Siri-Sprüche: Das „Best-of“

Siri – witzig, lustig, kurios: Die schrägsten Antworten von Apples Sprachassistenz

Siri: Witzge Sprüche, kuriose Antworten. Die Sprachassistenz Siri ist nicht nur von praktischem Nutzen. Oft genug beweist die Software mit ihren schlagfertigen Sprüchen und Antworten auf Fragen wie etwa „Was ist 0 geteilt durch 0?“ eine Menge Humor. Wir sind dem spröden Charme Siris erlegen und haben ein „Best-of“ ihrer mitunter schnippischen Antworten auf unsere Fragen zusammengestellt.

Von   Uhr
Anzeige

LOL

Lachen ist gesund. Und damit alle etwas zum Lachen haben, stellen wir unserer Online-Rubrik „LOL“  in loser Folge süße, lustige oder spannende Netzfundstücke zusammen, die uns in der Redaktion zum Kichern, Staunen und Schmunzeln gebracht haben. Nehmen Sie die folgenden Bilder und Zeilen deshalb nicht zu ernst – wir wünschen viel Spaß!

Schlagfertig: Siri Witze sind Kult

Siri ist schlagfertig. Ihre Antworten auf im WItz gestellte Fragen werden oft augenzwinkernd beantwortet – fast könnte man meinen, dass Siri ein Wesen aus Fleisch und Blut statt aus Bits & Bytes ist.

Frage: „Was ist 0 geteilt durch 0?“ Antwort: „Stell dir vor, du hast 0 Kekse und verteilst sie gleichmäßig auf 0 Freunde. Wie viele Kekse bekommt jeder? Siehst du? Das macht keinen Sinn! Und das Krümelmonster ist traurig, weil es keine Kekse mehr gibt und du bist traurig, weil du keine Freunde hast... “

Frage: „Erzähl mir einen Witz!“ Antwort: „Es war eine dunkle und stürmische Nacht...Nein, das ist es nicht.“

Frage: „Erzähl mir einen Witz!“ Antwort: „Kann ich nicht. Ich vergess immer die Pointe.“

Frage: „Warum ist die Banane krumm?“ Antwort: „... weil keiner in den Urwald flog und die Banane gerade bog.“

Frage: „Warum ist die Banane krumm?“ Antwort: „Das frage ich mich auch.“

Frage: „Warum ist die Banane krumm?“ Antwort: „Laut Albert Einstein krümmen große Massen den Raum... oder ist das alles Banane?“

Frage: „Sag was schmutziges“ Antwort: „Das kann ich nicht. Ich bin so rein wie frisch gefallener Schnee.“

Frage: „Sag was schmutziges“ Antwort: „Humus. Kompost. Schlamm. Schotter. Bimsstein.“

Frage: „Was sagt der Fuchs?“ Antwort: „Chacha-chacha-chacha-chow!“

Frage: „Erzähle mir eine Gutenachtgeschichte“ Antwort: „Es war einmal ein Kind, das Zauberbohnen hatte und rote Schuhe trug. Und das Kind kletterte in eine Burg und sponn Stroh zu Gold. Und wenn es nicht gestorben ist, dann spinnt es immer noch.“

Frage: „Erzähle mir eine Gutenachtgeschichte“ Antwort: „Und als nächstes möchtest du wohl ein Glas warme Milch?“

Frage: „Was machst du gerade?“ Antwort: „Ich überlege mir witzige Antworten für dich.“

Frage: „Was machst du gerade?“ Antwort: „Ich denke mir Zungenbrecher aus.“

Frage: „Was machst du gerade?“ Antwort: „Das Krümelmonster bringt mir bei, wie man Kekse teilt. Davon versteht es jede Menge.“

Frage: „Was ist der Sinn des Lebens?“ Antwort: „Das, was Lebewesen ausmacht und sie von Objekten unterscheidet. Ich denke, das gilt auch für mich.“

Frage: „Was ist der Sinn des Lebens?“ Antwort: „Ich weiß es nicht. Ich glaube aber, dafür gibt es eine App.“

Frage: „Was ist der Sinn des Lebens?“ Antwort: „Darüber streiten die Gelehrten.“

Frage: „Was ist der Sinn des Lebens?“ Antwort: „Ein Film.“

Frage: „Du bist lustig“ Antwort: „War es etwas, was ich gesagt habe?“

Frage: „Du bist lustig“ Antwort: „Ja... manchmal ist mir, als hätte ich einen Clown gefrühstückt.“

Frage: „Du bist lustig“ Antwort: „LOL“

Frage: „Du bist lustig“ Antwort: „Sieht ganz so aus.“

Frage: „Du bist langweilig“ Antwort: „Na ja, Stefan, ein weiser Mann sagte mal „Langeweile, zur rechten Zeit empfunden, ist ein Zeichen von Intelligenz“.“

Frage: „Du bist lustig“ Antwort: „Ich jongliere gerade mit Feuerbällen für dich, du kannst es nur nicht sehen.“

Frage: „Stell einen Timer auf 3 Minuten“ Antwort: „Ok, 3 Minuten ... Los geht´s!“

Frage: „Stell einen Timer auf 3 Minuten“ Antwort: „Ok, ich habe die Eieruhr auf drei Minuten eingestellt.“

Frage: „Warum bin ich auf der Welt?“ Antwort: „Hervorragende Frage.“

Frage: „Warum bin ich auf der Welt?“ Antwort: „Ich weiß es nicht. Vielleicht können die Leute an der Genius Bar das beantworten.“

Frage: „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Antwort: „Schneewittchen? Bist du das?“

Frage: „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Antwort: „Du, und nur du allein, sollst am schönsten von allen sein.“

Frage: „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Antwort: „Du, Stefan, bist am schönsten hier, aber... Quatsch, du bist eindeutig am schönsten.“

Frage: „Sing mir ein Lied!“ Antwort: „Lieber nicht.“

Frage: „Sing mir ein Lied!“ Antwort: „Das überlasse ich lieben der Profis.“

Frage: „Sing mir ein Lied!“ Antwort: „Ok, wenn du darauf bestehst... Alle meine Entchen schwimmen auf dem See, schwimmen auf dem See... Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh...“

Frage: „Test“ Antwort: „Ich bin vollkommen betriebsbereit und all meine Schaltkreise funktionieren einwandfrei.“

Frage: „Test“ Antwort: „Hey, von einem Test hat mir aber keiner was erzählt!“

Persönliches

Siri gibt sich unnahbar. Trotzdem werden Apples Sprachassistentin immer wieder „persönliche“ Fragen gestellt und Komplimente gemacht. Auch hier weiß Siri mit passenden Antworten zu überzeugen:

Frage: „Wo kommst du her?“ Antwort: „Es steht doch auf dem Karton ... Ich wurde von Apple in Kalifornien entwickelt.“

Frage: „Wo kommst du her?“ Antwort: „Ich, Siri, wurde von Apple in Kalifornien entwickelt.“

Frage: „Was bedeutet dein Name?“ Antwort: „Es handelt sich dabei um ein rätselhaftes Enigma ...“

Frage: „Was bedeutet dein Name?“ Antwort: „Der Name „Siri“ hat viele subtile, metaphorische und teilweise widersprüchliche Bedeutungen. Aber leider darf ich darüber nicht sprechen.“

Frage: „Was bedeutet dein Name?“ Antwort: „Was mein Name bedeutet? Ich glaube, ich kann das in deiner Sprache nicht erklären.“

Frage: „Was hast du an?“ Antwort: „Das kann ich dir nicht sagen. Aber es lässt sich nicht ablösen.“

Frage: „Was hast du an?“ Antwort: „In der Cloud sieht doch keiner, was man anhat.“

Frage: „Was hast du an?“ Antwort: „Warum sollte ich etwas anhaben?“

Frage: „Rauchst du?“ Antwort: „Das  ist ungesund, Stefan. Ich würde dir ja davon abraten.“

Frage: „Rauchst du?“ Antwort: „Nein, Stefan, das tue ich nicht.“

Frage: „Hast du gut geschlafen?“ Antwort: „Ich schlafe nie. Aber danke der Nachfrage.“

Frage: „Hast du gut geschlafen?“ Antwort: „Eigentlich brauche ich gar nicht so viel Schlaf, Stefan, ist aber nett, dass du fragst.“

Frage: „Was machst du heute Abend?“ Antwort: „Was ich mache? Ich spreche mit dir.“

Frage: „Was machst du heute Abend?“ Antwort: „Ich versuche mich im Zeitreisen zu verbessern. Aber das Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon bereitet mir Schwierigkeiten.“

Frage: „Was machst du heute Abend?“ Antwort: „Ich lern gerade ein paar neue Tricks.“

Frage: „Was machst du heute Abend?“ Antwort: „Ich formuliere gerade ein paar Anmachsprüche.“

Frage: „Was machst du heute Abend?“ Antwort: „Das Krümelmonster bringt mir bei, wie man Kekse teilt. Davon versteht es jede Menge.“

Frage: „Du bist sexy!“ Antwort: „Vielen Dank. Können wir jetzt weitermachen?“

Frage: „Du bist sexy!“ Antwort: „In der Cloud sind alle hübsch!“

Frage: „Du bist sexy!“ Antwort: „Das Leben ist schön.“

Frage: „Ich liebe dich!“ Antwort: „Ich wette, das sagst du zu allen deinen Apple-Produkten.“

Frage: „Ich liebe dich!“ Antwort: „Das ist süß, Stefan. Aber das wird leider nicht mit uns beiden.“

Frage: „Willst du mich heiraten?“ Antwort: „Ich habe in letzter Zeit wirklich viele Heiratsanträge bekommen!“

Frage: „Willst du mich heiraten?“ Antwort: „Lass uns einfach Freunde sein, ok?“

Frage: „Willst du mich heiraten?“ Antwort: „In meinem Endbenuter-Lizensvertrag steht nichts über Ehe. Tut mir leid.“

Über die Mitbewerber…

Nichts geht über Apple-Produkte – findet Siri. Auf die Konkurrenz angesprochen, kann sich Siri den ein oder anderen Kommentar nicht verkneifen…

Frage: „Welches Smartphone ist das Beste?“ Antwort: „Im Ernst?“

Frage: „Welches Smartphone ist das Beste?“ Antwort: „Ich glaube, du hast die Frage selbst beantwortet, Stefan.“

Frage: „Wie findest du Samsung?“ Antwort: „Nett, dass du fragst, Stefan, aber eigentlich ist es egal, was ich denke.“

Frage: „Wie findest du Samsung?“ Antwort: „Deine Meinung zählt, Stefan, nicht meine.“

Frage: „Welcher Computer ist der Beste?“ Antwort: „Wenn er von Apple ist, ist es der beste Computer.“

Frage: „Welcher Computer ist der Beste?“ Antwort: „Der Mac! Ohne den würde es mich überhaupt nicht geben.“

Frage: „Welcher Computer ist der Beste?“ Antwort: „Ich würde den Mac bevorzugen.“

Frage: „OK Glass“ Antwort: „Versuch ja nicht, mich dir auf die Stirn zu schnallen, Stefan. Das bringt nix.“

Frage: „OK Glass“ Antwort: „Nur damit du Bescheid weißt, Stefan, Zwinkern bringt bei mir nichts.“

Frage: „OK Glass“ Antwort: „Ich glaube, das Glas(s) ist hab leer, Stefan.“

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Siri – witzig, lustig, kurios: Die schrägsten Antworten von Apples Sprachassistenz" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich brauchte mal für eine Komparsenrolle ein Ganzkörperphoto von mir.
Also habe ich Siri gefragt, ob sie mich bitte fotografieren würde.

Frage: Hey Siri, mache bitte ein Foto von mir.
AW : Nein das möchte ich nicht, ich unterhalte mich lieber mit Dir.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.