Top-Themen

Themen

Service

News

Interview mit dem Somnologen Dr. med Lennart Knaack

So wirkt Night Shift in iOS 9.3

Experten-Interview zu Night Shift in iOS 9.3. Mit iOS 9.3 hält der Blaulichtfilter Night Shift in das mobile Apple-Betriebssystem Einzug. Wir befragten den Somnologen Dr. med Lennart Knaack vom Kölner Zentrum für Schlafmedizin und Schlafforschung „Intersom“ nach den Vorteilen.

Herr Dr. Knaack, Apple liefert bei seinen iPhones und iPads ab sofort einen Blaulichtfilter mit – ein begrüßenswerter Schritt?

Ja, das ist eine gute Maßnahme, da der oft noch spätabendliche Einsatz elektronischer Medien durch den hohen Blaulichtanteil die Freisetzung des schlaffördernden Hormons Melatonin unterdrücken kann. Ein verzögertes Einschlafen und ein unterbrochenen Schlaf können die Folge sein.

Blaulichtfilter sind per se nichts Neues. Was bewirken sie?

Blaues Licht mit 470 nm Wellenlänge erreicht Nervenzellen, die das photosensible Protein Melanopsin enthalten. Über Signale dieser Zellen in der Netzhaut kommt es zu einer lichtabhängigen Unterdrückung der Melatonin-Ausschüttung in der Hirnanhangsdrüse, wodurch der Schlaf-Wach-Rhythmus und die „innere Uhr” verstellt werden können. Durch die Filterung blauhaltigen Lichts wird dieser Vorgang unterdrückt und der Schlaf zum Beispiel durch Bildschirmlicht weniger gestört.

Night Shift lässt sich manuell im Kontrollzentrum aktivieren
Night Shift lässt sich manuell im Kontrollzentrum aktivieren (Bild: Stefan Molz)

Displays und Monitore prahlen heutzutage damit, immer heller zu werden – die brillanteren Farben bezahlt man aber nicht allzu selten mit einem veränderten oder sogar sich verschlechternden Schlafverhalten?

Das kann ein wesentlicher Faktor sein. Allerdings wirken auch eine schlechte Schlafhygiene und das Missachten wichtiger Schlafrituale bei Nutzern von Tablets, Mobiltelefonen und PCs oft genauso störend. Daher sollte man sowohl eine Blaulichtfilterung als auch das Einhalten wichtiger schlaffördernder Regeln beachten.

Gibt es denn bereits breit angelegte Studien, die die Wirkung von Blaulichtfiltern belegen?

Es gibt in der Tat Untersuchungen, die einen potenziell schlaffördernden Einfluss von Blaulichtfilterung belegen. Sicherlich müssen vor allem in der Arbeitsmedizin aber noch weitere Untersuchungen zu diesem Thema folgen.

Für wen sind Blaulichtfilter besonders zu empfehlen?

Menschen, die unregelmäßige Schlafzeiten haben, oft die Zeitzonen zum Beispiel durch Interkontinentalflüge wechseln oder einen leichten Schlaf haben, sind ideale Nutzer von Tools mit Blaulichtfiltern.

In den Einstellungen finden sich diverse Optionen zur Night-Shift-Funktion, hier lässt sich unter anderem die Farbtemperatur anpassen
In den Einstellungen finden sich diverse Optionen zur Night-Shift-Funktion, hier lässt sich unter anderem die Farbtemperatur anpassen (Bild: Stefan Molz)

Gibt es weitere Tipps & Tricks, um Bildschirmarbeitern zu einem besseren Schlaf zu verhelfen?

Die wesentliche Maßnahme zur Verbesserung der Schlafqualität von Bildschirmarbeitern ist eine ausreichende Lichtexposition am Tage – auch am Arbeitsplatz. Zudem sollte eine rechtzeitige Abdunklung von 30 bis 45 Minuten vor dem Zubettgehen beachtet werden – Bildschirmarbeit im Bett sollte man vermeiden. Eine ausreichende Schlafhygiene, also zum Beispiel ein gutes Schlafklima, ein hochwertiges Bett und das Meiden von Alkohol, Koffein und Nikotin, sowie eine vitaminreiche, ausgewogene Ernährung und ausreichend körperliche Bewegung können eine gestörten Schlaf robuster machen.

Wer ist Dr. Knaack?

(Bild: Intersom/Zentrum für Schlafmedizin & Schlafforschung im MediaPark Köln)

Der Somnologe Dr. med. Lennart Knaack ist Mitinhaber von Intersom Köln. Das Mitglied der American Academy of Sleep Medicine (AASM), der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) sowie der Deutschen Gesellschaft Zahnärztliche Schlafmedizin (DGZS) gründete das im Kölner MediaPark beheimatete „Zentrum für Schlafmedizin & Schlafforschung“ 2011 zusammen mit seinem Kollegen Dr. med. Jaroslaw Janicki.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "So wirkt Night Shift in iOS 9.3" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Also als Optiker kann ich das absolut bestätigen!
Durch das blaue Licht wird dem Gehirn signalisiert wach zu werden.
Die Hersteller von Brillengläser haben in letzter Zeit reagiert und Entspiegelunsschichten entwickelt die das blaue licht abhalten.
So genannte Blue Control Beschichtungen.
Kunden die viel am Bildschirm arbeiten, berichten oft von dem positiven Effekt der Schlafverbesserung.
Also Daumen hoch, das Apple dass nun direkt in IOS eingebunden hat.

Auf meinem Handy geht es nicht,warum? iPhone 5 sollte diesen nightshift auch haben.[Pouting Face]

Leider erst ab iPhone 5S
"Night Shift ist verfügbar auf iPhone 5s oder neuer, iPad Pro, iPad Air oder neuer, iPad mini 2 oder neuer und iPod touch (6. Generation)."

Am Besten, man daddelt nicht nachts ständig an seinem Handy rum, dann braucht man auch kein "Neid-schifft"!