Android

Nokia ist wieder da!

Bald wird es wieder neue Nokia-Smartphones und -Tablets geben. Das Unternehmen plant zusammen mit der finnischen Firma HDM global und einer Foxconn-Tochter Android-Geräte auf den Markt zu bringen. Wann genau es die neuen Geräte geben soll ist noch nicht bekannt. Die Abmachungen sind aber bereits unter Dach und Fach. Im Sommer soll es offenbar mit der Entwicklung neuer Nokia-Smartphones und -Tablets losgehen.

Von   Uhr

Nokia plant ein Comback. Das finnische Unternehmen wird über Umwege Smartphones und Tablets herstellen. Als Betriebssystem soll Android zum Einsatz kommen. Allerdings wird Nokia die Entwicklung Fertigung der Geräte nicht selbst übernehmen. Stattdessen wird das Unternehmen seinen Namen und sein geistiges Eigentum an HDM global lizensieren, das wiederum die Produktion der neuen Android-Geräte übernimmt. HDM global ist ein finnisches Unternehmen, das von Arto Nummela geleitet wird. Nummela ist ein altgedienter Mitarbeiter Nokias, der damals mit zu Microsoft wechselte, als Microsoft die Telefon-Sparte des Unternehmens übernommen hatte. Außerdem konnte HDM global eine Einigung mit Microsoft erzielen, so dass das Unternehmen Markennamen und Designelemente verwenden darf, die von Microsoft geschützt wurden.

Neue Nokia-Smartphones & -Tablets

An der Herstellung der neuen Smartphones wird auch die Foxconn-Tochter FIH Mobile beteiligt sein. FIH Mobile hat heute die sogenannte „Dumphone“-Sparte Microsofts für rund 350 Millionen US-Dollar übernommen. „Dumbphones“ sind im Wesentlichen Handys ohne Internet-Anschluss. Zwischen FIH Mobile und HDM global gibt es bereits ein Partnerschaftsabkommen, das speziell dazu gedacht ist, Smartphones und -Tablets zu entwickeln. Das Android-Tablet N1 wurde ebenfalls von FIH mobile hergestellt.

HMD global wird aber nicht nur Lizenzen des finnischen Unternehmens erwerben. Nokia wird auch einen Sitz im Aufsichtsrat von HDM global innehaben und außerdem „verpflichtende Markenvorschriften und Performance-Bestimmungen vorgeben“.

Wohin der Weg der neuen Geräte führen wird ist unklar. Unzweifelhaft stellt Nokia seit Dekaden leistungsstarke und qualitativ hochwertige Geräte her. Auch die Smartphones des Unternehmens waren sehr gute Geräte. Im Gegensatz zu den anderen Herstellern setzte das finnische Unternehmen jedoch exklusiv auf das Betriebssystem Windows Phone, das von Nutzern deutlich schlechter angenommen wurde als Android. Die Telefon-Sparte wurde anschließend an Microsoft verkauft.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Nokia ist wieder da!" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich finde das ist 1 guten nahcricht für die Smatrphoneherstelung!

Nokia ist Geschichte. Haben sich erst an Microsoft verraten und verkauft und wollen nun wieder Fuß fassen..Ich glaube es wird sehr schwer sich auf einem Smartphone Markt zu behaupten der gerade im Android Bereich gesättigt ist durch einer Vielzahl von Anbietern und Geräten. Trotz allem viel glück

Ihc pin zo duuum, daz ets gracht!

He du hast mein namen geklalut und mahcst dich über mich lustich! ARSCH!

Mit so Geräten wie das N1 können sie gut Fuß fassen. Es war für mich die Alternative zum iPad. Nur zur der Zeit schwer zu bekommen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.