Hyper! Hyper!

Erstes USB-C-Hub für das neue iPad Pro angekündigt

Während nahezu alle Mac-Modelle über USB-C-Anschlüsse verfügen, hat nun auch das frisch vorgestellte iPad Pro den praktischen Allround-Anschluss erhalten. Über diesen lassen sich externe Displays betreiben und weitere Geräte anschließen, da Port jedoch nicht ständig belegt ist, bietet der Zubehörhersteller Hyper nun das erste USB-C-Hub für das iPad Pro an und erweitert damit die Funktionen deutlich.

Von   Uhr

Erst in der letzten Woche kündigte Apple das neue iPad Pro an. Dieses geht nicht nur in Sachen Design neue Wege, sondern besitzt auch einen neuen Anschluss. Apple setzt ab sofort nicht mehr auf einen Lightning-Port, sondern hat stattdessen einen USB-C-Anschluss verbaut. Dieser öffnet neue Möglichkeiten wie etwa den Anschluss eines externen Displays und mehr. Passend dazu bietet Zubehörexperte Hyper nun ein erstes USB-C-Hub an, um die Funktionen nochmals zu erweitern. Dabei kommt ein spezieller Adapter zum Einsatz, der das iPad „umklammert“ und das Hub damit an Ort und Stelle hält, ohne dass es verrutscht oder gar abbricht. 

HyperDrive als praktische Erweiterung

Wie schon beim MacBook und MacBook Pro hat Apple auch beim iPad Pro einige Funktionen und Steckplätze entfernt und bietet stattdessen Adapter an. Mit dem USB-C-Hub von Hyper erhalten Sie ein vergleichsweise günstiges All-in-One-Zubehör. Damit holen Sie nicht nur den 3,5-mm-Kopfhöreranschluss zurück, sondern können auch SD- sowie MicroSD-Karten an das iPad Pro anschließen. Auch Ein USB-A-Port ist vorhanden. Für den stetigen Stromfluss können Sie via USB-C ebenfalls eine Ladequelle anschließen. Darüber hinaus verfügt das Hub über einen HDMI-Port, der die 4K-Ausgabe auf einem externen Gerät unterstützt.

Das HyperDrive-USB-C-Hub wird ab Dezember 2018 für das iPad Pro im Handel verfügbar sein. Wenn Sie sich jetzt vorab registrieren, erhalten Sie 50 Prozent Rabatt auf das Hub. Später wird es zu einem Preis von rund 100 US-Dollar zu haben sein.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Erstes USB-C-Hub für das neue iPad Pro angekündigt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Jetzt noch eine Maus und die Möglichkeit 2 externe Displays anzusteuern und ich könnte auf einen Desktop verzichten.

Klar, wie bastle ich mir aus einem Tablet ein Notebook.
Oder Sportwagen mit Anhängerkupplung, fehlt nur noch der Wohnwagen! :-)

Mit Hyperdrive und z.B duetdisplay ist das, was dvdv sich vorstellt kein Problem. Und mit Hyperdrive fürs neue MacBook bin ich sehr zufrieden.

Mit duet ist doch keine maussteuerung möglich, oder?

Falls doch wäre ich über tipps dankbar

Nach meiner Ansicht benötigt man eine Maus auf dem IPad lediglich für Apps, welche aus der Windows-Umgebung stammen (bspw. Excel). Eine generelle Benutzung einer Maus für die meisten Apps ergibt für mich sowieso keine Sinn. Um das Problem mit der Maus auf dem IPad für aber die oben genannten Anwendungen zu ermöglichen, gibt es bisher nur die Lösungen von Citrix und von Swiftpoint.

Bei Citrix kann man sich auf den bereitgestellten Citrix-Server aufschalten, um dort Windows-Anwendungen mit der Citrix-Maus zu bedienen und zu erstellen. Leider bleibt eine individuelle Anpassung des Servers nach meinen bisherigen Erfahrungen nicht möglich.

Bei Swiftpoint ist dies hingegen anders. Solange die Serverumgebung mit den technischen Voraussetzungen auf der Seite (Apps für die Herstellung einer Serververbindung) wie VMware übereinkommt, funktioniert die Maus über das IPad auf der Serverebene durch Bluetooth.
Die Swiftpoint Maus ist allerdings keine gewöhnliche Maus. Ich werde mir voraussichtlich demnächst eine bestellen und hoffe, dass die Umgewöhnung nicht allzu schlimm ist.

Ich hoffe dies konnte dem ein oder anderen helfen, da ich mich selber schon viel mit der Thematik auseinandergesetzt habe.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.