen---- uuuund Macbook kaufen....! Dann klappt das auch mit Apple! Mit ca. € 3.500,00 (Basics) bist du dabei. olltest du das Geld nicht investieren wollen oder HABEN ;)) dann geh doch rüber zu Windows....! Wir Macianer wollen keinen Habenichtse und Euro-Umdreher in unseren Reihen! Wir sind exclusiv! Wir sind wohlhabend. Wenn du meinst unseren Ansprüchen zu genügen. kannst du in den nächsten Apple-Store gehen und dich mit den Insignen der Auserwählten ausstatten! Viel Glück! ;)

Der war gut, Daumen hoch! ;)

Im Ernst: hätte ich keinen Mac, hätte ich auch kein iPhone - wozu auch? So einfach ist das, jedenfalls für mich.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.