Fenster-Kachelung in macOS Sequoia: Zwischen Innovation und Verbesserungsbedarf

macOS Sequoia bringt neues Fenster-Management

Mit macOS Sequoia aka macOS 15 führt Apple eine neue Fenster-Kachelung ein, die das Anordnen offener Fenster erleichtern soll. Dadurch kannst du deine Arbeitsoberfläche effizienter gestalten.

Von   Uhr

Quickread: Auf einen Blick

1. macOS Sequoia führt eine neue Fenster-Kachelung ein.

2. Nutzer können Fenster einfach per Drag-and-Drop anordnen.

3. Es gibt noch einige Herausforderungen bei der Nutzung.

Vergleich mit Windows und Drittanbieter-Apps

Während PC-Nutzende dieses Feature bereits seit Windows 7 und Aero Snap genießen, mussten Mac-Benutzende bisher auf Drittanbieter-Apps wie Magnet und Rectangle zurückgreifen. Diese Tools haben den Standard für Fenster-Management gesetzt, die der neuen Funktion in macOS Sequoia ala Vorbild dient. In der aktuellen Beta-Version bleibt jedoch noch etwas Nachholbedarf.

So funktioniert die Fenster-Kachelung

Ziehst du ein Fenster an den Rand des Bildschirms, zeigt macOS Sequoia durch einen Rahmen eine empfohlene Position an. Lässt du das Fenster los, wird es dort gewissermaßen magnetisch platziert. So kannst du zwei App-Fenster nebeneinander oder vier Fenster in den Bildschirmecken anordnen. Ein zusätzliches Gimmick: Ziehst du ein geteiltes Fenster zurück, wird es sofort auf seine ursprüngliche Größe zurückgesetzt.

Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten

Der Drag-and-Drop-Mechanismus ist jedoch nicht perfekt. Hältst du das Fenster zu lange am Rand, kann es passieren, dass du versehentlich zu einem angrenzenden Desktop wechselst. Außerdem lassen sich manche App-Fenster schwer in die Ecken einrasten. Einige Apps können zudem nicht beliebig verkleinert werden, was zu überlappenden Fenstern führen kann. Große Lücken zwischen den Fenstern können jedoch in den Systemeinstellungen beseitigt werden.

Du findest die Kachelungsoptionen im Bereich „Schreibtisch & Dock“ der Systemeinstellungen. Hier kannst du die Kachelung aktivieren, indem du die [Wahl]-Taste beim Ziehen gedrückt hältst, oder die Option „Kachel-Fenster haben Ränder“ deaktivierst, um die Lücken zu reduzieren.

Fenster-Kachelung erklärt!

Fenster-Kachelung erlaubt es Nutzerinnen und Nutzern, mehrere Fenster schnell und effizient auf dem Bildschirm anzuordnen. Dies kann die Produktivität erhöhen, indem es ermöglicht, unterschiedliche Apps gleichzeitig im Blick zu behalten. Bei macOS Sequoia wird diese Funktion jetzt nativ unterstützt, zuvor waren Apps Dritter nötig.

Alternative Kacheloptionen

macOS 15 fügt auch neue Kachelungsoptionen zum grünen Ampel-Knopf in der linken oberen Fensterecke hinzu. Hältst du den Mauszeiger über den grünen Knopf, erscheint ein Menü mit Optionen zum Bewegen und Anpassen oder zum Füllen und Anordnen aller offenen Fenster. Diese Optionen funktionieren derzeit oft besser als das Ziehen und Einrasten.

Fazit und Ausblick

Insgesamt fühlt sich die Fenster-Kachelung in macOS Sequoia noch nicht ausgereift an. Dies ist aber mit Stand erste Beta-Version, und es ist zu erwarten, dass Apple die Funktionalität vor der öffentlichen Veröffentlichung von macOS 15 im September weiter verfeinern wird.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "macOS Sequoia bringt neues Fenster-Management" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

während in Cupertino noch gebastelt wird, ist man in Redmond schon deutlich weiter und hat Sprossenfenster schon lange fertig.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.