Was ist passiert?

Keine Oculus-Brillen für deutsche Nutzer: Facebook stellt Verkauf ein

Überraschend hat Facebook den Verkauf von Oculus-VR-Brillen in Deutschland ausgesetzt. Vorausgegangen war ein Verfahren des Bundeskartellamts gegen den Social-Media-Riesen.

Von   Uhr

Facebook verkauft keine Oculus-Brillen mehr in Deutschland. Die Entscheidung kam völlig überraschend und warum kam es dazu? Wie die Website Mixed aktuell berichtet, war ein Eilverfahren vorausgegangen, da Facebook plane Datenströme aus Facebook, Instagram und WhatsApp zusammenzuführen – ohne Einwilligung des Nutzers. Dadurch sollen „Super-Profile“ entstehen, die alle wichtigen Daten der Nutzer an einem Ort zusammenfassen. Dabei gibt es in Deutschland ein Kopplungsverbot, sodass „die Nutzung eines Produkts darf nicht an die Nutzung eines anderen Produkts derselben Firma gekoppelt werden“ darf. 

Weshalb hat Facebook den Verkauf von Oculus-Produkten eingestellt

Laut der Seite könnte Facebooks Verkaufsverbot von Oculus-Brillen als Vorsichtsmaßnahme zu werten sein, da man durch die VR-Brillen weitere Daten in die Profile einbringen könnte. Facebook kündigte an, dass man für neue Oculus-Kunden seit September eine Verbindung zu Facebook Pflicht ist, während Altkunden bis 2023 verschont bleiben. Das Bundeskartellamt teilte derweil mit, dass man zwar Gespräche mit Facebook geführt habe, aber man das Thema Oculus nicht besprochen habe. 

Entschuldigung von Facebook

Facebook entschuldigte sich inzwischen für die „Unannehmlichkeiten“: „Wir arbeiten aktiv mit den deutschen Behörden zusammen, um die Aufsichtsbehörden über unsere Praktiken zu informieren und sicherzustellen, dass unsere Produkte den örtlichen Gesetzen entsprechen”, heißt es von offizieller Seite.

Grundsätzlich verkauft man die Brillen selbst nicht mehr und auch Händler werden in der Zwischenzeit nicht beliefert. Daneben beruhigt man Kunden. Gekaufte Produkte und Software wird weiterhin unterstützt, aber dies kann man nicht für importierte Geräte garantieren, die sich Kunden beschaffen, sobald die lokalen Vorräte aufgebraucht sind. 

Daneben stellte Facebook ein Mixed ein FAQ mit Antworten bereit, die wir euch nicht vorenthalten möchten:

Q: Why are you not selling Oculus hardware in Germany anymore? 

We’ve temporarily paused the sale of Oculus hardware to consumers in Germany due to pending discussions with the regulator. We hope to resume sales again in the future.

Q: Why are you punishing German users? 

We know this is an inconvenience and we are actively working with German authorities to educate regulators on our practices and to ensure our products comply with local laws. This is a temporary pause and we hope to resume sales again in the future.

Q: Are you rolling this change out in Germany because of the recent antitrust decision? 

We have paused sales of Oculus products in Germany due to pending discussions with German regulators. We can’t share much more detail at the moment, but we’re hopeful that we can resume sales again soon.

Q: Did the regulator ask you to pause sales / ban you from selling these products?

We have proactively taken the measure to pause sales in Germany.  This was not requested of us.

Q: What does this mean for the account and device I already have – will it no longer work?

If you already have an Oculus device, you can continue to use it. We will continue offering access to the Oculus store for existing account holders.

Q: What if I import Oculus from another country – will it still work?

As we’re not actively selling Oculus products in this market, we cannot say if the device will work as intended.

Q: Will Oculus for Business still be available?

We are continuing to support existing and new enterprise customers through Oculus for Business.

Q: Will I be able to get a refund on any Oculus device/software purchases because of this decision?

You will only be applicable to receive a refund if any device purchases were made within 30 days of receipt.

Q: Will this sales pause be immediate? Can I buy a headset now?

As a result of this temporary pause, we will not be replenishing stock with our retail partners in Germany. Headsets may be still be available with certain retailers. We hope to resume selling Oculus hardware to consumers in Germany soon.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Keine Oculus-Brillen für deutsche Nutzer: Facebook stellt Verkauf ein" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Für einmal würde ich China adaptieren; Den ganzen Facebook - Kram in ganz Europa verbieten und eine Europäische Lösung aufbauen. Träumen darf man ja....

Und wozu? Damit man eine halbherzige Kopie von den "Facebook Diensten" bekommt? Das ganze Konstrukt heißt social media ... Soziale Medien sollen dabei verbinden und nicht ... Knast Media, so das nur Nutzer aus bestimmten Regionen einen bestimmten Content bekommen oder nutzen können.

Facebook ist nun absolut nicht der vertrauenswürdigste Partner aber eine halbherzige Euro Kopie ist es dann genauso wenig. Am Ende muss jedes Unternehmen Geld generieren. Und das passiert mit Daten der Kunden und da wäre die Europa Lösung nicht anders.

Wieso würde Europa nur eine halbherzige Lösung anbieten? Und der Datenschutz ist im Grossteil von Europa doch anders geregelt als in den USA.

Tja, da gibt es genug Europäische Regelungen die eine solche Entwicklung einfach unheimlich kompliziert machen bzw. ganz ausschließen. Warum gibt es wohl keinen brauchbaren Europäischen Ersatz? weil die absurden EU Regulierungen einfach schön gedacht aber einfach unrealistisch sind und dann als "Startup" mit einer Klage z.B. Datenschutz auf EU basis bringt dann doch jedes Aufkommende Unternehmen zum aufgeben. Somit würde man genauso halbherzig versuchen bestimmte Regulären zu umgehen.

Es gibt genügend Gründe warum Große IT / Internet / App Etc. Projekte nicht in Deutschland oder der EU ihren sitz haben.

das Geschäftsmodell weniger kundenunfreundlich umgestalten. Aber ok, war nur eine theoretische Idee im Zeitalter Krakozoikum.