Top-Themen

Themen

Service

News

UX

So könnte dein Mac künftig deine Haltung verbessern

Immer mehr Menschen arbeiten im Sitzen. Allein rund 17 Millionen Deutsche nehmen täglich auf einem Bürostuhl Platz und verbringen dort – ohne regelmäßig für bewegte Abwechslung zu sorgen – im Durchschnitt fast 85 Prozent ihrer Arbeitszeit, mahnt etwa die größte deutsche Krankenkasse AOK auf ihrer Webseite: Sitzen sei das neue Rauchen. Jetzt kommt die Lösung aus dem Internet. Erstmal nur im Web, aber das muss ja nicht so bleiben.

Sitzen sei das neue Rauchen. Das sagte auch Apple-CEO Tim Cook bei einer Präsentation der Apple Watch, deren Health-Features stündlich zu ein wenig Aktivität ermahnt. Immer mehr Menschen arbeiten nämlich im Sitzen und werden davon krank. Die Anatomie des Menschen ist bekanntlich auf Bewegung ausgerichtet.

Sitzen als Dauerzustand ist eine der schlechtesten Haltungen für den menschlichen Körper. Beim konzentrierten Arbeiten nehmen viele oft eine vorgebeugte, starre und verkrampfte Haltung ein, bei der die Skelettmuskulatur schwere Haltearbeit verrichten muss. Dieses Muster erkennt die Website von Olesya Chernyavskaya. Sie ist eine User-Interface-Expertin und User-Experience-Gestalterin. Bei Vice wurden wir auf ihr Projekt aufmerksam.

Fix Posture (Haltungskontrolle) ist zunächst einmal der Versuch, mit den Mitteln moderner Bilderkennung den Anwender zu einer besseren, gesünderen Haltung vor dem Computer-Bildschirm anzuleiten. Die Skripte von Olesya Chernyavskaya werden auf den jeweiligen Nutzer eingestellt. Über die Webcam im Computer erkennt die Software dann die Augenachse und die Neigung des Oberkörpers. Bei Abweichungen vom idealen Zustand stellt die Software das Browser-Bild unscharf. Nur bei korrekter Haltung vor dem Bildschirm sieht der Nutzer ein scharfes Bild. Wir finden: Wenn’s hilft, kann es nicht verkehrt sein. Und vielleicht wird aus den Demonstrations-Skripten ein bisschen mehr. 

Langes Sitzen ist in vielerlei Hinsicht ungesund. Bei falscher, vermeintlich bequemer Sitzhaltung erschlafft die Bauchmuskulatur. Dadurch wiederum kann sich der Rücken zum Rundrücken verformen. Bei anhaltender Rundrückenbildung kommt es zu einer ungleichmäßigen Belastung der Bandscheiben, die nun schlecht mit Nährstoffen versorgt werden können. Stress und schlechte Beleuchtung führen zu weiteren Anspannungen im Rücken, oft kommt es auch noch zu Folgebeschwerden wie Kopfschmerzen. Die inneren Organe werden eingeklemmt, vor allem die Atmungs- und Verdauungsorgane. Infolge mangelnder Durchblutung stellen sich Muskelverhärtungen und Muskelverspannungen ein. Ein Defizit an Bewegung führt nach und nach zum Verkümmern der Muskeln.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "So könnte dein Mac künftig deine Haltung verbessern" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.