Fitness-Spezial

Die besten Fitness-Apps für iPhone, Apple Watch und Apple TV

Diese zwölf Fitness-Apps unterstützen Sie bei Ihren sportlichen Zielen und halten Sie in Bewegung. Wir zeigen Ihnen die besten Apps für einfache Workouts und gesunde Routinen im Alltag, , und zwar auf der Apple Watch, dem iPhone und am Apple TV.

Von   Uhr

Mit ein bisschen Fitness nimmt man nicht unerheblichen Einfluss auf die eigene Gesundheit. Das gilt nicht nur zum Jahreswechsel, wenn die „guten Vorsätze“ gefasst werden, oder im Frühjahr, wenn die Tage wieder länger werden und steigende Temperaturen längere Aktivitäten an der frischen Luft möglich machen. Die minimalen Anforderungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) lassen sich eigentlich bequem in jeden Tagesablauf integrieren. Und eine Smartwatch wie die Apple Watch hilft dabei, die nötigen Impulse zu geben.

Geht es nach der WHO, kann ein tägliches Bewegungsziel von 30 Minuten bereits vollkommen ausreichend sein. Zudem sind sitzende Tätigkeiten regelmäßig zu unterbrechen, damit der Kreislauf in Schwung kommt.

Bei der Gestaltung der Apple Watch orientiert sich Apple an diesen Vorgaben für die Fitness und die Gesundheit. Apple sucht so die Nähe zum Kunden – und bekommt sie auch: Die Apple Watch erkennt Herzrhythmusstörungen mit einer 97-prozentigen Genauigkeit. Schnarcher werden zu 90 Prozent identifiziert. Bluthochdruck und Diabetes immerhin noch zu über 80 Prozent. Dies sind Ergebnisse der „Framingham Herzstudie“ der Universität Boston und von Forschungen der „University of California San Francisco“ (UCSF), die Anfang Februar bei der Fachmesse der „Association for the Advancement of Artificial Intelligence“ – kurz: AAAI-18 – zum Thema Künstliche Intelligenz präsentiert wurden.

Mit Apple Watch und iPhone revolutioniert Apple das Gesundheitswesen

Die größte Herausforderung für die medizinische Forschung ist es, Studienteilnehmer zu finden. Dank iPhone und Apple Watch wird es jedoch einfacher, aussagekräftige medizinische Forschung zu betreiben und vor allem viele Teilnehmer zu gewinnen. Apple half etwa dabei, die größte Parkinson-Studie, die es je gab, durchzuführen. Aktuelle Projekte forschen an Autismus, Epilepsie, Gehirnerschütterungen, Schlafstörungen sowie Depression und Hautkrebs.
www.apple.com/researchkit

In Bewegung bleiben

Bevor ernste gesundheitliche Probleme auftreten, kann ein bisschen Bewegung und Krafttraining nicht verkehrt sein. Konkrete Ziele wie die Teilnahme an einem Volkslauf können ebenfalls motivieren wirken. Mit einer Apple Watch oder einer Lauf-App wie zum Beispiel Runkeeper ist es ein Leichtes, in Bewegung zu kommen und sprichwörtlich am Ball zu bleiben, denn die Apps führen automatisch ein Trainings-Tagebuch und veranschaulichen Verbesserungen. Damit das Training nicht zu einseitig wird, sollten Sie Einheiten für Kraft und Koordination einbauen. Auch dafür gibt es hervorragende Apps für das iPhone und auch Apple TV.

Ein kurzes Hantel-Training baut Muskeln auf. Yoga stärkt Rumpf und Rücken und Cardio-Einheiten bringen in Puls in Schwung. Viele Übungen sind sogar ohne Hilfsmittel und Geräte möglich. Selbst ein täglicher Spaziergang wirkt.

Die gezielte Gewichtsabnahme jedoch erfordert mehr als Bewegung. Wer abnehmen möchte, muss immer auch bei der Ernährung schauen und kürzer treten. Oft versteckt sich Zucker schon im Fruchtsaft oder im Milchkaffee.

Gesundheit als Game

Mit dem iPhone und einer Apple Watch lassen sich erste Erfolge für mehr körperliche Aktivität nahezu spielerisch erzielen. Der Trick sind die kleinen Impulse in Form von virtuellen Belohnungen. Die Apple Watch veranstaltet ein kleines Farbfeuerwerk, wenn alle drei Bewegungsziele an einem Tag erreicht wurden.

Bei „Streaks Workout“ geht es darum, am Ball zu bleiben und die Serie der Erfolge nicht abreißen zu lassen, während eine App wie „Zwift“ das eintönige Fahrradtraining auf der Rolle in eine virtuelle Wunderwelt transportiert.

Trotzdem müssen die Apple Watch und ihre Fitness-Apps in Zukunft noch besser werden – schon aus dem einfachen Grund, damit wir unsere Anstrengungen nicht übertreiben. Denn dann führt der Sport zu Verletzungen, die zu Trainingspausen zwingen oder im schlimmsten Fall den Wechsel der Sportart nötig machen. In WatchOS 4 beobachtet Apple bereits die Erholungsphase seiner Nutzer, zeigt diese Daten aber noch nicht an. Die Sportuhren von Garmin berechnen schon jetzt die Erholungszeit, die nach Trainingseinheiten geboten ist.

Bis dahin freuen wir uns an den unterstützenden „Kudos“ in der Strava-Community und an den virtuellen „Apple Watch Activity Achievement Badges“, die uns zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Die App „Aktivität“ zeigt mehr als die zu schließenden Kreise für die drei Fitnessziele Bewegen, Trainieren und Stehen zum Beispiel ein von Apple Watch erfasstes Cardio-Workout.

Fitness-Trainer für das iPhone

Garmin Connect: Informationen und Inspiration

Garmin Connect
Garmin Connect (Bild: Screenshot, Montage)

Hinter fast jeder GPS-Uhr steht eine Webplattform, die auch als App nutzbar ist. Doch im Gegensatz zu Runkeeper, Runtastic und Strava braucht Garmin Connect eine Sportuhr, einen Fahrradcomputer oder einen Fitness-Tracker (wie den Vivosmart von Garmin) zur Erfassung der Fitnessdaten. Als Plattform stellt Connect die Verbindung her zwischen vertiefenden Analysen und persönlichen Fitnessplänen, die nicht auf ein Zifferblatt passen. Überdies können Sie über die App einige Einstellungen an der Uhr schneller einrichten und Trainingspläne und Extras laden.

‎Garmin Connect™
‎Garmin Connect™
Entwickler: Garmin
Preis: Kostenlos

Virtual Trainer Hantel: Virtuelle Gewichte heben

Virtual Trainer Hantel
Virtual Trainer Hantel (Bild: Screenshot, Montage)

Als App ausschließlich für das Hanteltraining bietet Virtual Trainer Anleitungen zu 65 Einzelübungen, die Sie sich selbst zu einem Workout bezogen auf Muskelgruppen zusammenstellen können, wenn Sie nicht im vorgegebenen Workout trainieren möchten. Zeiten und Wiederholungen sind individuell einstellbar. Die App schätzt die in etwa benötigte Gesamtzeit ab und begleitet Sie durch die Übungen. Dabei ist der korrekte Bewegungsablauf auf dem iPhone sichtbar. Zwischen den Arbeitseinheiten baut ihr virtueller Hanteltrainer Pausen von 30 Sekunden ein.

‎Stark Hantel
‎Stark Hantel
Entwickler: Virtual Trainer Sweden AB
Preis: Kostenlos

Schrittzähler++: Jeder Schritt zählt!

Schrittzähler++
Schrittzähler++ (Bild: Screenshot, Montage)

Als eine der ersten Apps nutzte Pedometer++ – so der Originalname der App – den eingebauten Schrittzähler im iPhone 5s. Seitdem liest die App die Daten des Motion-Koprozessors aus und führt eine Tagesübersicht der verfügbaren Daten. Da der Bewegungssensor im iPhone lediglich sieben zurückliegende Tage speichert, sollte man die Schrittzähler-App einmal pro Woche starten. Die aktuelle Version führt mit der Apple Watch erfasste Bewegungsdaten zusammen, sodass das iPhone auch mal liegen bleiben kann. Als Besonderheit erlaubt Schrittzähler++ auch einen Ruhetag.

‎Schrittzähler++
‎Schrittzähler++
Entwickler: Cross Forward Consulting, LLC
Preis: Kostenlos+

Strava: Mehr rausholen aus dem Sport

Strava
Strava (Bild: Screenshot, Montage)

Was nicht bei Strava steht, ist nicht passiert. Die Daten werden entweder mit der Strava-App auf dem iPhone erfasst oder von verbundenen Geräten wie Garmin, Tomtom, Suunto oder Fitbit an den Onlineservice übertragen. Apple Watch Series 2 mit GPS wird von Strava ebenfalls unterstützt.

Dabei versteht sich Strava als Portal und Gemeinschaft für aktive Sportler und bietet insbesondere seinen zahlenden Abonnenten umfangreiche statistische Analysen inklusive Leistungsverlauf und individueller Trainingspläne, die auf die persönliche Performance abgestimmt sind.

‎Strava: Laufen & Radfahren
‎Strava: Laufen & Radfahren
Entwickler: Strava, Inc.
Preis: Kostenlos+

Fit am Apple TV

Streaks Workout: Fitness ohne Monatsgebühr

Streaks Workout ist eine großartige Anwendung für den Einstieg in regelmäßige Übungen, die sich allesamt ohne Hilfsmittel mit dem eigenen Körper ausführen lassen. Wählen Sie aus einer Reihe von Übungen für verschiedenen Muskelgruppen und führen jeden Tag ein kurzes oder längeres Training durch, ohne sich auf eine monatliche Mitgliedschaft im Fitnessstudio festzulegen.

‎Streaks Workout
‎Streaks Workout
Entwickler: Crunchy Bagel
Preis: Kostenlos

Runtastic Results: 180 HD-Videos

Ursprünglich war Runtastic die typische iPhone-App für Läufer. Das Programm wendet sich an Fitness-Fans, die lästige Kilos in Muskeln verwandeln möchten. Dazu führt die App mit mehr als 180 HD-Videos vor, wie die Übungen korrekt ausgeführt werden. Einführungsübungen sind kostenlos. Ein 12-Wochen-Trainingsplan kostet, schaltet aber auch die Lauf-App frei.

‎adidas Training by Runtastic
‎adidas Training by Runtastic
Entwickler: adidas
Preis: Kostenlos+

Asana Rebel Yoga Fitness: Yoga vor der Glotze

Yoga-Studios gibt es viele, doch mit einer Matte und einer App trainieren Sie die Verbindung von Beweglichkeit und Stärke mit Meditation und Askese vor dem eigenen Fernseher oder mit dem iPad. Die App des Berliner Start-up turnt Ihnen alle Übungen immer wieder vor und verlangt die Jahresgebühr Ihrer Mitgliedschaft nach den ersten Schnupperstunden – wie im Studio.

‎Asana Rebel: Yoga und Fitness
‎Asana Rebel: Yoga und Fitness
Entwickler: Asana Rebel GmbH
Preis: Kostenlos+

Zwift: Strampeln mit Programm

Beim Fahrradtraining auf der „Rolle“ fühlt man sich wie der Hamster im Laufrad. Aber die Trainingssoftware Zwift verwandelt die stumpfe Strampelarbeit in ein Videospiel, simuliert auf einem Smart-Trainer verschiedene Streckenprofile und transportiert das eigene Training in eine virtuelle Welt mit echten Trainingspartnern – allerdings zum sportlichen Preis.

‎Zwift: Indoor Radsport, Laufen
‎Zwift: Indoor Radsport, Laufen
Entwickler: Zwift, Inc
Preis: Kostenlos+

Noch fitter dank Apple Watch

Aktivität
Aktivität (Bild: Screenshot)

Workout: Die Workout-App zeigt Ihnen während eines Trainings die wichtigsten Metriken an. So wissen Sie immer, ob Sie Ihr Ziel schon erreicht haben. Apple liefert neben Laufen, Radfahren und Schwimmen auch Intervalltraining und Rudern sowie weitere Sportarten mit. Yoga erfassen Sie unter „Andere“ und benennen die Trainingseinheit abschließend selbst.

Stehen
Stehen (Bild: Screenshot)

Aktivität: Tägliche Fortschritte zeigt die Apple Watch in der App „Aktivität“ an. Das Ziel besteht darin, die dargestellten Ringe zu schließen, indem Sie durch „Bewegen“ eine bestimmte Anzahl an Kalorien verbrennen, mindestens 30 Minuten „Trainieren“und sitzende Tätigkeiten zwölf Mal am Tag durch „Stehen“ unterbrechen.

Atmen
Atmen (Bild: Screenshot)

Stehen: Der Ring „Stehen“ gibt die Stunden an, in denen Sie aufgestanden sind und sich mindestens eine Minute im Raum bewegt haben. Erreichen Sie Ihr tägliches „Stehziel“, indem Sie zwölfmal am Tag einmal pro Stunde aufstehen und mindestens eine Minute umhergehen. Selbst wenn Sie den ganzen Tag stehen, müssen Sie trotzdem aktiv etwas laufen.

Workout
Workout (Bild: Screenshot)

Atmen: Als Übung zur Entspannung enthält Apple Watch die App „Atmen“, mit der Sie sich bewusst auf Ihre Atmung konzentrieren, um dadurch zu entspannen. Atmen Sie tief durch. Wenn Sie während einer Übung einen Anruf annehmen oder sich bewegen, wird die Übung automatisch beendet – und Sie müssen die Entspannungsübung wiederholen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Die besten Fitness-Apps für iPhone, Apple Watch und Apple TV" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wer es etwas ernster und detaillierter mag, dem seien die „FITIV“-Apps Running und/oder Pulse empfohlen. Diese funktionieren auf der Watch auch ohne Handy. Riesenvorteil beider ist z.B. eine Audioausgabe von trainingsrelevanten Daten, Puls, Zone, Pace, Distanz, Dauer, etc. entweder über die BT-Musik oder direkt aus dem Watch-Lautsprecher heraus.

Vielleicht noch interessant für Leute die ernsthaft in der Mukkibude trainieren und das Training "tracken" wollen: Gym Hero (Pro). Man kann selber Trainingspläne anlegen, seine bewegten Gewichte eintragen usw. Zwar teilweise etwas zu oberflächlich (Gibt bspw. nur Kategorie "Arme", nicht Bi- und Trizeps) aber dafür sehr einfach und gut individualisierbar (man kann eigene Übungen anlegen). Zudem in Apple Health eingebunden, kcal Angaben sind zwar nur überschlagen aber um ein motivierender Faktor zu sein reicht´s :D Einziges Manko m.M.n. ist, dass die App ab und an hängt (iPhone SE).

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.