Top-Themen

Themen

Service

News

Faltbar

Kannste knicken: Samsung Galaxy Z Flip und andere Dinge, die man knicken kann

Samsungs Galaxy Z Flip ist das inzwischen zweite faltbares Smartphone von Samsung. Doch auch andere Hersteller bieten Produkte an, die man knicken kann.

Vor ziemlich genau einem Jahr kündigt Samsung das Galaxy Fold an und stellte damit ein erstes Smartphone mit faltbaren Display vor. Nach einer Verschiebung aufgrund technischer Probleme erschient das Gerät schließlich erst im September 2019. Das kürzlich angekündigte Galaxy Z Flip stellt in vielerlei Hinsicht eine Verbesserung dar. Anstatt es zu einem Tablet aufzuklappen, macht es ein gewöhnliches Smartphones zusammengeklappt kleiner und spart so ordentlich Platz in der Hosentasche.

Smartphone-Hersteller sind allerdings nicht die ersten, die den Trend nach faltbaren Geräten erkannten und so gibt es eine Vielzahl an Produkten, deren Faltmechanismus neue Möglichkeiten, einen kleineren Formfaktor und andere Vorteile mit sich bringen. Einige dieser Produkte haben wir zusammengetragen.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Kannste knicken: Samsung Galaxy Z Flip und andere Dinge, die man knicken kann" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Nach anfänglicher Euphorie meinerseits, sehe ich mittlerweile absolut keine Sinn mehr in solchen Geräten. Für mich ist die Haltbarkeit derzeit noch völlig unklar. An der Faltstelle entsteht auf jeden Fall eine Welle die mich stören würde. Ein weiterer Nachteil, das Display ist aus Plastik und vermutlich wenig hochwertig, Kratzer sind hier vorprogrammiert. Ich ordne solche Smartphones in die Kategorie 3D TVs, Curved Displays, Google Class, PlayStation Vita usw. usw. allesamt nette Ideen die der Markt nicht wirklich annahm. In spätestens 3-5 Jahren sind die Faltsmartphones wieder verschwunden. Für mich leider kein „Next Big Thing“. Ich denke die Smartphones werden eher ans Handgelenk wandern, dafür wären dann Flexible Displays wieder nicht schlecht. Man sieht das zum Teil schon an den Verkaufszahlen der Apple Watch, die Leute wollen es am Handgelenk.

Andere Dinge, die man knicken kann: diesen Artikel.

Warum liest du dann weiterhin hier?