Apples 100-Euro-Smart-Speaker ausprobiert

Maclife PlusHomePod mini im Test: Apples kluge Klangkugel

Vor mehr als zwei Jahren erschien Apples erster Smartspeaker. Während der HomePod vor allem durch seinen hohen Preis und einen „nicht ganz intelligenten“ Sprachassistenten eher negativ auffiel, will man beim mini-Modell alles besser machen. Ist dies gelungen?

Von   Uhr

Zweieinhalb Jahre hat es gedauert, bis sich Apple vom HomePod „erholt“ hat. Diesen schickte man ins Rennen, um einen Platz im Smarthome zu ergattern, aber Google und vor allem Amazons Echo-Geräte hatten es sich dort bereits gemütlich gemacht. Dies lag gewiss nicht nur am deutlich geringeren Preis, sondern auch am Sprachassistenten, der bei der Konkurrenz einfach mehr kann.

Apple richtet sich bei den Smart Speakern neu aus

Die Zukunft des Apple-Smartspeakers hing lange am seidenen Faden. Beim HomePod mini merkt man daher, dass Apple umgedacht hat. Apples neuer Lautsprecher ist kleiner, einfacher und weniger teuer als das Original. Und anders als der große Bruder soll der mini zum Kauf mehrerer Geräte einladen, die sich perfekt in Küche, Bad oder gar Schlafzimmer einfügen, während der normale HomePod weiterhin eine gute Figur im Wohnzimmer macht.

Optisch bediente sich Apple beim Original. Allerdings...

Mehr Apple-Wissen für dich

  • Zugriff auf alle Inhalte von Mac Life+
  • Alle Magazine vor dem Erscheinen lesen.
  • Über 300 Ausgaben und Bücher als E-Paper
  • Maclife.de ohne Werbebanner
  • 31 Tage gratis, danach monatlich ab 2,99 €
Jetzt Gratismonat starten
Schon Mitglied?