Portable mit Powerbanks

HomePod mini funktioniert nun mit Apples 18 Watt Netzteil

Bisher konnte der HomePod mini nicht mit dem 18-Watt-Netzteil von Apple betrieben werden. Das soll sich nun ändern. Auch mit Powerbanks kann der Lautsprecher genutzt werden.

Von   Uhr

Apple hat durch ein Software-Update die Kompatibilität zwischen HomePod mini und dem 18-Watt-USB-C-Netzteil herstellt. Bisher konnte der smarte Lautsprecher damit nicht betrieben werden. Mit Version 14.3 des Betriebssystems kann der HomePod mini nun mit dem Ladegerät betrieben werden.

Der HomePod mini wird mit einem eigenen Netzteil ausgeliefert, das per USB-C an das fest montierte USB-C-Kabel des Lautsprechers angeschlossen wird. Wie The 8-Bit berichtet, konnte das schwächere 18-Watt-Netzteil bisher nicht benutzt werden. Dem Lautsprecher liegt ein 20-Watt-Modell bei.

Wer hingegen das 18-Watt-Netzteil mit dem HomePod mini verwenden wollte, sah bisher auf seinem Display auf der Oberseite nur einen roten Punkt. Dieser soll einen Fehler symbolisieren.

Nun benötigt der HomePod mini wohl gar kein 20-Watt-Netzteil, war aber mit dem schwächeren Modell bisher inkompatibel. Das beigelegte Netzteil kann man nun zum Beispiel zum Laden eines iPhone 12 verwenden. Aber es gibt noch einen anderen Grund, weshalb es gut ist, dass Apple die Anforderungen senkt, wie 9to5Mac berichtet. So kann man auch Powerbanks verwenden, um den HomePod mini zu betreiben - kabellos sozusagen. So dürfte es auch nicht mehr lange dauern, bis irgendein Zubehöranbieter den HomePod mini zu einem tragbaren AirPod-Lautsprecher macht.

Hast du einen HomePod mini und eine sehr starke Powerbank? Dann probiere es doch einmal aus!

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "HomePod mini funktioniert nun mit Apples 18 Watt Netzteil" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.