iPadOS 16

iPad-Fans müssen jetzt ganz stark sein

Üblicherweise erscheinen iPadOS, iOS und die anderen Apple-Betriebssystem gemeinsam. Diesmal wird iPadOS 16 wohl erst später kommen.

Von   Uhr

Wie Bloomberg berichtet, wird Apple den Start von iPadOS 16 auf den Oktober 2022 verschieben müssen. Soll heißen: Das iPad-Betriebssystem wird nicht wie es sonst Tradition ist, zusammen mit iOS 16 im September auf den Markt kommen.

Apple scheint sich mit der Funktion Stage Manager deutlich übernommen zu haben. Die Multitasking-Funktion für das iPad erlaubt es, ein bisschen Mehrfenster-Feeling auf den Tablet zu genießen. Oder auch nicht: Die ersten Kritiken der Funktion, die in der Beta von iPadOS 16 schon nutzbar ist, waren vernichtend. Das Verhalten des Mehrfenster-Modus ist weder besonders intuitiv noch besonders performant, auch wenn der Stage Manager nur auf M1-iPads läuft. Apple hatte bestritten, dass die Funktion auch auf anderen iPads mit A-Prozessoren läuft. Kritiker hatten behauptet, dass dies nur ein Verkaufsargument für die iPads mit M-Prozessoren sein soll.

Seit Apple iPadOS und iOS getrennt hat, wird das Tablet-Betriebssystem recht unabhängig weiter entwickelt. Immer mehr Desktop-Funktionen kommen exklusiv auf dem iPad auf den Markt.

Wenn Apple iPadOS 16 im Oktober 2022 auf den Markt bringt, dürfte das mit der Einführung Die Einführung von iPadOS 16 im Oktober bedeutet, dass die Software wohl parallel mit neuen iPads erscheint.
Wir erwarten, dass Apple den iPads ebenfalls den M2-Chip implantieren wird. Der hat zwar auf den MacBooks zu keinem sensationellen Geschwindigkeitsvorteil geführt, doch noch einmal mit dem M1 zu kommen, kann sich Apple kaum erlauben.

Ohnehin müssen die iPad-Verkäufe wieder steigen, waren sie doch einer der Bereiche, in denen Apple im letzten Quartal einen massiven Umsatzrückgang verzeichnen musste.

Steht bei dir ein neues iPad an? Soll es ein Pro oder ein normales iPad werden? Was sind deine Beweggründe?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPad-Fans müssen jetzt ganz stark sein" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...