Neues aus der Community

iOS 15: Dieses praktische Jailbreak-Feature sollte Apple unbedingt übernehmen

Für iOS 15 wünschen wir uns eine Überarbeitung des Benachrichtigungssystems. Nicht nur die Verwaltung könnte besser sein, sondern auch die Ansicht. Aktuell gibt es schon eine clevere Lösung aus der Jailbreak-Community, die man sich genauer ansehen sollte.

Von   Uhr

Seit der Einführung des Benachrichtigungssystems in iOS hat es Apple schon mehrfach überarbeitet. Zuletzt führte man Gruppierungen, diskrete Benachrichtigungen sowie interaktive Vorschauen ein. Am Design änderte sich grundsätzlich nur wenig, sodass wir uns für iOS 15 eine größere Überarbeitung wünschen würden. Anregungen dazu gibt es nicht nur im Android-Lager, sondern auch die Jailbreak-Community hat sich einigen „Problemen“ angenommen und liefert kreative Vorschläge.

Nanobanners: Kleinere Benachrichtigungen in iOS

Natürlich passen Apples Banner perfekt in das mobile Betriebssystem und liefern einen schnellen Überblick über App und Inhalt. Allerdings könnte es in einigen Fällen durchaus subtiler sein. Beispielsweise könnten Hinweise auf ein Softwareupdate oder einen Zahlungseingang in der Bank-App weniger prominent auf den Bildschirm angezeigt werden. Oft reicht schon eine schmale einzeilige Mitteilung. Genau diesen Ansatz verfolgen die beiden Entwickler Nepeta und Sugiuta mit der Jailbreak-App Nanobanners, die die Mitteilungen auf kleinstem Raum unterbringen soll. 

Wie auch bisherige Benachrichtigungen zeigen die Nanobanners eine Vorschau, den Namen der App sowie das App-Icon als stark reduzierte Mitteilung am oberen Bildschirmrand an. Die Anwendung überlässt dir dabei die Wahl, ob sie die ganze Bildschirmbreite oder nur eine Hälfte einnehmen darf. Entscheidest du dich für letztere Option, kannst du zusätzlich festlegen, ob sie links oder rechts erscheinen soll. 

(Bild: Sugiuta)

Weiter erlaubt dir die Jailbreak-App, die Scrollrate anzupassen, da die Benachrichtigung als Laufschrift angezeigt wird, sodass du keinerlei Informationen gegenüber einer normalen Mitteilung verpasst. Praktisch ist zudem, dass du auch die Hintergrund- sowie Rahmenfarbe ändern kannst. Ganz soweit muss Apple nicht gehen, aber eine optionale Verkleinerung der Banner wäre für ein kommendes Update wie iOS 15 durchaus wünschenswert.

Was meint ihr? Sollte sich Apple beim Design der Nanobanner bedienen oder seid ihr mit den aktuellen Bannern zufrieden? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS 15: Dieses praktische Jailbreak-Feature sollte Apple unbedingt übernehmen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

bezeichnet es schon richtig. Als IOS Nutzer ist man schon ganz schön in der Freiheit beschnitten. Die Begründung ist fadenscheinig. Hauptsächlich geht es dabei um das Wohlergehen von Apples Kasse. Erschreckend ist noch dass die Zukunft des Mac scheinbar in den gleichen Einschränkungen enden soll. Und es sieht so aus als ob sich die jüngeren Nutzer das alles widerstandslos gefallen lassen. Sollten sie einmal aufwachen aus ihren Hypes, nicht nur Apple spezifische, dürfte es zu spät sein. Denn ich wette dass E-Mobile das Klima nicht retten werden, weil andere Ursachen dafür verantwortlich sind. Die Mobile werden Umweltzerstörungen eher verschlimmern. Aber das ist nur ein Punkt von mehreren.

Glauben sie wirklich man ist in seiner „Freiheit“ beschnitten, weil man nicht jedes Gimmick sofort und irgendwie zu n sein OS reinbasteln kann. Ich sehe meine Freiheit gefährdet, sobald ein OS nur einen Zweck dient, nämlich Daten zu sammeln. Die Freiheit wird einen im Hintergrund genommen. Dämmern wird es einem vielleicht dann, wenn man sich wundert warum man in ein paar Jahren eine Versicherung, Kredit, Mietwohnung, Zugang zu X und Y in Zukunft verwehrt bleibt. Tja, da wurden vielleicht Auskünfte, Ratings von mir an Versicherer, Vermieter, ... verkauft. Stimmt nicht?! Genau, den Virus gibt es ja auch nicht.