Bewegte Geschichte

Der Google Friedhof: Diese Apps, Dienste und Anwendungen hat Google bereits gekillt

Google ist mittlerweile Volljährig und hat seither einige „Fehler“ begangen. In der mehr als 20 jährigen Unternehmensgeschichte hat man eine Vielzahl an Projekten neben der Suchmaschine in Angriff genommen. Nicht selten endeten diese mit einer Einstellung des Betriebs. Jüngstes und prominentestes Opfer dürfte dabei Googles Social-Media-Plattform Google+ sein, welches in Kürze in den Ruhestand geschickt wird. 

Von   Uhr

Während Apple zuletzt vor wenigen Jahren Produkte beziehungsweise Dienste eingestellt hat, geschieht dies bei Google nahezu monatlich. Nahezu 157 Produkte, Dienste und Apps hat der Suchmaschinenriese über die letzten 21 Jahre vom Netz genommen. Darunter befanden sich etwas die ersten „Gehversuche“ im Smartphonebereich mit den verschiedenen Nexus-Modellen, die in Zusammenarbeit mit Motorola, HTC und Samsung entstanden. 

Besonders tragisch dürfte für viele Nutzer die Einstellung des Google Readers gewesen sein, der schnell und einfach alle Nachrichtenfeeds von verschiedenen Website auf einer Plattform zusammenfasste. Natürlich gibt es auch andere RSS-Apps, aber die Google-Anwendung war unkompliziert und ließ sich ebenso einfach verwalten. 

Oder erinnern Sie sich noch an Google Glass? Dabei handelte es sich um eine der ersten smarten Brillen, die allerdings aufgrund des Design und des Funktionsumfangs nur wenige Abnehmer fand. Jedoch gab Sie einen ersten Einblick in die Zukunft, konnte aber sowohl technische Hürden als auch die allgemeine Akzeptanz nicht überwinden. 

In wenigen Monaten wird ein sehr beliebter Dienst ebenfalls abgeschaltet. Google bietet nämlich einen Dienst zur Verkürzung von URLs an, der aber im März 2019 nach knapp neun Jahren eingestellt wird. Damit werden Adressen im Format goo.gl vorerst aus dem Internet verschwinden.

Neben den Beispielen hält die Website KilledByGoogle.com rund 150 weitere Produkte, Dienste und Anwendungen bereit, die durch Google eingestellt wurden. Welches eingestellte Google-Produkt vermissen Sie am meisten?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Der Google Friedhof: Diese Apps, Dienste und Anwendungen hat Google bereits gekillt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Google hat die Leichen am Friedhof! Apple hat die Leichen im Keller! ;)

Scheiße, ..... Keller, da war doch was .....

Keine Angst, AirPower wird schon noch... Wobei...

Keine Angst, AirPower wird schon noch... Wobei...

Zweites Wort und direkt ein Fehler. Achievement unlocked! (;

wenn man bei den "killedbygoogle" alles abzieht was als Funktionen in anderen Apps Einzug hielt und die Hardware raus lässt, dann ist die Liste gleich mal auf 5% eingedampft.

Sachen wie "Google Googles" (jetzt Lens), Google-News, News&Wetter usw sind alle in den Assistetent integriert worden.

Natürlich gab es dann auch noch die üblichen Rohrkrepierer wie z.B. Allo und Co. teils auch viele Ideen die sich nicht durchgesetzt haben. Aber dazu sage ich nur, besser was neues versucht als auf dem Stand von vor 10 Jahren zu bleiben.

Apple ist da im Gegensatz extrem konservativ mit iOS und OSX, Neuerungen gibt es nur wenige ubd diese werden dann auf der Keynote angepriesen wie die Neuerfindung des Rads.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.