Top-Themen

Themen

Service

News

USB-C goes MacSafe

Snapnator: Kickstarter-Projekt bringt MagSafe auf das MacBook Pro

Mobile Macs zeichneten sich dadurch aus, dass sie mit einem MagSafe-Anschluss aufgeladen werden konnten. Er wurde magnetisch befestigt und konnte einfach wieder gelöst werden. Wenn jemand über das Kabel stolperte, wurde die Verbindung getrennt, aber das MacBook blieb auf dem Tisch. Beim MacBook 12 Zoll und beim MacBook Pro gibt es nur noch USB-C. Bei Kickstarter läuft eine Kampagne, die MagSafe zurückholt: Snapnator.

Snapnator hat große Ziele: Das Projekt handelt von einem Dongle, der am USB-C-Anschluss angeschlossen wird und dann das betreffende Gerät auflädt. Das kann ein MacBook 12 Zoll sein oder ein MacBook Pro. Auch andere Geräte wie Smartphones oder Windows-Laptops ließen sich damit aufladen. Die Vorteile sind dabei dieselben wie beim Original.

Snapnator verspricht sicheren Halt

Snapnator ist auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter vertreten und sucht nach Nutzern, die an die Idee glauben für deren Umsetzung bereit sind, finanzielle Mittel beizusteuern. Aufgrund des MacBook Pro, das Apple vor einer Woche vorstellte, ist das Thema vor allem in der Mac-Szene heiß, aber der Adapter ist universell nutzbar. Einzige Voraussetzung ist, dass das Gerät mit USB-C aufgeladen wird. Das ist beim MacBook 12 Zoll, beim neuen MacBook Pro und bei vielen anderen mobilen Geräten der Fall.

Der Adapter selbst besteht aus zwei Teilen. Einer kommt in den USB-C-Anschluss und stellt die magnetische Verbindung bereit. Der andere stellt den Gegenpol dazu dar und kann mit dem Ladekabel verbunden werden. Wird am Kabel gezogen, wird lediglich die magnetische Verbindung getrennt.

Die Initiatoren brüsten sich damit, dass es sich bei Snapnator um den kleinsten und schönsten Adapter dieser Art handelt. Der einzige ist er sicherlich nicht, denn Griffin hat schon länger einen im Angebot, der jedoch deutlich voluminöser ist.


Das Kickstarter-Projekt läuft noch bis 27. Dezember. Im Januar soll die Auslieferung erfolgen, allerdings nur dann, wenn das Ziel bis dahin erreicht ist. Derzeit sind aber schon knapp 23.000 von den 25.000 Dollar zusammengekommen, es sieht also gut aus.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Snapnator: Kickstarter-Projekt bringt MagSafe auf das MacBook Pro" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

... gibt es doch schon zu kaufen

https://griffintechnology.com/us/breaksafe-magnetic-usb-c-power-cable

Ja, ist sogar im Artikel verlinkt. Aber der ist noch etwas kompakter.

Sorry, ich hatte leider nicht bis zum Ende gelesen - mein Fehler.

zur zeit sind sie bei 45.730 $. das macht das macbook pro doch gleich attraktiver. jetzt muss noch einer kommen, der den leuchtenden apfel moeglich macht.

Ich empfehle nachleuchtende Folie wie man sie früher bei kindern in sternform über dem bett hatte. In Apfelform geschnitten. Dann glimmt es auch langsam aus, wie das Ende einer Ära.