Top-Themen

Themen

Service

News

Hardwarevergleich

Microsoft teilt aus: Surface Book 2 doppelt so schnell wie MacBook Pro

Gestern hat Microsoft das neue Surface Book 2 vorgestellt und zielt mit dem Tablet/Laptop-Hybrid erneut auf den hochpreisigen Laptop-Markt. Als selbsterklärte Konkurrenz gilt vor allem Apples MacBook Pro. Microsoft wirbt sogar damit, dass das Surface Book 2 die doppelte Leistung vom aktuellen MacBook Pro haben soll und einen deutlich besseren Akku besitzt.

Vor zwei Jahren veröffentlichte Microsoft mit dem Surface Book ein High-End-Gerät, nun bekommt der Hybrid einen Nachfolger. Das Surface Book 2 verfügt noch immer über ein Display, welches sich von der Tastatur abnehmen und als reines Tablet nutzen lässt. Für Fotografen interessant: Das Book 2 kommt auch weiterhin mit einem SD-Kartenleser. Neu hinzugekommen sind eine USB-C-Schnittstelle und neben frischer Hardware auch eine neue Gehäusegröße. Neben dem Gerät mit 13,5 Zoll, gibt es nun auch ein Surface 2 mit 15 Zoll, allerdings wird dieses zunächst nur in Nordamerika verfügbar sein. Der Preis für die kleinste Variante liegt bei 1750 Euro und für das absolute Topmodell werden 3450 Euro fällig. 

In einem Blogeintrag bewirbt Microsoft das Surface Book 2 als den aktuell stärksten Laptop der Welt und vergleicht das Gerät natürlich auch mit dem MacBook Pro. Microsoft ist sich sicher, dass das Surface doppelt so leistungsfähig sei, wie der Laptop von Apple. Allerdings nennt Microsoft nicht, für welche der Ausstattungsvarianten dieser Vergleich gilt. In der teuersten Variante arbeitet in dem Gerät ein Intel-Core-i „Kaby Lake Refresh“ Prozessor der 8. Generation. Neben der Leistung soll auch der Akku 70 Prozent länger durchhalten als beim MacBook und mit 3240x2160 Pixeln soll auch ein hochauflösenderes Display verbaut sein (zum Vergleich: MacBook Pro 2880x1800 Pixel).

Ob das Surface Book 2 mit Windows 10 im Alltag immer noch deutlich schneller ist als das MacBook mit macOS High Sierra, wird sich in den Tests zeigen.  


 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Microsoft teilt aus: Surface Book 2 doppelt so schnell wie MacBook Pro" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Leistungsfähigere Akkus als bei ?
Mein MBA hält super mehrere Tage durch, iPhone und iPad dagegen sind eher ne peinliche Nummer für  - vielleicht gerät ja mal was in Bewegung …

Apple hat nich umsonst die Restlaufzeitanzeige in MacOS entfernt! Die Laufzeit ist von den neuen MBP's ist alles andere als spitze...

Also mein Akku im neuen MBP hält „ewig“.

Es muss auch doppelt so viel nominale Leistung haben um mit Windows auf die tatsächliche eines MBP zu kommen

@Nick:
Absolut gleicher Meinung

Das vorherige Surface war doch überhaupt nicht zu reparieren und wurde von der amerikanischen "Testorganisation" wie bei uns Stiftung Warentest nicht zum Kauf empfohlen ;-) Und dieses jetzt schon?

Das problem ist: auf dem surface läuft Windows.
Ich weiß wirklich nicht, warum MS das Teil mit dem MacBook vergleicht.
Wer Windos will, mag sich ja am Surface erfreuen, aber man kauft den Mac eigentlich wegen des Gesamtpakets inklusive Betriebssystem, weshalb ich solche Vergleiche blödsinnig finde. Mercedes-Benz würde doch seine Autos auch nicht mit BMW-Motorrädern vergleichen- oder ?! ;-)

Danke für diesen Kommentar.
Meinetwegen kann das surface dreimal schneller sein. Was nützt das ohne MacOS?

Nominal haben die meisten Androiden auch doppelt soviel RAM, Akku,etc und unterm Strich kommt man immer circa Kopf-an-Kopf raus. Sind einfach unterschiedliche Philosophien...

Promotion, nichts anderes. Wer drauf reinfällt - naja, der ist zufrieden. Eine Menge Geld für ein hoffentlich wirklich schönes Stück Technik, dass mit einem einfachen OS daher kommt.

Solange unabhängige Tester einen "Vergleich" wagen ist dem sicher mehr zu trauen. "Vergleich" natürlich deshalb - weil man kann es nicht vergleichen, da die Anwendungsszenarien immer unterschiedlich sind, ebenso wie das OS. Und man stelle sich vor: Ein 15-Zoll-Tablett. Ich hätte ständig Angst, dass mir das kaputt geht. Ist nur was für den Arbeitsplatz. Und wie lange hält bei dem Teil der Akku???? Auch wieder 3 Stunden?

Wir werden es bald wissen.

wann das Surface wieder auf den Boden der Tatsachen geholt wird wenn unabhängige Testergebnisse vorliegen.

... wer auf viele Öffnungen, Schlitze, Kanten, ein Display unter der Tastatur (was für ein Blödsinn), welches nicht einmal richtig flach auf der Tastatur aufliegt, wenn es denn richtig herum montiert ist, da Microsoft wohl auch beim Surface2 nicht die richtige Größe für das Scharnier zur Hand hatte, der ist bestimmt glücklich mit solch einem Gerät.

Leistung und Display hin oder her - was zählt ist das Gesamtbild. Und da würde ich solch eine High End Gurke nicht mit einem MBP vergleichen.
Einfach nur lächerlich!

Ich weiß ja nicht was du mit deinem MBP anstellst, aber die Akkulaufzeit von meinem ist mehr als perfekt.

Ja, aber es bleibt nunmal ein Windowsrechner! Nach spätestens zwei Jahren sind die Dinger doch eh "verstopft" und unbrauchbar! Ich kenn das Leid nur zu gut von Freunden und Bekannten. Da lob ich mir doch mein MacBook Pro von 2013, welches immer noch so rund läuft wie am ersten Tag. Und warum muss das Teil so aussehen wie das MBP?! Haben die keine eigene Designabteilung?!?! Ich bin mit Windows sowas von durch! Haha...

Für Meinereiner: Nichts schlägt die Combo aus Mac Hardware und Mac OS. Aber für Freunde von Windows ein interessantes Teil. Die ewigen „wer hat den Längeren“ Vergleiche dienen irgendwelchen Frustrierten. Die anderen nehmen das, was persönlich besser gefällt bzw. von Nutzen ist. Geht um Computer...

Also beim letzten Surface Book hat Microsoft etwas von 12 Stunden Akkulaufzeit lamentiert. Effektiv erreich wurden sechs Stunden nicht einmal, wenn das Gerät nur so dastand mit angeschaltetem Display, ohne dass etwas gemacht wurde.

Und dann möchte ich mal wissen, anhand welcher Tests hier die doppelte Leistung ermessen wurde. Soweit ich weiss bringen die 8-Generation Prozessoren im Vergleich zu den direkten Vorgängern nur wenige Prozent Zusatzleistung und ein guter Teil des Prozessors wird dann noch durch Windows und seine Treiber verschluckt.