Software im Überblick

Fotos.app auf dem Mac: Was man als Einsteiger beachten sollte

Fotos.app auf dem Mac: Was man als Einsteiger beachten sollte. Wenn Sie nur manchmal das Treiben um Apple verfolgen, werden Sie vielleicht denken, dass die Fotos-App von Apple ein fauler Kompromiss ist, der weder iPhoto noch Aperture richtig ersetzt. Tatsächlich aber ist die Software sogar sehr komfortabel und „mächtig“. Sie bekommen es nämlich mit einer Medienverwaltung (Fotos, Videos) zu tun, die Datenbank-gestützt ist und zudem eine ganze Reihe von Bearbeitungsmöglichkeiten bietet. Wir wollen Ihnen die Software aus der Perspektive für Einsteiger ein bisschen näher bringen.

Von   Uhr

Welche Erfahrungen haben Sie mit Fotos von Apple gemacht? Sind Sie mit der Software zufrieden? Was würden Sie verbessern?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Fotos.app auf dem Mac: Was man als Einsteiger beachten sollte" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Vielen Dank für diese informativen und gut verständlichen Informationen über die Fotos.app. Ich bin damit meinem Ziel, die "Fotos.app-Philosophie" etwas besser zu verstehen, ein ganzes Stück näher zu kommen.

LG peter-ge

Gerne. Danke für das Feedback.

Hab mit der Fotos App nur schlechte Erfahrungen gemacht. Die einzig chronologisch richtige Mediathek existiert auf meinem Mac. Der Syn mit der Cloud funktioniert leider nicht. Vom Mac in die Cloud zunächst schon. Als ich das iPhone in den Sync mit einbezogen habe, geriet die Chronologie durcheinander. Ein Teil der Fotos war auf dem iPhone bereits vorhanden. Hat auch die Chronologie in der Cloud durcheinander gebracht. Hab deswegen die Fotos in der Cloud gelöscht, musste 30 Tage warten, bis die Fotos in der Cloud endgültig gelöscht wurden, und dann versucht die Fotos aus der Mediathek am Mac erneut hochzuladen, in der Hoffnung, dass die richtige Chronologie der Mac-Mediathek auch in der Cloud abgebildet wird. Bei diesem Versuch konnte knapp die Hälfte der ca. 4.000 Fotos nicht hochgeladen werden. Die ca. 2.000 hochgeladenen Fotos wurden auf das iPhone und das iPad gesynct, obwohl der Cloudsync auf beiden Geräten deaktiviert war! Verwende immer die aktuellste Mac OS und iOS Software und kann nur sagen, dass Apple-Software Schrott ist. Im Apple Support hat niemand Ahnung, die Software ist nicht nur für mich eine absolute Blackbox, sondern leider auch für Apple.

Es ist sicherlich nicht jedermanns Ordnungssystem, aber mit der Suche und Filtern, können Sie ja die Bilder so zurecht suchen, wie Sie es möchten.

Apples iCloud ist nicht die stabilste, das stimmt. Aber am besten ist, wenn Sie einmal einen Neustart wagen. Will heißen: Loggen Sie sich auf iCloud an allen Geräten aus und dann wieder ein. Es bleibt schonmal was hängen im Getriebe. Leider. Aber bei mir funktioniert die Synchronisation "mittlerweile" tadellos. Ich kann nicht sagen, dass das vor zwei Jahren auch schon so war. Aber da ist stark nachgebessert worden. Meist sind die Bilder vom iPhone binnen Sekunden auch am Mac. Sie müssen dafür aber auch die Fotos zentral in der iCloud speichern und nicht nur den Fotostream bemühen.

Ich habe eigentlich ganz geringe Anforderungen an das System. Ich verwende meine Fotos wie ein Tagebuch. Die Fotos werden chronologisch abgelegt und genauso sollen diese auch sortiert sein. Also keine "rocket science" sollte man meinen, für Apple anscheinend schon, bekommen sie einfach nicht hin. Zum Teil hatte ich auch Duplikate beim Synchronisieren, obwohl es Checksummen gibt, und jede Gratissoftware aus dem Internet Duplikate erkennen kann. Apple kann das nicht - null Kompetenz, kein Plan. Aktuell befindet sich mein iCloud-Account im Eskalationsmodus. Jetzt kümmern sich Techniker drum. Dann versuch ich noch einen Upload der Mac-Mediathek in die Cloud, wenns dann wieder nicht klappt, werd ich den ganzen Apple-Krempel wahrscheinlich verkaufen. Mac, iPad und iPhone. Während ich früher Leute in meinem Freundes- und Bekanntenkreis davon überzeugt habe, Apple-Produkte zu kaufen, kann ich mittlerweile nur mehr jedem davon abraten.

Nun, dann viel Spaß dabei.

Kurze Nachfrage an die Spezialisten: Wie kann ich in den Rückblicken die vom Mac erstellten besch. Überschriften ändern bzw. rausnehmen? Das Datum würde mir völlig ausreichen.

Markieren Sie mal einen Rückblick und drücken dann CMD + I für den Informationsdialog. Löschen Sie den obersten Eintrag, der den Titel darstellt. Dann steht dort nur noch das Datum am Rückblick und nicht mehr noch ein Name.

Die App läuft instabil, die Datenbank wird nicht sauber mit iTunes synchronisiert, es lassen sich z.B. die Photos nicht mehr vom iPad löschen. Es werden z.B. alle Gesichter übertragen und das obwohl ich alles einzeln auswähle (da ich weiß dass es nicht geht) Alles was synchronisieren und Tags angeht funktionieret im Gegensatz zu iPhoto oder Aperture nur rudimentär. Ich habe die Software mehrfach versucht zu benutzen und es ist jedesmal an der asynchronität gescheitert. Ein Sortieren oder ähnliches geht mit Filtern - kann man so machen, macht aber bei über 15.000 Bildern keinen Sinn.

Wenn Sie selbst ein paar mehr Schlagworte hinzufügen geht auch das. Ich habe mich an einem Nachmittag mal hingesetzt und sowohl Urlaubs- und Freizeit- als auch berufliche Fotos „verschlagwortet“. Ich habe ähnlich viele Bilder wie Sie, von diversen Messen und anderen Events. Es ist nicht trivial und mit ein wenig Arbeit verbunden. Aber Sie können ja auch mehrere Bilder schon beim Import markieren und entsprechend verschlagworten. Wie viel Ordnung Sie halten liegt nicht an Apple, sondern an Ihnen.

Danke für den Tipp. Hat funktioniert.

Daumen hoch.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.