Ran an den Speck

Fitness+: Das ist Apples neuer Trainingsdienst (auf den Deutsche länger warten müssen) *Update*

Nachdem Apple 2019 bereits mit Apple Arcade, Apple News+ und Apple TV+ neue Dienste einführte, will man dich wieder aus dem bequemen Sessel lösen. Dazu soll bis Jahresende Fitness+ verfügbar sein.

Von   Uhr

Es deutete sich bereits seit dem Frühjahr 2020 ab, dass Apple an neuen Diensten arbeitet. Es wurde daher immer wieder heiß spekuliert, dass Apple an einer neuen App arbeitet, um dich fitter zu machen. Nicht selten war von Trainingsvideos und Anleitungen die Rede, was zunächst unglaubwürdig klang. Überraschend nannte Apple jedoch auf der WWDC 2020 die Aktivitäten-App in „Fitness“ um und wies damit bereits auf weitere Veränderungen hin. Auf dem September-Event ließ Apple die Katze aus dem Sack. Fitness+ kommt!

Fitness+: Ein neuer Dienst für Apple-Watch-Nutzer

Anders als bei Apples anderen Diensten steht dieses Mal nicht etwa das iPhone im Mittelpunkt. Diesen Platz nimmt bei Fitness+ die Apple Watch ein. Das verwundert nur wenig, führte Apple die Smartwatch 2015 doch als Fitness- und Gesundheitstracker ein und besserte seither mit zahlreichen Funktionen wie einem Barometer, Schlaftracker, Elektrokardiogramm und jüngst mit einem Pulsoximeter nach, um noch mehr Daten und damit deinen Gesundheitszustand erfassen zu können.

Aus diesem Grund entwickelte Apple Fitness+ von Grund auf für die Apple Watch. Die Messwerte sollen dabei helfen dein Trainingserlebnis zu personalisieren und deine körperliche Fitness intelligent zu verbessern, ohne dich zu über- beziehungsweise unterfordern. Damit möchte man außerdem sicherstellen, dass sowohl Anfänger als auch Fitness-Experten auf ihre Kosten kommen.

Diese drei Produkte macht Fitness+ überflüssig

Peloton

Peloton bietet dir nicht nur ein intensives Training, sondern hat auch gleich das Rad neu erfunden und bietet interaktives Live-Coaching für Yoga, Kraft, Stretching und natürlich Kardio. Ob die GymKit-Anbindung zur Apple Watch mit Fitness+ noch ausreicht?

Freeletics

Einen anderen Ansatz verfolgt Freeletics. Die App verspricht ohne großes Zubehör einfache, aber anstrengende Trainingseinheiten durchzuführen. Für personalisierte Coaching sowie eine Ernährungsberatung setzt man jedoch ebenfalls auf ein Abo, das mit Fitness+ überflüssig werden könnte.

Dein Fitnessstudio

Fitnessstudios bieten dir nicht nur viele hochwertige Geräte zum Trainieren. Oft kannst du dich auch durch einen Trainer begleiten lassen und dir Techniken von anderen Mitgliedern abschauen. Natürlich kann dies Apples Fitness+ nicht ersetzen, aber in Zeiten von Social Distancing kann es zur Alternative werden.

Der Dienst gewährt dir durch Apple Watch immer und überall ein Training durchzuführen. Während die Apple Watch sämtliche Fitnessdaten erfasst und überwacht, kannst du dein iPhone, iPad oder Apple TV als Bildschirm nutzen, um die Instruktionen von Trainern anzusehen und dich motivieren zu lassen. Du wählst dein Workout einfach auf einem der oben genannten Geräte und schon wird das richtige Programm auf der Apple Watch geöffnet und ebenfalls gestartet, sodass du direkt loslegen kannst. Da du nur ein kleines Wiedergabegerät wie etwa dein iPhone benötigst, kannst du Workouts überall durchführen: Zuhause, im Hotel oder natürlich im Fitnessstudio. 

(Bild: Apple)

Musik ganz nach deinem Geschmack

Mit Fitness+ verspricht Apple begleitende Musikuntermalung für deine Workouts, die du an deinen Geschmack anpassen kannst, um dich stets richtig zu motivieren. Dazu stellt man verschiedene verschieden Kategorien wie „Pure Dance“, „Hip-Hop“ oder „Everything Rock“ bereit, die wöchentlich ergänzt werden. Als Apple-Musik-Abonnent kannst du die gespielten Playlists einfach in deine Mediathek übernehmen. Laut Apple verfügt Fitness+ über die wichtigsten Workout-Typen wie Radfahren, Rudern, Laufband, Yoga, Tanzen, Krafttraining und mehr. Dabei ist es egal, ob du Zuhause oder im Studio trainierst. Der neue Dienst soll jede Woche neue Workouts liefern, die sich in Laufzeiten, Disziplinen sowie Musik-Genre unterscheiden.

Preis und Verfügbarkeit

Natürlich gibt es wie immer einen Haken bei Apple neuen Diensten. Fitness+ wird bis Jahresende in den USA, Australien, Kanada, Irland, Neuseeland sowie Großbritannien veröffentlicht. Alle Käufer, die ab heute eine Apple Watch Series 3 oder neuer kaufen, erhalten die ersten drei Monate gratis. Anschließend soll der Dienst 9,99 US-Dollar im Monat beziehungsweise 79,99 US-Dollar im Jahr kosten. 

(Bild: Apple)

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Fitness+: Das ist Apples neuer Trainingsdienst (auf den Deutsche länger warten müssen) *Update*" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.