Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Beta 1

Das musst du jetzt zu iOS 15.5 wissen

Gestern veröffentlichte Apple eine erste Beta zu iOS 15.5 und bringt damit einige neue Funktionen ins Gespräch. Wir verraten dir, was du jetzt wissen musst.

Von   Uhr

Nachdem iOS 15.4 seit einiger Zeit verfügbar ist, schickte Apple nun die erste Beta zum nächsten größeren Update ins Rennen. Dabei legt das Unternehmen wieder mehr Wert auf die Optimierung der Software, um Fehler zu beheben und die Stabilität zu erhöhen. Gleichzeitig bereitet Apple neue Features vor. 

Apple Music erhält keine klassische Musik?

Seit Monaten heißt es, dass Apple klassische Musik in Apple Music integrieren will. Allerdings könnte die Integration anders ausfallen als du denkst. Im Code der Beta finden sich Hinweise auf „Apple Classical“. Daraus geht hervor, dass Apple die Klassiker wohl nicht in der Musik-App unterbringt, sondern stattdessen auf eine separate App setzen könnte. So heißt es in einer Codezeile „Open in Apple Classical“, während eine andere von „einer neuen App, die für klassische Musik entwickelte wurde“, berichtet. Basis für die Erweiterung soll „Primephonic“ sein. Dabei handelt es sich um einen Dienst, den Apple im August 2021 übernahm und der sich auf das Streaming von klassischer Musik spezialisiert hat. Mit der Beta gibt es jetzt erste Hinweise auf die Verwendung der gekauften Rechte durch Apple.

Wallet-App: Apple Pay Cash und mehr

Zwar ist Apple Pay Cash bislang nur in den USA verfügbar, aber dennoch verfolgen wir die Fortschritte des Features genau, da es irgendwann auch uns erreichen könnte. Die erste Beta zu iOS 15.5 bringt eine nützliche Verbesserung mit. Die „Cash“-Karte liegt nämlich wie die meisten Karten auch in der Wallet-App. Das Update fügt die Möglichkeit hinzu, Geld direkt vom Wallet aus zu senden. Daneben kannst du von hier aus auch Zahlungen anfragen. Solltest du etwa eine Rechnung teilen, kannst du somit direkt Anfragen versenden.

In den USA will Apple wohl auch die Zahlungen zusammenführen. Entsprechend benennt iOS 15.5 den „iTunes Pass“ (in Deutschland: „App Store & iTunes“) in „Apple Balance“ um. Zudem entfernte Apple die Möglichkeit, den „iTunes Pass“ zur Wallet-App hinzuzufügen. In der Beschreibung heißt es, dass der Kontostand verwendet werden kann, um Produkte, Accessoires, Apps, Spiel und mehr online und im Laden mit Apple Pay zu bezahlen. 

Kleine Änderungen für Sportfans und die nahtlose Steuerung

Die nahtlose Steuerung führte Apple mit iPadOS 15.4 sowie macOS 12.3 ein. Aktualisierst du jedoch ein Gerät auf die neuste Beta, dann steht dir die Funktion nicht mehr zur Verfügung. Alle Geräte, mit denen du die Universal Control verwenden willst, müssen dann die aktuellste (Beta-)Version vorweisen. 

Weiterhin baut Apple die Schnittstelle „SportsKit“ aus und bereitet damit das im März angekündigte „Friday Night Baseball“ in der TV-App vor, um die verschiedene Sportergebnisse anzeigen zu können. 

Abseits der bekannte Funktionen arbeitete Apple vorwiegend „unter der Haube“ an Verbesserungen, um iOS noch stabiler und sicherer zu gestalten. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Das musst du jetzt zu iOS 15.5 wissen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Irre ich mich oder hat das schreckliche Gendern jetzt eine Ende gefunden? Die direkte Anprache mit dem „Du“ gefällt mir. Jetzt schaue ich gerne öfters wieder rein.

hahaha

das du es davon abhängig machst?
so unwichtig…….
hier geht es um Apple etc.
nicht um Gender

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.