Heimautomatisierung

Smarthome-Standard „Matter“ wird auf 2022 verschoben

Apple, Samsung, Amazon, Google und die Zigbee Alliance wollen einen neuen Standard für das Smarthome ins Leben rufen: Matter soll er heißen. Doch nun verzögert sich das Projekt.

Von   Uhr

Der gemeinsame Smart-Home-Standard Matter von Samsung, Amazon, Google und der Zigbee Alliance wird sich verzögern. Statt noch 2021 wird er wohl erst 2022 verabschiedet. Die ersten Geräte sollten noch in diesem Jahr auf den Markt kommen, doch ohne Standard wird das wohl nichts werden.

Apple unterstützt Matter angeblich schon in iOS 15, doch das nutzt nun auch nichts. Der Chef der Connectivity Standards Alliance (CSA), Tobin Richardson, teilte mit, dass es zu einer Verzögerung kommen werde. Der Grund: Es wollen noch viel mehr Unternehmen beitreten und außerdem habe das Wiederaufflammen der Pandemie zu Verzögerungen bei den Abstimmungen geführt.

Entscheidend ist das Software Development Kit und das Zertifizierungsprogramm, damit auch wirklich die Entwickler ihre Geräte auf den neuen Standard abstimmen und testen können. Das Zertifizierungsprogramm dient eher der Vermarktung, denn nur Geräte, die das Matter-Logo tragen, sollen auch in den Handel kommen und damit beworben werden, dass sie interoperabel sind.

Die Verschiebung der Standard-Verabschiedung bedeutet leider, dass die ersten Geräte in der zweiten Jahreshälfte 2022 erscheinen werden, so das Blog Stacey on IoT._

Anzeige

Was haltet ihr von der Initiative der Hersteller, einen einheitlichen Smarthome-Standard zu gründen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Anzeige

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Smarthome-Standard „Matter“ wird auf 2022 verschoben" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Hi, was für einen Nutzen hätte ich dann? Brauche ich dann keine dritte App, wie bei Meross oder Onvis?

Hi, was für einen Nutzen hätte ich dann? Brauche ich dann keine dritte App, wie bei Meross oder Onvis?

Alle Geräte die damit kompatibel sind, funktionieren mit- und untereinander. Das ist vor allem für Automationen interessant.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.