Wiederverkaufswert

Premium-Android-Geräte verlieren zweimal schneller an Wert als ein iPhone

Immer wieder wird behauptet, dass Apple-Produkte wertstabil seien. Eine neue Studie belegt diese Aussagen nun und ermittelt sogar den genauen Wertverfall.

Von   Uhr

Wie alle Geräten unterliegen auch Smartphones einem stetigen Preisverfall. Bereits kurz nach dem Kauf lässt sich selten noch der ursprüngliche Preis erzielen. Für Android-Geräte gilt dies besonders. Die Website BankMyCell hat über einen längeren Zeitraum die Gebrauchtpreise verglichen und kam zu einem wenig überraschendem Ergebnis: Apple-Produkte bleiben auf lange Sicht auf einem höheren Preisniveau.

Hoher Wertverlust für Android-Geräte im ersten Jahr

Der Studie zufolge verliert das iPhone im ersten Jahr rund 23,45 Prozent seines Wiederverkaufswertes. Im gleichen Zeitraum sinkt der Wert von vormals hochpreisigen Android-Smartphones um stattliche 45,18 Prozent. Dies entspricht etwa dem Wert, den ein iPhone nach rund zwei Jahren erreicht (- 45,46 Prozent). 

Im Jahr 2019 verloren Apple-Geräte übrigens rund 26 Prozent beim Trade-In. Nur kurz dahinter lag Nokia mit 27,7 Prozent. Bei Samsung betrug der Verlust schon 34,5 Prozent. Besonders hart traf es jedoch Google, LG und Motorola, deren Geräte nach nur einem Jahr weniger als die Hälfte beim Eintausch einbrachten. 

(Bild: bankmycell)

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Premium-Android-Geräte verlieren zweimal schneller an Wert als ein iPhone" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Aha... lol

t

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.