Top-Themen

Themen

Service

News

Teure Sache

iMac Pro: Konfiguration mit 256 GB RAM nur bei Bestellung möglich

Mit einem Einstiegspreis von 5.499 Euro macht Apple bereits deutlich, dass der iMac Pro sich vornehmlich an professionelle Anwender richtig, die viel Rechenpower benötigen. Mit zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten kann der Mac allerdings auch sehr teuer werden. Seit letzter Woche gibt es auch die Option auf 256 GB RAM. Üblicherweise lässt sich dieser auch schnell nachrüsten, aber nicht so bei dieser Option. 

Während Apple zulässt, dass verschiedene RAM-Konfigurationen nachgerüstet werden können und dies nicht unerheblich Geld bei der Anschaffung einspart, scheint es wohl keine Möglichkeit geben, dass Sie den iMac Pro nachträglich auf 256 GB aufrüsten können. Die Website MacRumors hat nun ein internes Supportdokument erhalten, das sich an Apple Stores sowie autorisierte Apple Service Provider richtet.

iMac Pro mit 256 GB RAM ist ein Sondermodell

Daraus geht hervor, dass bei der 256-GB-RAM-Konfiguration um ein Sondermodell handelt, das mit vier 64-GB-Modulen ausgestattet ist. Laut dem Dokument handelt es sich auch um das einzige Modell, das die 64-GB-RAM-Riegel unterstützt, sodass ein nachträgliches Upgrade bei anderen Konfigurationen nicht möglich ist. 

Dies bedeutet unter anderem, dass sowohl Händler als auch Drittanbieter keine späteren Upgrade-Optionen auf 256 GB anbieten können. Sollten also 256 GB Arbeitsspeicher notwendig sein, dann sollte dies direkt beim Kauf zugebucht werden. Mit einem Aufpreis von 6.240 Euro fällt dies natürlich nicht sonderlich günstig aus, sollte aber professionellen Anwendern einige Abläufe beschleunigen. 

Hinweis am Rande: Mit dem neuen iMac geht man einen anderen Weg und lässt sogar mehr Arbeitsspeicher im Nachgang zu als man bei Apple bestellen kann. Während Sie das neue Modell nur mit bis zu 64 GB RAM ordern können, ist ein späteres Upgrade auf bis zu 128 GB RAM möglich.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iMac Pro: Konfiguration mit 256 GB RAM nur bei Bestellung möglich" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ich bin mit meinem 27" iMac aus 2017 zufrieden habe den Radeon 580 2TB reicht mir. Gut statt des Cabylake wäre der Coffee Lake oder Canon Lake besser nur dann müsste man jedesmal ein neuen PC und Graka kaufen.
Für normale Nutzung und ab und an zocken reich auch ein PC/Mac ab 2015.

Mal ehrlich bald ist jede Konsole und PC obzolät da Stadia alley in die Knie zwingt!

Hallo,

aber warum verkauft dann eine Firma wie OWC bereits 256GB für den iMac Pro? Die werden das ja getestet haben. Denn immerhin ist es ja auch OWC gewesen, die herausgefunden haben, dass der iMac 2019 statt 64Gb auch 128GB unterstützt...
Also ich glaube da nicht dran und denke da wird es doch sicher noch andere Meinungen geben.
Weil ich kann mir das nicht vorstellen, dass OWC Hardware verkauft, welche sie nicht testen...