Gesundheit

Neue Personalie enthüllt Apples HealthKit-Pläne

Tim Cook hatte bereits vor einigen Wochen angekündigt, dass HealthKit, ResearchKit und CureKit im laufenden Jahr eine große Rolle spielen werden. Nun wurde bekannt, dass sich Apple einen Arzt ins Haus geholt hat, der bereits eine größere Studie mit ResearchKit angefertigt hat. Außerdem sucht das Unternehmen auch einen Rechtsanwalt, der sich auf Gesundheitsrecht spezialisiert hat. Wir sind gespannt, wo die Reise von Apples Gesundheitsplattformen hingehen wird.

Von   Uhr

Apple hat einen Arzt eingestellt. Dr. Rajiv Kumar wechselt vom Lucille Packard Children’s Hospital zum Unternehmen aus Cupertino. Das wurde einseitig vom Chef des Kinderkrankenhauses bestätigt. Apple hat sich zu der neuen Personalie bisher nicht geäußert. Auch die genaue Position Dr. Kumars bei Apple ist unbekannt. Allerdings fällt es schwer sich den Kinderarzt nicht als einen wichtigen Baustein bei der Weiterentwicklung von HealthKit vorzustellen. Denn Dr. Kumar war einer der ersten Mediziner, der Apples ResearchKit für eine großangelegte Studie verwendet hatte. Dr. Kumar hatte Apples medizinische Forschungsplattform vor knapp zwei Jahren dazu genutzt, Patienten mit Diabetes vom Typ 1 zu untersuchen.

Apple treibt HealthKit-Ausbau voran

Anzeige

Vor rund einer Woche wurde außerdem bekannt, dass Apple auch nach einem Anwalt sucht, der sich auf Gesundheitsrecht spezialisiert hat. Das Unternehmen scheint den Ausbau seiner medizinischen Software-Plattformen, zu denen neben ResearchKit und HealthKit auch CureKit gehört, also sehr ernst zu nehmen. Erst vor wenigen Wochen hatte auch Apples Chef Tim Cook angegeben, dass der Gesundheitssektor einer der kommenden Fokus-Punkte des Unternehmens werden wird. Denn mithilfe zuverlässiger, intuitiver Geräte, die weder unangenehm auffallen noch besondere Vorkehrungen benötigen, könnten viele Menschen ihre Lebensqualität deutlich verbessern.

In welche Richtung genau Apple seine Gesundheitsplattformen weiterentwickeln will, lässt sich noch nicht mit Sicherheit sagen. Allerdings dürfte Apple wohl planen, aus Geräten wie der Apple Watch ein zuverlässiges und von Behörden zugelassenes medizinisches Instrument zu machen.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Neue Personalie enthüllt Apples HealthKit-Pläne" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Fehlt eigentlich nur noch DIE App zum Gesundwerden ;-)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.