Eine Wunschliste

iOS 14: Diese Funktionen wünschen wir uns

Voraussichtlich im Juni 2020 wird Apple im Rahmen der WWDC iOS 14 vorstellen und neue Features ankündigen. Zeit für unsere Wunschliste an das kommende Betriebssystem.

Von   Uhr

Mit iOS 13 und iPadOS 13 erfüllte Apple den lange gehegten Wunsch nach einem Dark Mode und führte nebenbei viele kleine Neuerungen und Verbesserungen ein. Mit iOS 14 erwarten wir wieder eine Fülle an neuen Features, wobei allerdings die Stabilität an erster Stelle stehen sollte, nachdem der Start von iOS 13 stark durchwachsen war und zahlreiche Probleme verursachte. Daneben sollte wieder eine hohe Kompatibilität zu älteren Geräten gewährleistet werden. Glaubt man dem kürzlichen Leak, dann könnte iOS 14 für alle Modelle erscheinen, die auch iOS 13 erhalten haben. 

Ein immer-eingeschaltetes Display

Google beweist bereits seit einiger Zeit, dass ein ständig eingeschaltetes Display dank OLED-Technologie problemlos möglich ist. Wir wünschen uns, dass Apple neben der Uhrzeit auch den aktuellen Ladestand mit abgedunkelter Schrift auf schwarzem Untergrund anzeigt und mittels Symbolen über neue Nachrichten, Anrufe oder ähnliches informieren. Bei Google wird auf Wunsch sogar laufende Musik im Hintergrund erkannt, sodass der Titel auf dem Display automatisch angezeigt wird. Seit dem Einkauf der App Shazam hat Apple eigentlich beste Voraussetzung dafür. 

Widgets im Sperrbildschirm

Wie die Apple Watch sollte auch das iPhone auf dem Sperrbildschirm Komplikationen beziehungsweise Widgets anzeigen können. Ähnlich wie schon die Taschenlampe und Kamera per Fingertipp bereitstehen, sollte man weitere Schnellzugriff konfigurieren können. Schön wären auch kurze Wetter-Informationen wie „20° C, bewölkt“ auf dem Sperrbildschirm. Andere Hersteller machen so etwas bereits lange vor. 

WLAN-Passwörter per QR-Code teilen

Seit einiger Zeit kann man WLAN-Passwörter per AirDrop mit Freunden teilen, wenn diese ebenfalls über ein iPhone verfügen. Für maximale Kompatibilität wäre es sinnvoll, wenn man in „Einstellungen > WLAN“ mit einem Fingertipp auf ein QR-Symbol einen QR-Code für das verbundene Netzwerk erstellen könnte, um es zum Beispiel mit Android-Nutzern zu teilen. 

Auflösung des iTunes Stores 

Am Mac machte Apple die iTunes-Auflösung bereits vor und dennoch hält das Unternehmen am iTunes Store auf dem iPhone und iPad fest. Mit iOS 14 würden wir uns wünschen, wenn Apple die Inhalte auf die Apps „Musik“ und „TV“ aufteilt und dadurch wieder eine App weniger vorinstalliert.

Offline-Kartenmaterial 

Google Maps besitzt seit Jahren eine Offline-Funktion, damit man für begrenzte Zeit auf Offline-Material für bestimmte Gebiete zurückgreifen kann. Ein ähnliches Feature wäre auch für Apples Karten-App wünschenswert und würde wohl viele Nutzer sehr glücklich machen. 

Offline-Features für Siri

Auch hier gibt Google den Ton an. Mit dem Pixel 4 zeigte die Konkurrenz bereits, dass es möglich ist, dass ein Sprachassistent verschiedene einfache Aktionen ausführen kann, ohne dass eine Internetverbindung notwendig ist. Schon seit Jahren fragen wir uns, wieso Siri nicht auch offline die Lautstärke erhöhen, zum nächsten Song wechseln oder einen Timer stellen kann. 

Schnelle Schnappschüsse

Oft verpasst man den Moment, weil man das iPhone nicht schnell genug aus der Tasche zieht und dann erst noch die Kamera aktivieren muss. Andere Hersteller haben dies bereits durch Doppeldrücken der Seitentaste gelöst, wodurch in einigen Fällen sogar direkt ein Foto aufgenommen wird. Natürlich gestaltet sich das beim iPhone schwierig, da dies Apple Pay aufruft, aber Apple sollte clever genug sein, um eine Lösung zu finden. 

Regeln für E-Mails

Die Mail-App von macOS hat deutlich mehr Funktionen als auf dem iPhone oder iPad. Beispielsweise lassen sich Regeln festlegen. Damit können E-Mails bestimmter Absender automatisch verschoben, beantwortet oder weitergeleitet werden. Damit die Regeln angewendet werden können und damit auch die Postfächer auf dem iPhone und iPad ordnet, muss der Mac allerdings stets eingeschaltet bleiben. Es wäre daher überaus praktisch, wenn das Feature den Weg auf die mobilen Endgeräte findet und damit beim Verwalten der E-Mails hilft. Beispielsweise könnten die Einstellungen auch via iCloud synchronisiert werden, damit auch komplexere Einstellungen vom Mac unter iOS funktionieren. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS 14: Diese Funktionen wünschen wir uns" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich wünsche mir Siri auf dem Niveau von Google Assistant... Habe nun einen Kurzbefehl, der den Assistant aufruft und den man dann Fragen stellen kann, wenn man eine brauchbare Antwort haben möchte. Siri taugt in meinen Augen wirklich nur zum Stellen eines Timers.

Habe gerade ein iPad min gekauft - was ich vermisse/ mich stört:
- Oben im Display ist die Schrift zu klein, kann Uhrzeit und Datum kaum lesen
- shortcut um gps ein und auszuschalten
- touble tab to sleep
- rückwärts löschen können "delete"
- ctrl / cmd Taste für copy, cut, paste
- wisch Gesten um ans Ende und Anfang einer website zu kommen

Der letzte Punkt "Regeln in Mails" ist der einzig hier genannte, den ich wirklich gerne hätte. Ansonsten muss ich sagen, dass ich die Bluetooth-Verbindungen für etwas schwierig in der Handhabung halte. Oft höre ich mit dem iPad Musik und plötzlich ist die Musik weg, weil das iPad sich automatisch mit einem Bluetooth-Adapter in einem anderen Stockwerk verbindet. Wenn ich mein iPhone auf lautlos gestellt habe, um ein YouTube Video mit Untertiteln zu schauen und niemanden stören möchte, verbindet sich das iPhone mit einer Bluetooth-Box und vergisst, dass ich es auf lautlos gestellt habe, sodass dann doch wieder alle sagen "mach das aus". Kleinigkeiten, aber hier kann man sicher noch das Handling verbessern.

Einfach ein Google Smartphone kaufen, da gibt's eure Wünsche schon seit längerer Zeit.....

Ich bin eigentlich darauf gespannt, unter welchen Namen Apple diese Wünsch dann als ihre innovative Erfindung dann auf der Keynote präsentiert.

Ich will endlich die Weckerlautstärke unabhäning von der Klingeltonlautstärke einstellen. Wenn ich unterwegs (Verkehrslärm) bin und das iPhone in der Tasche ist, brauche ich einen lauten Klingelton. Aber ich will nicht von derselben Lautstärke geweckt werden, weil man dann mit einem Herzinfarkt aufwacht. Total dumm, dass das immer noch nicht geht!!!!

Was auch nützlich wäre: den Ruhemodus nicht nur für die Stunden einzustellen, sondern auch für Werktage und Wochenende getrennt.

Was ich mir schon seit langem wüsche, Apple auch schon mitgeteilt habe, ist mehrsprachige Eingaben!
Wie viele Menschen sind mehrsprachig? Oder wohnen im Ausland? Google kann das seit Jahren!

Mir fehlt nur eines, wie neulich bereits auf den Podcast-AB gesprochen: Die Möglichkeit von Ordnern in Ordnern (natürlich auf dem Desktop, nicht in der Dateien-App!).

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.