Wieder da

iOS 14.3: Erste Beta für Entwickler verfügbar – Das ist neu

Aufgrund von Serverproblemen hatte Apple iOS 14.3 kurzzeitig zurückgezogen. Nun ist das Update wieder für Entwickler verfügbar und bringt zahlreiche Neuerungen mit.

Von   Uhr

Schon auf der WWDC 2020 versprach Apple viele neue Features für das iPhone und iPad. Auf der weiteren Event kündigte man weitere Neuerungen an. Mit der Freigabe von iOS 14.3 für Entwickler löst man nun zahlreiche Versprechen ein. 

ProRaw für das iPhone 12 Pro

Apple ProRAW. Kontrolle ist gut. Mehr Kontrolle ist besser.

Neben den Apple Pipelinedaten zum Bild enthält ProRAW alle RAW Standard­informationen. Du kannst gleich mit dem Bearbeiten loslegen, weil du dich nicht mehr um Rausch­unterdrückung und Anpassungen der Belichtungs­reihe kümmern musst – und hast mehr Zeit, um dich auf die Farben und den Weiß­abgleich zu konzentrieren.

Apple ProRaw wird laut dem Unternehmen nur auf dem iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max verfügbar sein und solle kreativen Anwender deutlich mehr Möglichkeiten bei der Bearbeitung von Fotos einräumen. Allerdings muss man die Funktion erst in „Einstellungen > Kamera > Formate“ aktivieren. Aufgrund der zusätzlichen Fotodaten steigt auch die Größe der Aufnahmen deutlich an und liegt Apple zufolge bei etwa 25 MB. 

Neuigkeiten in Health und Wetter

Nebenbei besserte Apple in vielen kleinen Bereichen nach und fügt beispielsweise in der Health-App einen neuen Bereich für schwangere Nutzerinnen ein. Auch in der Wetter-App kümmert man sich verstärkt um die Gesundheit und gibt hierzulande nun Empfehlungen zur Luftqualität. Gemeinsam mit der Apple Watch soll das iPhone außerdem auch deinen Fitness- beziehungsweise dein Kardiolevel feststellen können. Dieses Feature sollen Nutzer über 20 Jahren in Anspruch nehmen können und passend dazu regelmäßig Benachrichtigungen erhalten. 

App Clips, Drittanbieter-Vorschläge und eine neue Suchmaschine

Mit iOS 14.3 wird Apple auch die Möglichkeit einführen, App Clips per Code in der Kamera-App oder über das Kontrollzentrum zu scannen. Gleichzeitig bringt man für Safari eine weitere Suchmaschine an den Start. Neben Google, Bing, Yahoo und DuckDuckGo steht nun auch Ecosia zur Verfügung. 

Wie 9to5Mac entdeckte, bringt das neue Betriebssystem wohl auch App-Vorschläge mit sich, die während der Einrichtung erscheinen sollen. Laut der Seite könnte es sich dabei um ein regionales Feature handeln, um Gesetzlichkeiten gerecht zu werden. Beispielsweise könnte dir dann nicht nur die Corona-Warn-App vorgeschlagen werden, sondern auch Alternativen zu Mail oder Safari. 

Home und Gaming

Ein interessantes Feature findet sich auch in der Home-App. Dort halten neue Benachrichtigungen Einzug, die dich auf Updates für die Geräte hinweisen sollen. Es erscheint möglich, dass man zukünftig HomeKit-Geräte vielleicht direkt in der Home-App aktualisieren kann. 

Für die Gamer bietet das Update ebenfalls etwas Neues. Man unterstützt damit nämlich den DualSense-Controller der PlayStation 5 sowie den Luna-Controller für Amazons Gamestreamingdienst.

„Wo ist?“: AirTags- und Drittanbieter-Unterstützung

Wie es aussieht, schafft Apple mit iOS 14.3 eine Basis um die AirTags demnächst zu unterstützen. Daneben wird auch erwartet, dass Drittanbieter wie Tile in der „Wo ist?“-App ein Zuhause finden werden, um die Fragmentierung durch einzelne Apps zu verringern und eine umfassende Suchfunktion bieten zu können. 

Neben den AirTags finden sich in der Beta weitere Hinweise auf die AirPods Studio.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS 14.3: Erste Beta für Entwickler verfügbar – Das ist neu" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.