Hey Siri

Hey-Gerufe für Siri soll der Vergangenheit angehören

Apple soll angeblich sich seinen Sprachassistenten überarbeiten. Das nervige "Hey Siri"-Gerufe, das gerade in Haushalten mit HomePods nervt, könnte entfallen.

Von   Uhr

Wie Mark Gurman von Bloomberg berichtet, arbeitet Apple an einem überarbeitetem Siri-Assistenten, das keine „Hey Siri"-Auslösephrase mehr braucht. Derzeit muss bekanntlich vor dem Befehl dieser Halbsatz aufgesagt werden, damit der Sprachassistent reagiert.

Wie Bloomberg berichtet, soll Siri künftig in der Lage sein, Phrasen und Befehle zu verstehen, ohne dass das Zauberwort erklingen muss. Stattdessen soll das Hey einfach weggelassen werden und nur noch „Siri" gesagt werden. Die Änderung soll laut Bloomberg 2023 oder 2024 eingeführt werden.

„Das Unternehmen arbeitet an einer Initiative, das ‚Hey’ in der Triggerphrase wegzulassen, so dass ein Benutzer nur noch ‚Siri’ sagen muss – zusammen mit einem Befehl. Das mag zwar wie eine kleine Änderung erscheinen, aber die Umstellung ist eine technische Herausforderung, die ein erhebliches Maß an KI-Training und zugrundeliegender technischer Arbeit erfordert", heißt es in dem Bericht.

Das Problem scheint zu sein, dass es wesentlich leichter ist, die Phrase „Hey Siri" zu erkennen statt nur „Siri", weil die Menschen den Namen unterschiedlich aussprechen, betonen und färben. Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Fehlern kommt, ist bei einem einzigen Wort einfach höher, heißt es in dem Artikel.

Siri soll zudem auch mächtiger werden und in mehr Dienste und Apps eingebunden werden können. Das bezieht sich vor allem auf Apps von Dritten.

Was hältst du davon?

Soll Siri nur noch auf ihren Namen hören und das „Hey" wegfallen? Oder ist dir das egal? Schreibe deine Meinung gerne in die Kommentarfelder unterhalb dieser Nachricht, wir sind sehr gespannt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Hey-Gerufe für Siri soll der Vergangenheit angehören" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

finde es eher schwierig, da es nun, selbst wenn man über siri spricht, eine Auslösung gibt

Ich z.B. spreche selten über Siri sonder mit Siri wenn sie was für mich tun soll…also gerne das hey streichen

wenn es umgesetzt werden soll, bitte nur optional. So das jeder selbst entscheiden kann wie man es möchte.

Aus Gründen der Dataprivacy sehe ich das äußerst kritisch. Damit können die HomePods auf dem Mithörverhalten von den Amazon Wanzen annähren.
Was die Gesprächigkeit nach hause angeht, habe ich ein paar Tests.gemacht.

Der erste Platz geht an den Harman Cordon Invoke mit Cortana, den es nur in den USA gab. Der hatte die beste Datensparsamkeit. Außerdem kann Cortana ihre militärische KI Assistent Herkunft aus HALO nicht verleugnen und war auf zack.

Dicht gefolgt auf Platz zwei geht an die HomePods von Apple, wobei es keinen Unterschied zwischen dem großen und mini gibt. Siri ist ganz sympathisch. Es wäre aber besser, wenn ICH entscheiden könnte, welches HomeKit Hub das Sagen hat.

Die Wanzen von Amazon sind tolle Abhörgeräte und abgeschlagen hinter den beiden Assistentinen von MS und Apple. Da ich ansonsten nicht mehr positives darüber habe, lasse ich das mal.so stehen.

Artikelstart mit so etwas wie „ Apple soll angeblich sich seinen Sprachassistenten überarbeiten“.. Wieder ein echter Donath. [See-No-Evil Monkey] Zu befürchten, dass einfach nicht mehr erwartbar ist..

Betreffs Siri stört mich das „Hey“ nicht..

Was Siri angeht, die hab ich abgeschrieben. Seit wievielen Jahren hören wir nun: Siri wird sich verbessern, jetzt wird Siri besser, Siri kann jetzt mehr, Siri erkennt jetzt alles besser, besser, besser, besser,... aber was ist denn besser geworden? Gar nichts. Okay, die Stimme wurde etwas verbessert. Hier und da kann sie evtl. zwei Befehle mehr als vor zehn Jahren. Aber nach wie vor ist Siri wirklich nur für einfache Dinge zu gebrauchen.

Das ist für mich jetzt kein Grund eine Alexa zu verwenden, denn mir reichen die einfachen Dinge auch aus. Denn ich habe gar keine Lust für jede Kleinigkeit "Siri schreiend" durchs Haus zu rennen. Irgendwann kommt man sich auch vor wie der letzte Depp, wenn man zum zehnten mal versucht irgend eine Aktion mit Siri auszuführen. Dann kann ich auch aufstehen und meine verdammte Heizung per Hand einstellen und nebenbei schadet ein Griff zum Lichtschalter auch nicht und im Zweifel hab ich damit schneller das Licht eingeschaltet als drei mal Siri davon zu überzeugen, dass es mal an der Zeit wäre für etwas Beleuchtung zu sorgen.

So, das musste jetzt sein.... sorry. :D

Genau so ist es !

Sprachassistenten sind nur dann wirklich brauchbar, wenn sie zuverlässig und sofort genau das tun, was verlangt wird.
Dies ist m. E. derzeit bei keinem solchen System gegeben, weder bei Siri, noch bei Alexa etc. oder bei Systemen im PKW wie BMW etc. Obwohl bei BMW z.B., auch Dank relativ guter Mikrophonie im Fahrzeug, eine nützliche Assistenz erkennbar ist. Wenn dann jedoch zwei Systeme aufeinander gepflanzt sind, und man erst über den BMW Assistenten Siri aufrufen muss, um dann mit. Siri sprechen zu können ( Carplay), dann reibt man sich schon die Augen vor lachen.

Keine Ahnung wie das Weglassen eines einzigen Wortes hier für irgendjemanden eine Verbesserung bringen soll. Ich bin daher auch eher dafür das optional anzubieten, da ein Wort mehr die Möglichkeit eines versehentlichen Auslösens durchaus signifikant reduzieren sollte.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.