Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Gut gefallen!

iPhone 13 schlägt Samsung Galaxy S22 im Fall-Test

Jahrelang lachten Android-Nutzer:innen über das iPhone, weil es teurer und anfälliger für Schäden durch Stürze war. Eine aktuelle Fall-Studie zeigte, dass die iPhone-13-Modelle haltbarer sind als das frisch erschienene Samsung Galaxy S22.

Von   Uhr

Die Website AllState bietet seit Jahren verschiedene Versicherungen für Smartphones an. Im Rahmen der Pläne macht das Unternehmen regelmäßig auch diverse Versuche, um herauszufinden, welche Smartphones besonders anfällig für Schäden sind. Dazu lässt man diese aus verschiedenen Höhen auf den Gehweg fallen. Das Ergebnis überrascht in diesem Jahr.

Fall-Test: Samsung fällt vom Spitzenplatz

In der Vergangenheit zeichneten sich Apples Produkte nicht gerade durch ihre gute Sturztauglichkeit aus. Jedoch holte das kalifornische Unternehmen auf und wirbt seit wenigen Jahren mit einem verbesserten Schutz von Display und Rückseite, die mittlerweile wieder aus Glas bestehen. 

In einem Fall-Test auf das Display aus rund 1,8 Meter konnten sich die iPhone-13-Modelle gegen Samsungs neue Galaxy-S22-Reihe durchsetzen. Das S22, S22+ sowie das S22 Ultra schafften bereits den ersten Versuch aus dieser Höhe nicht und wiesen gesprungene Displays auf. Die zwei teuren Modelle waren zudem nicht mehr zu gebrauchen, während das S22 lediglich kaputte Displaykanten hatte und weiter verwendet werden konnte.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Im Vergleich dazu hatte das iPhone 13 im September 2021 mehr ausgehalten. So wies das normale iPhone 13 nach dem ersten Fall nur kleinere Schäden auf, während das Display erst beim zweiten Sturz brach. Ähnlich erging es auch dem iPhone 13 Pro. Anders als bei den neuen Samsung-Modellen waren die iPhone-13-Modelle auch nach den zweiten Versuchen weitestgehend nutzbar. 

In einem weiteren Test ließ Allstate die Geräte auf  die Rückseite fallen. Dies hielten die Galaxy-S22-Modelle aus und funktionierten auch weiterhin. Jedoch war die Glasrückseite so unglücklich gebrochen, sodass nicht mehr ganz sicher war, die Geräte mit blanken Händen zu verwenden. Das iPhone 13 Pro wies ähnliche Schäden auf. Interessanterweise war das normale iPhone 13 deutlich stabiler und hatte nach drei Stürzen nur kleinere Schäden an den Kameras und Kanten. Womöglich ist dies auf das niedrigere Gewicht zurückzuführen, das beim Fall entsprechend weniger Energie erzeugt.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Insgesamt lässt sich allerdings festhalten, dass Apples „Ceramic Shield“ das Display besser schützt als Gorilla Glass Victus +, das das stabilste Glas des Unternehmens darstellt und in den Samsung Galaxy-S22-Modellen zum Einsatz kommt. Laut Allstate Protection Plans wurden bei den Tests viele Vorgänge automatisiert, sodass variable Einflüsse minimiert wurden. Dennoch empfiehlt das Unternehmen, Smartphones mit einer Hülle zu verwenden, um diese vor Schäden zu bewahren. 

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 13 schlägt Samsung Galaxy S22 im Fall-Test" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.