Apple bestreitet vehement

Deutet macOS 11 auf Touchscreen-Macs hin?

Das Design von Apples neuem Betriebssystem öffnet nach Ansicht einiger Kritiker die Tür zu Macs mit Touchscreen. Apples Software-Chef tut überrascht.

Von   Uhr

Der Mac wird kein Touchscreen-Computer, meint Apples Software-Chef Craig Federighi in einem Interview mit dem britischen The Independent. Die Reaktion von Analysten habe ihn überrascht. Die Bedienoberfläche und die Nähe zum iOS- und iPadOS-Design verleitet offenbar zu dem Schluss, dass Apple ein Touchscreen-Display für Macs plant.

Diese Spekulationen weist Federighi ab. Die Oberfläche sei nicht für Touchscreen gedacht, die Ähnlichkeit zum iPad und iPhone sei aber beabsichtigt, um den Wechsel zwischen den Geräten zu erleichtern. Er selbst wechsle täglich ständig zwischen den verschiedenen Plattformen, so Federighi.

Apple habe aber nicht im Entferntesten daran gedacht, macOS Big Sur für Touchscreens zu optimieren. Die Änderung der Oberfläche sei keine Vorbereitung auf neue Eingabemethoden.

Apple hatte es in der Vergangenheit abgelehnt, macOS für Touchscreens zu entwickeln, während Microsoft bei Windows genau das Gegenteil versuchte und mit den eigenen Surface-Geräten auch einige Erfolge erzielen konnte. Wirklich durchgesetzt hat sich die Touchscreen- und Stifteingabe unserer Meinung nach allerdings nicht. Die meisten Windows-Rechner werden immer noch mit Maus und Tastatur bedient.

Apple hat sich der Entwicklung allerdings nicht ganz verschließen können und mit der Touch Bar bei den MacBook Pro zumindest einen Zweitbildschirm eingebaut, der sich mit dem Finger bedienen lässt.

Was meinst du? Wird Apple sich dem Touchscreen auf dem Mac entziehen können?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Deutet macOS 11 auf Touchscreen-Macs hin?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Genau! Ich wollte schon immer auf meinem iMac Display rum Tatsachen.... Fingerabdrücke schauen Mega-Cool aus... Aber im Bezug auf die lächerlichen Big Sur Icons könnte ich mir das vorstellen...

Die Icons sind Geschmackssache. Dir gefallen sie nicht, andere sind hingegen begeistert. Ich finde die neuen von iWork jedenfalls deutlich besser, als die alten.

Du wirst vielleicht in einiger Zeit auch eine andere Meinung haben. Ist irgendwo auch eine Gewöhnungssache - und so schnell ändert man sich nicht, hängt immer noch irgendwie am Alten.

Auf einem Laptop würde ich es wegen der Ergonomie manchmal durchaus begrüßen auf dem Display scrollen zu können und vielleicht Apps zu starten...alles andere wäre allerdings noch nicht darauf ausgelegt und sinnlos.

Ich weiß nicht warum dies alte Kamelle immer wieder von den Medien aufgewärmt wird. Entweder man geht ziemlich große Kompromisse ein oder man perfektioniert jedes für sich. Apple hat schon seit langer Zeit immer wieder kommuniziert, dass sie keine Macs mit Touch machen werden. Daher wundert mich die neueste Aussage von CF zu dem Thema überhaupt nicht. Wenn ich ganz ehrlich bin ist schon die Benutzung der Touch Bar was die Handbewegung betrifft nicht gerade reizvoll. Und nun soll es der ganze Bildschirm sein?Apple wird sicherlich Prototypen getestet haben. Ob die Nutzererfahrung jedoch so genial ist? Ich bezweifle das.

PS: Vom ewigen Reinigungsaufwand ganz abgesehen.

Wenn mann eine Maus hat und zwischen IPad und co mit einem Mac (book oder desk) arbeiteit (dual) will ich immer mal wieder auf ein no touchscreen rumwischen. Aber viel fehlt nicht es ist die Gewöhnung an sioch aber nicht so umständlich wie bei windows. Aber wie immer ist auch der Apple Kosmos überragender. Ich sag nur einschalten Benutzerfreundlich Anleitung usw. und die Sicherheit sind a und o. Fakt ist: Ständig Tunen von Windows und Virensoftware ich kann mich damit Zeitlich nicht mehr beschäftigen Punkt es kostet immense Zeit und vom Hardwareaufrüsten will ich gar nicht erst anfangen.

Also Fakt ist, dass Windows mittlerweile sehr gute Antivirus-Software mitbringt, während Apple immer noch dringend empfiehlt solche Software zu installieren. Ich weiß, dass das kaum jemand macht, was Viren angeht, welche nicht gezielt einen Nutzer angreifen sollen sondern auf die Masse gehen, ist Apple bei dem Marktanteil sicher kein lohnendes Ziel. Aber dieses schließt nicht aus, dass man gezielt als Person angegriffen wird und da macht es ein ungeschütztes MacOS dem Angreifer recht einfach.

Ich glaube die Aussage von CF. Wenn ich am iPad mit Tastatur und Pencil arbeite ist es mir schon zu viel Gefummel ehrlich gesagt