Foxconn

Mikro-LEDs für iPhones geplant

Das iPhone soll künftig nicht mehr mit OLED-Displays sondern mit Mikro-LEDs bestückt werden. Das berichtet die Economic Daily News und weiß auch schon den Hersteller zu benennen. Es ist Apples Haus- und Hoffertiger Foxconn.

Von   Uhr

Micro-LEDs sollen deutliche Vorteile hinsichtlich Energiebedarf, Langlebigkeit und Kosten gegenüber LCDs haben und genauso gut sein wie OLEDs. Apple verwendet OLEDs aktuell bei der Apple Watch, dem iPhone X und dem iPhone XS. 

micro-LED-Bildschirme brauchen keine Hintergrundbeleuchtung - die Pixel selbst leuchten. Viele Nutzer glauben zwar, dass auch Flüssigkristallanzeigen selbst leuchten, das stimmt aber nicht: Sie funktionieren eher wie ein Diafilm, der von hinten mit LEDs oder ähnlicher Technik durchleuchtet werden muss. Gegenüber OLEDs sind Micro-LEDs angeblich günstiger zu fertigen, was ein weiterer Vorteil ist. Wie bei OLEDs gibt es ein sattes Schwarz. Ein Burn-In und eine recht kurze Lebensdauer soll es bei Micro-LEDs nicht geben.

Aktuell ist die Ausbeute bei Micro-LEDs noch sehr gering, deshalb werden sie noch nicht in großer Menge eingesetzt. Das könnte sich ändern, wenn die Forschung vorangetrieben wird. Das hat sich Foxconn offenbar zur Aufgabe gemacht. Denn nach den Angaben von Digitimes soll das chinesische Unternehmen nun für Apple die entsprechenden Displays für die Massenfertigung in iPhones fit machen. Wann sie eingesetzt werden sollen, ist bisher nicht bekannt.

Angeblich soll auch das 31,6 Zoll große Display von Apple mit einer ähnlichen Technik ausgestattet werden, wobei Mini-LEDs keine so hohe Punktdichte aufweisen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Mikro-LEDs für iPhones geplant" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

"Viele Nutzer glauben zwar, dass auch LEDs selbst leuchten, das stimmt aber nicht"

Doch, deshalb heissen sie nämlich Leuchtdioden.

Sorry, es muss natürlich Flüssigkristallanzeige heißen.

OLED-Bildschirme sind in der Sonne unbrauchbar. Auf dem Lenker am Fahrrad bin ich mit meinem LCD-iPhone im Vorteil weil ich auch bei direkter Sonneneinstrahlung ein kontrastreiches Bild habe. Für die Navigation auf dem Fahrrad hoffe ich, dass die neuen Bildschirme auch bei Sonne brauchbar sind.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.