Top-Themen

Themen

Service

News

Update veröffentlicht

Office für Mac 2016 in 64 Bit jetzt verfügbar

Im Juli hatte Microsoft schon angekündigt, dass Office für Mac 2016 eine 64-Bit-Version spendiert bekommen wird. Sie ist nun verfügbar und kann heruntergeladen werden. Probleme sind durch den Wechsel nicht prinzipiell zu erwarten – lediglich, wenn Sie auf Add-Ins angewiesen sind, sollten Sie zuvor überprüfen, ob Updates dafür verfügbar sind. 32-Bit-Add-Ins werden in der 64-Bit-Version nicht mehr funktionieren.

Nicht ganz zwei Monate nach Microsofts Ankündigung, Office 2016 für Mac eine 64-Bit-Version zu spendieren, ist das Update nun für alle verfügbar. Bevor es heruntergeladen werden kann, muss das Microsoft AutoUpdate auf Version 2.6 aktualisiert werden. Da hierfür das Administrator-Passwort benötigt wird, erhalten Nutzer, die auf nicht angepasste Add-Ins angewiesen sind, noch eine Galgenfrist.

64-Bit-Office: Die Sache mit den Add-Ins

Wenn Sie keine Add-Ins verwenden, haben Sie nichts zu befürchen. In dem Fall kann das Update einfach installiert werden. Andernfalls sollte zunächst überprüft werden, ob die verwendeten Add-Ins schon bereit für 64 Bit sind. Microsoft betont, dass diese Einschränkung nur für Add-Ins gilt, die kompiliert sind. So genannte Office-Add-Ins, die auf JavaScript basieren, funktionieren ohne Anpassung. Auch VBA-Code sollte problemlos funktionieren.

Die Versionsnummern für Excel, Word, OneNote, PowerPoint und Outlook lauten 15.25.0. Das gesamte Paket ist knapp 660 MB groß, die Bestandteile können aber einzeln aktualisiert werden.

Was sonst noch neu ist

Auf einer eigens dafür eingerichteten Webseite erläutert Microsoft, welche Änderungen die Aktualisierung mit sich bringt. Alle Programme haben die Unterstützung für 64 Bit gemeinsam. Für Excel, Word und PowerPoint wurde die Möglichkeit hinzugefügt, Probleme mit der Barrierefreiheit in Dokumenten zu erkennen und auszubessern. Outlook bekommt ein paar Vereinfachungen bei der Kontaktanzeige oder beim Hinzufügen von Teilnehmern zu E-Mails oder Terminen. Das steht jedoch nur Office-365-Abonnenten zur Verfügung. Schließlich hat auch das Microsoft AutoUpdate eine neue Version erhalten. Sie kann Office-Programme nun ohne Administrator-Rechte aktualisieren.

Microsoft Office für Mac 2016 ist für Abonnenten von Office 365 verfügbar. Die Preise dafür beginnen bei 99 Euro im Jahr. Alternativ kann man das Paket auch kaufen, was 149 Euro kostet, aber einige Vorteile nicht bietet wie kostenlose Updates oder die freie Plattformwahl (Windows-PC oder Mac).

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Office für Mac 2016 in 64 Bit jetzt verfügbar" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Mir ist nicht ganz klar wie dieser Artikel zustande kommt. Ich habe am 21.04.2016 meine 64Bit-Version Office Home & Business 2016 käuflich erworben und gerade werden vier Updates geladen. Und wie der Zufall es will fällt mir dieser Artikel ins Auge. ???

Microsoft hat die 64-Bit-Version für Mac erst im Juli angekündigt. Bei der gekauften Version handelt es sich womöglich um die Windows-Version? Die gibt es schon seit Office 2010 auch in 64 Bit. Beim Mac hat man diesbezüglich keine Wahl.

Ich habe kein Windows. Und da ich jetzt etwas verunsichert war, habe ich mir das ganze noch mal wie unten empfohlen in der Aktivitätsanzeige analysieren lassen, definitiv 64bit. Trotzdem liebe Grüsse

Wie kann ich nach dem Update feststellen, ob bei mir die 64Bit oder noch die 32Bit Version läuft? Oder ist die neue Version 15.25 ein reine 64Bit Version?

Ja, es ist nur noch 64-Bit. Aber du kannst es auch verifizieren. Das ist in der Aktivitätsanzeige zu finden im Tab "CPU". Ggf. musst du im Menü Darstellung, Spalten, Art aktivieren. Dann suchst du das Programm heraus und schaust bei "Art". Müsste dann "64-Bit" drin stehen.

Super! Danke. Wieder etwas gelernt.