macOS 10.15

Killt Apple Automator?

Apple hat die eingereichte App eines Entwicklers mit dem Hinweis abgelehnt, dass sie auf einer Software aufbaut, die entweder abgekündigt oder optional zu installieren ist. Dabei geht es um Automator - das Automatisierungswerkzeug, das Apple seit Jahren pflegt.

Von   Uhr
(Bild: Apple)
Anzeige

Wird macOS mehr und mehr von wertvollen Funktionen "befreit"? Eine düstere Vorahnung ist der Hinweis des Entwicklers Mike Piontek, dass Apple seine App abgelehnt hat. Apple hat darauf hingewiesen, dass die fragliche App auf Automator aufbaut. Und bei Automator handelt es sich laut Apple um eine "angekündigte oder optional zu installierende Anwendung". Nun können wir ausschließen, dass Automator nachinstalliert werden muss: Es ist in macOS integriert. Offiziell wurde Automator aber auch nicht abgekündigt.

Das Werkzeug gibt es seit Mac OS X 10.4 Tiger und erlaubt es Nutzern, mit einfachen Mitteln zahlreiche Funktionen am Mac zu automatisieren. Es handelt es sich um eine der unserer Meinung nach durchaus bedeutenden Unterschiede zwischen Windows und macOS.

Es ist durchaus denkbar, dass Apple seine unter iOS vorhandene App Kurzbefehle auf macOS 10.15 portiert. Dabei handelt es sich zwar um eine deutlich einfachere Automatisierungslösung, doch Apple könnte sie natürlich noch aufbohren.

Anzeige
Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Vor Automator mussten automatisierte Abläufe wie beispielsweise Bildverkleinerungen in einem Ordner mit AppleScript durchgeführt werden, wofür zumindest elementare Programmierkenntnisse erforderlich sind.

Es gab schon 2016 Gerüchte, nach denen Automator eingestampft wird. Der Weggang des langjährigen Softwareleiters Sal Soghoian, der für Automator verantwortlich war, löste in der Nutzerschaft zuvor Entsetzen aus. Er war für Apple Script und den Automator verantwortlich. Apple-Softwarechef Craig Federighi musste damals öffentlich bekräftigen, dass Automator nicht eingestellt wird. Das ist nun so lange her, dass das Versprechen nicht mehr gilt.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Killt Apple Automator?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

vor allem wie sich Apple aufführt. Das hat schon was von Diktat. Aber sind andere besser? Kaum. Die Kunden lassen sich einfach alles gefallen.

Ich frage mich langsam, warum ich zukünftig noch einen Mac benötige. Gesundschrumpfen um jeden Preis scheint die Device bei Apple zu sein. Schade.

Eine gute einstellbare Firewall die Zugriffe von Apps petzt und blockiert. Denn auch etliche Apps und Hersteller benehmen sich daneben, würden dabei auffliegen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.