Proton Docs vorgestellt

Proton Docs bietet sichere Alternative zu Google Drive und Docs

Die Schweizer Datenschutzfirma Proton hat heute Proton Docs gestartet, das sie wie eine „sichere Alternative zu Google Drive und Docs“ anpreist.

Von   Uhr

Proton Docs bietet End-to-End-verschlüsselte (E2E) Dokumentenerstellung, -bearbeitung und -zusammenarbeit. Dies ist nahtlos in das Cloud-Speicherprodukt des Unternehmens, Proton Drive, integriert.

Quickread: Auf einen Blick
  • Proton Docs nutzt End-to-End-Verschlüsselung.
  • Unterstützt Markdown, Rich Text und mehr.
  • Integriert mit Proton Drive für optimale Sicherheit.

Durch die Umsetzung der E2E-Verschlüsselung hat selbst Proton keinen Zugriff auf die Inhalte oder Metadaten (z. B. Dateinamen) deiner Dokumente. Deine Daten werden in der Schweiz gespeichert und durch strenge Schweizer Datenschutzgesetze geschützt.

Nach Proton's kürzlicher Übernahme der verschlüsselten Notiz-App Standard Notes integriert Docs viele beliebte Funktionen dieser App, wie vollständige Unterstützung für Markdown und Rich Text, Code-Blöcke und Checklisten. Hier sind die Höhepunkte aus der Pressemitteilung von Proton:

Rich-Text-Bearbeitung: Erstelle und bearbeite Dokumente mit erweiterten Formatierungsoptionen, die professionelle und polierte Ergebnisse ermöglichen.

Dateikompatibilität: Öffne und bearbeite Dokumente in verschiedenen Formaten, einschließlich Microsoft .docx, für eine nahtlose Integration und kontinuierlichen Datenschutz.

Kommentare und Zusammenarbeit: Füge Kommentare hinzu, antworte auf Kommentare und löse sie effizient, um eine kollaborative Umgebung zu fördern.

Bilder einbetten: Verbessere deine Dokumente, indem du Bilder einfügst, um visuellen Kontext zu bieten, ohne die Geschwindigkeit zu beeinträchtigen.

Kollaborative Cursor und Präsenz: Sieh in Echtzeit, wer das Dokument noch ansieht, um die Teamarbeit intuitiver zu gestalten.

Einladungen zur Zusammenarbeit: Lade einfach zur Zusammenarbeit an deinen Dokumenten ein. Teilnehmende ohne Proton-Konto werden aufgefordert, ein kostenloses Konto zu erstellen, um eine sichere Umgebung für alle zu gewährleisten.

Mit seiner Privacy-first-Haltung sagt das Unternehmen, dass jedes Dokument, jeder Tastendruck und sogar jede Cursorbewegung in Echtzeit end-to-end verschlüsselt ist. „Im Gegensatz zu Google Docs entspricht Protons Engagement, niemals Benutzerdaten für irgendeinen Zweck zu nutzen, einem garantiert strikten Datenschutzniveau“, verspricht das Unternehmen.

Proton Docs ist derzeit eine Webanwendung, aber Proton sagt, dass sie in Zukunft als eigenständige App auf verschiedenen Plattformen angeboten wird. Zusammen mit Docs enthält Proton Drive einen Kalender, Dateispeicher, einen Passwort-Manager und mehr.

Docs erfordert ein kostenloses Proton-Drive-Konto. Proton soll in den nächsten Tagen allen Benutzenden zur Verfügung stehen.

End-to-End-Verschlüsselung erklärt!

End-to-End-Verschlüsselung (E2E) bedeutet, dass Daten vom Sender zum Empfänger vollständig verschlüsselt sind. Niemand außer den beteiligten Parteien kann die Daten lesen – nicht einmal der Dienstanbieter. Dies bietet maximale Sicherheit und schützt besonders sensible Informationen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Proton Docs bietet sichere Alternative zu Google Drive und Docs" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...