Unsere iOS-14-Wunschliste

Diese kleinen Änderungen könnten iOS 14 deutlich besser machen

Oftmals geht es bei Wunschlisten um die ganz großen neuen Features. Aber ähnlich wie Apple selbst sollte man auch auf die Details achten. Hier unsere Wünsche für die kleinen Verbesserungen in iOS 14.

Von   Uhr

In iOS 13 nahm Apple eine längst überfällige Verbesserung vor, die scheinbar nur klein ist – und das wortwörtlich. Die letzte große Aktualisierung für iPhon, iPad und iPod touch verkleinerte den Lautstärkeregler deutlich und verlagerte ihn von der Bildschirmmitte hin zum Rand. Dadurch bleiben sämtlich Bildschirminhalte nun gut sichtbar während man die Lautsstärke anpasst. Für iOS 14 wünschen wir uns weitere solcher Veränderungen im Detail, etwa:

Sichtbare Batterieanzeige in iOS 14

Seit dem iPhone X verfügt Apples Smartphone über eine Kerbe (englisch „Notch“). Um den Bildschirm optimal zu nutzen, werden links und rechts der Kerbe wichtige Systeminformationen angezeigt. Allerdings ging eine Anzeige dabei verloren: die Batteriestandanzeige in Prozent. Natürlich ist das Batteriesymbol weiterhin oben rechts zu finden, aber es gibt nur einen ungefähren Ladestand im Piktogramm an. Erst das Aufrufen des Kontrollzentrums lässt einen Blick auf die prozentuale Anzeige zu. Apple sollte hingegen Nutzern die Möglichkeit geben, dass sie sich zwischen der Anzeige einer symbolhaften Darstellung und der Prozentanzeige entscheiden können. 

Orientierungssperre

Lange verfügte das iPad über eine Schiebeschalter, mit dem entweder das Gerät stummgeschaltet oder die Orientierung gesperrt werden konnte. Der Wechsel beider Modi konnte in den Einstellungen vorgenommen werden. Jedoch brachte man das Feature nie auf das iPhone, welches noch immer über den Regler verfügt. Viele Nutzer haben das iPhone ständig auf „stumm“, sodass für diese der Schalter entweder überflüssig ist oder eine alternative Aufgabe wie die Orientierungssperre erfüllen könnte. Auch hier sollte Apple Nutzern die Qual der Wahl lassen.

Handoff-Anzeige

Am iPad lässt sich Handoff einfacher verwenden als am iPhone. Dies liegt vor allem an der Sichtbarkeit der Funktion, die am iPhone nicht gegeben ist. Wie am Mac, zeigt das iPad eine Handoff-App neben dem Dock an, während am iPhone der App-Umschalter aufgerufen werden muss. Dort am unteren Rand erscheint dann die App. Die Sichtbarkeit ließe sich erhöhen, wenn die Handoff-App ebenfalls im Dock oder als verkleinertes Symbol leicht darüber erscheinen würde, um Nutzer auf die Möglichkeit des Handoffs hinzuweisen. 

iOS 14: Schönwetter überall

Viele Nutzer verwenden Siri oder eine Wetter-App, um sich über das aktuelle Wetter zu informieren. Man könnte die Information jedoch deutlich sichtbarer einbinden. Etwa auf dem Sperrbildschirm könnte man Temperatur und ein Symbol für den Niederschlag neben oder unter dem Datum anzeigen. Alternativ wäre es auch denkbar, dass das Icon auf dem Home-Bildschirm ähnlich interaktiv reagiert wie es bei der Uhr der Fall ist und es sich je nach lokalem Wetter verändert. In der Mitte könnte stets die Temperatur angezeigt werden.

Mehr Geschwindigkeit für Podcasts

Während einige Podcast-Apps intelligente Geschwindigkeitsanpassungen anbieten und damit beispielsweise Sprechpausen verkürzen, ist Apples Podcast-App in dieser Beziehung rückständig. Vor allem die Auswahl der Geschwindigkeiten lässt zu wünschen übrig und macht zu große Sprünge. Apple sollte sich an den Hörbüchern in der Bücher-App orientieren und weitere Geschwindigkeitsstufen wie 3/4x, 1,25x sowie 1,75x anbieten anstatt in 0,5 Schritten zu springen. 

Fallen Ihnen weitere Kleinigkeiten ein, die mit wenig Aufwand viel verbessern würden? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Diese kleinen Änderungen könnten iOS 14 deutlich besser machen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Endlich Weckerlautstärke getrennt von der Klingeltonlautstärke!!!

Wäre dringend notwendig: separate Lautstärken-Einstellungen!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.