Top-Themen

Themen

Service

News

Ja oder nein?

Präsentiert Apple iPad Pro und iPhone SE 2 im März?

Apple hat eine lange Tradition mit teils ungewöhnlichen Frühjahrsevents. Auch 2020 könnte es wieder eine Veranstaltung mit zahlreichen Produktankündigungen geben.

Was spricht für ein Event im Frühjahr 2020?

Bereits beim ersten iPhone, sowie wenige Jahre später beim iPad, nutzte Apple den Jahresanfang für ein großes Event. Seither gab es nur noch selten Veranstaltungen im Januar. Mehrfach hielt man hingegen im März Events ab, bei denen man etwa ein neues iPad mit Apple-Pencil-Support oder wie im vergangenen Jahr neue Dienste vorstellte.

Zuvor gab es für März 2019 zahlreiche Gerüchte, dass Apple ein Event für neue AirPods, iPads und weitere Geräte abhalten könnte. Dies bestätigte sich nicht, da Apple noch kurz vor dem Medien-Event eine Woche lang fast jeden Tag neue Produkte per Pressemitteilung vorstellte. Ähnlich ging es auch im Herbst weiter. Hier wurde ebenfalls spekuliert, dass der iPhone-Hersteller ein neues iPad Pro sowie MacBook Pro auf einem Event vorstellen wird. Lediglich letzteres veröffentlichte man wieder per Pressemitteilung.

iPad Pro und mehr Tablets mit Update-Bedarf

Alleine durch die Tablet-Reihe könnte Apple ein separates März-Event rechtfertigen. Das iPad Pro erhielt zuletzt ein Design- und Hardware-Upgrade im Oktober 2018. Es wird spekuliert, dass das Pro-Modell mit neuem A13X-Chip sowie einer Triple-Kamera wie das iPhone 11 Pro ausgestattet sein soll. Weitere Kandidaten sind natürlich das iPad mini und das iPad Air, welche zuletzt im März 2019 neu aufgelegt wurden. 

iPhone SE 2 / iPhone 9 als Low-Budget-Ergänzung

Mit dem iPhone 11 bietet Apple bereits ein vergleichsweise günstiges Einsteiger-Modell mit aktueller Technik an. Dennoch halten Analysten daran fest, dass Apple im Frühjahr 2020 einen iPhone-SE-Nachfolger veröffentlichen wird. Dieser könnte „iPhone 9“ heißen und soll sich sowohl bei Größe als auch dem Design am iPhone 8 orientieren. Im Inneren soll hingegen ein aktueller A13 Bionic Chip schlummern, um ausreichend Leistung bereitzustellen. Der Preis soll Experten zufolge zwischen 400 Euro und 450 Euro liegen.

MacBook Pro und MacBook Air

Im November kündigte Apple nur mittels Pressemitteilung das überarbeitete 16" MacBook Pro mit neuer Scheren-Tastatur an. Das 13-Zoll-Modell aktualisierte man hingegen nicht. Daher könnte es bald mit neuer Tastatur und neuester Prozessor-Generation erscheinen. Ob auch die Lautsprecher verbessert werden, ist ungewiss. 

Ebenfalls ungewiss ist auch der Stand des MacBook Air. Dieses feiert Ende 2018 ein großes Comeback mit neuem Design, Touch ID sowie Retina-Display. Nur ein halbes Jahr später, gab es eine weitere Überarbeitung, um eine verbesserte Butterfly-Tastatur einzuführen. Sollte Apple das Air im Frühjahr aktualisieren, dann könnte es sowohl neue Prozessoren als auch das neue Scheren-Keyboard erhalten. 

Kein Event notwendig

Natürlich sind dies nur Spekulationen und im vergangenen Jahr bewies Apple mehrfach, dass es für neue Produkte kein separates Event braucht. Sogar grundlegend neue Produkte wie das 16" MacBook Pro oder auch die AirPods Pro erschienen ohne großes TamTam mit unspektakulären Pressemitteilungen. Ob sich der Trend fortsetzt, bleibt abzuwarten.


Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Präsentiert Apple iPad Pro und iPhone SE 2 im März?" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.