Top-Themen

Themen

Service

Shortnews

Signatur abgestellt

Apple zieht den Stecker bei iOS 12.1.4

Apple zieht den Stecker bei iOS 12.1.4. Gefühlt immer schneller signiert Apple ältere iOS-Versionen nicht mehr. Aktuell betroffen ist nach der Veröffentlichung von iOS 12.2 am 25. März die Vorgängerversion iOS 12.1.4. Wenn Sie Ihr iPhone zurücksetzen und wiederherstellen, dann aktualisiert Apple dieses auf jeden Fall auf die neuere Version. Das Unternehmen aus Cupertino möchte so sicherstellen, dass die Geräte immer mit der aktuellsten Version laufen.

iOS-Updates sind auch heute noch freiwillig. Die Updatemeldungen sind aber manchmal ganz nervig. Und eben weil es bei manchen Aktualisierungen in der Vergangenheit schon zu unliebsamen Problemen kam, zögern manche Nutzer zurecht und warten erst eine Weile mit einem Update.

Doch bei iOS 12.2 scheint Apple sich sicher zu sein und zog nun den Stecker. Die eigenen Signaturserver unterstützen die Vorgängerversion nicht mehr länger. Das heißt, bei einer Wiederherstellung wird Ihnen die aktuellste Version zum Download angeboten.

Sie können freilich iOS 12.1.4 nach wie vor manuell herunterladen, müssten es dann allerdings über iTunes auf das Gerät einspielen.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple zieht den Stecker bei iOS 12.1.4" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.