Hinweise in macOS Big Sur

Macs bekommen Face ID

Künftig werden Macs ihre Besitzer am Gesicht erkennen und ein Einloggen ermöglichen. Das zeigen Spuren von Face ID in den Betas von macOS Big Sur.

Von   Uhr

MacOS Big Sur wird eine TrueDepth-Kamera unterstützen, die für eine Gesichtserkennung per Face ID eingesetzt werden kann. Was bedeutet das? Nutzer werden sich dann nur mit ihrem Gesicht am Mac identifizieren und sich so beispielsweise am Rechner anmelden können. Damit nicht genug. Auch die Autorisierung von Transaktionen oder den Login in passwortgeschützte Websites wird Apple so absichern.

Noch ist Face ID auf keinem Mac verfügbar ist, doch wie die Website 9to5Mac herausfand, unterstützt das kommende Betriebssystem MacOS Big Sur TrueDepth-Kameras. Solche Hinweise haben schon in vielen Fällen zur Enthüllung künftiger Hardwarefeatures geführt - hier wird es nicht anders sein.

9to5Mac hat die Neuerung in der frischen Beta 3 von macOS Big Sur unter dem Codenamen "PearlCamera" ausfindig gemacht. Das war auch der Codename für die TrueDepth-Kamera und die Face-ID-Funktion im iPhone X.

9to5Mac hat natürlich nicht anhand dieses einzelnen Wortes darauf geschlossen, dass die Macs künftig eine Gesichtserkennung erhalten - es gibt auch Funktionen mit den Namen "FaceDetect" und "BioCapture" innerhalb des künftigen Betriebssystems, die darauf schließen lassen. Es handle sich nicht um eine Funktion, die durch Catalyst ausersehen in macOS gelandet ist, beteuern die Autoren der Website.

MacBooks unterstützen bereits eine biometrische Authentifizierung mittels Touch ID, doch Face ID könnte das Verfahren noch angenehmer machen. Es könnte sein, dass die ersten MacBooks mit ARM-Prozessor, die Ende 2020 erwartet werden, bereits Face ID unterstützen.

Was hältst du von einer Gesichtserkennung am Mac? Ist das überflüssiges Beiwerk oder eine sinnvolle Ergänzung?

 

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Macs bekommen Face ID" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Finde die Face-ID schon auf dem iPhone und iPad blöd, weil man dennoch danach das Gerät berühren muss, um es zu benützen. Dann kann ich auch gleich den Finger zum öffnen auf einen Sensor legen

Wenn ich überlege, wie oft ich wohl schon mein Passwort eingetippt habe, würde ich Face ID sehr begrüßen.