Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]CES 2023

Samsung stellt günstige Alternativen zum Apple Studio Display vor

Die weltgrößte Messe für Unterhaltungselektronik startet in Kürze in Las Vegas. Schon im Vorfeld der CES 2023 kündigte Samsung neue Monitore an, die in Konkurrenz mit Apples Studio Display gehen sollen.

Von   Uhr

Auf der CES zeigt Samsung nicht nur neue Smart TVs, sondern auch zahlreiche andere Produkte – etwa Displays für deinen Mac. In diesem Jahr ist dies nicht anders. Das südkoreanische Unternehmen stellt im Vorfeld der Messe neben dem gänzlich neuen Viewfinity S9 auch eine aktualisierte Variante des beliebten Smart Monitor M8 vor. 

Kein M9, aber ein besserer M8

Nachdem Samsung im vergangenen Jahr den Smart Monitor M8 vorstellte, gibt es scheinbar 2023 keinen Nachfolger. Stattdessen wird auf eine Aktualisierung gesetzt. So wird das Gerät zukünftig nicht mehr nur in 32 Zoll, sondern auch 27 Zoll verfügbar sein, aber gleichzeitig werden die 4K-Auflösung sowie die vier Farboptionen beibehalten. Neu ist auch, dass sich das Display um 90 Grad drehen lässt, sodass du es im Hochformat verwenden kannst. Daneben unterstützt es jetzt auch den VESA-Standard, um es an Wand- und Tischhalterungen zu befestigen. Die magnetische 2K SlimFit Kamera wurde ebenfalls verbessert, um noch schönere Aufnahmen zu machen. Unterdessen führt Samsung auch die Maus-Unterstützung für diverse Apps ein, die sich auf dem Smart Monitor bei Bedarf installieren lassen. Einen Preis sowie Termin für die überarbeitete Version nannte Samsung noch nicht. Allerdings dürfte sich dieser am Vorgänger orientieren, der für weit unter 1.000 Euro zu haben ist.

Samsung Viewfinity S9: Die Alternative zum Apple Studio Display?

Neben dem verbesserten M8 bringt Samsung auch ein 5K-Display mit einer Bilddiagonalen von 27 Zoll auf den Markt. Auch hier gibt es noch keine Preisinformationen, aber die Südkoreaner könnten das Gerät unterhalb der von Apple verlangten 1.749 Euro anbieten und es damit zur soliden Alternative zum Studio Display machen. Immerhin bietet es dieselbe Größe bei selber Auflösung und deckt zudem 99 Prozent des DCI-P3-Farbraums ab. Zusätzlich wird auch HDR600 unterstützt. 

Das Viewfinity S9 hat ein mattiertes Display, um Spiegelungen zu reduzieren, und ist mit USB-C / Thunderbolt 4 Anschlüssen ausgestattet. Außerdem verfügt es über eine hochauflösende 4K SlimFit Kamera, die sich magnetisch am Monitor anbringen lässt. Genau wie der neue Smart Monitor M8 kannst du das Display um 90 Grad drehen und somit auch im Hochformat verwenden. Den Preis sowie den Veröffentlichungstermin wollte Samsung noch nicht nennen, aber der Bildschirm soll noch im Frühjahr 2023 erscheinen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Samsung stellt günstige Alternativen zum Apple Studio Display vor" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Endlich wird einmal das zementierte, verstaubte Apple-Universum aufgebrochen und man kann Apple Geräte auch zusammen mit denen anderer Anbieter nutzen. Ob Apple dadurch weniger verdient? Das interessiert mich wie klich nicht die Bohne.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...