Das Design des iPhone 6: Ein Stück Vergangenheit in der Zukunft

Gerade eben hat Phil Schiller das iPhone 6 und seinen großen Bruder, das iPhone 6 Plus vorgestellt. Einige der im Vorfeld kursierenden Gerüchte haben sich bewahrheitet. So liegen die Display-Diagonalen bei 4,7 Zoll und 5,5 Zoll. Entgegen dieser bereits als nahezu sicher geltenden Spekulationen hält das iPhone 6 allerdings auch einige spannende Verbesserungen parat, die in puncto Design und Display durchaus überzeugen.

Von   Uhr

Die Gerüchte im Vorfeld haben sich bewahrheitet: Apple hat für sein iPhone 6 die runden Kanten zurückgebracht – ähnlich, wie bei den Modellen bis einschließlich dem 3GS und kehrt damit offensichtlich zu seinem ursprünglichen Erfolgsrezept zurück, haben doch viele Nutzer das eckige Desgin moniert. Dadurch wird das iPhone 6 sowie sein großer Bruder, das iPhone 6 Plus, deutlich geschmeidiger in der Hand liegen. Das neue Cover Glass ist extra verstärkt und die gerundete Oberfläche wird durch präzises Schleifen erreicht. Ein Design, das vielversprechend aussieht. 

Apple hat es zudem geschafft, den iPhone 6-Modellen eine ordentliche Schlankheitskur zu verpassen, was hinsichtlich der verbauten Hardware beeindruckend ist. Hier unterscheidet sich das iPhone 6 allerdings massive von seinen Vorgängern. Das iPhone 6 misst nur noch 6,9 Millimeter, ein Maß, das das iPhone 5 um 0,7 Millimeter unterbietet. Und selbst das iPhone 6 Plus misst mit seinen 7,1 Millimetern in der Dicke immer noch 0,5 Millimeter weniger als das iPhone 5s. Sicherlich, dieser Unterschied ist schwer festzustellen, doch im Gesamteindruck kommt das iPhone 6 dadurch deutlich schlanker rüber.

Anzeige

Das aus exloxiertem Aluminium und somit stark an die Macs erinnernde Gehäuse umfasst ein Retina HD-Display. Apple hat sich somit endlich durchgerungen, ein HD-Display zu verbauen. Hier hatten bislang viele Konkurrenten die Nase vorn. Doch nun ist es soweit: Das iPhone 6 verfügt über ein Display, das mit 1.334 x 750 Pixeln auflöst und liegt damit knapp über 720p. Die Pixeldichte liegt bei 401 ppi. Das Display des großen Bruders, das iPhone 6 Plus, hingegen löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf und bietet eine Pixeldichte von 401 ppi. Damit liegt es zwar in Hinsicht auf die Pixeldichte unter der des HTC One (M8) und des Samsung Galaxy S5, stellt aber dafür das Sony Xperia Z2 in den Schatten. Insgesamt fährt das Display des iPhone 6 mit über einer Million Pixeln auf, beim iPhone 6 sind es gleich über zwei Millionen Pixel. Das Ergebnis, wie wir während der Keynote erkennen konnten: scharfe Bilder und satte Farben, wofür nicht zuletzt die IPS-Technolgie sorgt.

Bei der Display-Ausrichtung hat sich Apple an seinen iPads orientiert. Zum ersten Mal ist es möglich, Apps auf dem iPhone im Querformat anzeigen zu lassen. Neben diesem Komfort an Flexibilität erscheinen App-Funktionen im Querformat, die der Nutzer im Hochformat nicht aufrufen könnte – ähnlich wie beim mitgelieferten Taschenrechner, der auf dem iPad im Querformat beispielsweise Kurvenberechnungen und das Lösen andere anspruchsvollerer Mathematikaufgaben ermöglicht. Das war lange überfällig.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Das Design des iPhone 6: Ein Stück Vergangenheit in der Zukunft" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Den Taschenrechner kann man schon immer durch Drehung in einen wissenschaftlichen umschalten. Nie bemerkt?

Gigantisch.
Meilenstein.
Ein Telefon mit
Bildschirm.
Ist ja beeindruckend.
Gähn

Was wirklich neues ist leider nicht dabei...das sie das Display aufpolieren war mehr als überfällig...und ein "720p" bei einem 700 Euro Smartphone ist auch das mindeste

das Design vom Telefon ist super hässlich, dann noch die Kameralinse ... ohne Hülle nicht zu gebrauchen. Da ich noch nie eine Hülle für ein Iphone benutzt habe, wird das wohl das 5s mein letztes Iphone sein, wenn sich daran nichts ändert. Da konstruiert man möglichst schöne und immer dünnere Handys und muss dann das Telefon unter einer dicken Plastikhülle verstecken. So ein Blödsinn.... Jedes mal wenn ich mein 4s in die Hand nehme, denke ich... da weiß weiß man was man hat.

Stimme 100% zu!
Monatelang habe ich gehofft, dass diese unmöglichen Antennenstreifen im Endprodukt so nicht erscheinen werden. Aber genau so ist es gekommen. Beim HTC One (M8) sieht man, wie es gelungen aussehen kann. Aber seit Steve Jobs nicht mehr ist, erlaubt sich Apple einen Faux Pas nach dem anderen. Und die hervorstehende Kamera ist ja der Ober-Schwachsinn! Was soll das? Kippelt sicher lustig, wenn es auf dem Tisch liegt. Schade, bei diesen Schweinepreisen kann ich mich nicht dazu durchringen, ein neues iPhone zu kaufen. Dazu ist es einfach nicht gut genug.

da kippelt nix. physik war nicht dein fach. vieleicht verstehst du das:
ein tisch der ein etwas längeres bein hat, kippelt auch nicht. wegen lastenverteilung usw. im übrigen war das iphone 3 viel runder, das kippelte, und wie. da hat sich keiner aufgeregt. so what…
apple bashing wird lansgam wirklich zur plage. freie marktwirtschaft. kauf doch was euch gefällt; und gut ist.

+1

Natürlich kippelt ein Tisch mit einem zu langen Bein. Die Frage ist nur, wie stark. Wenn das Bein bei einem normalen vierbeinigen Tisch 1 mm länger ist und der Tisch auf einem Teppich steht, merkt man natürlich nichts, weil der Teppich die Differenz abpuffert. Ist es ein ebener, glatter Boden, z.B. Parkett, merkt man es auf jeden Fall. Und warum? Der Boden ist eine Ebene. Damit nichts kippelt, müssen die Endpunkte der Tischbeine auch in dieser Ebene liegen. Drei davon tun das immer, weil drei Punkte eine Ebene aufspannen. Ist ein Bein länger, liegt sein Endpunkt außerhalb der Ebene der anderen drei Beine. Diese Ebene aus den Endpunkten der drei kürzeren Beine kann aber nicht plan auf dem Boden aufliegen, weil sonst der Endpunkt des längeren Beins unterhalb der Oberfläche liegen müsste. Also ist der Endpunkt des längeren Beins immer Bestandteil der Ebene, die plan auf dem Boden aufliegt. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. 1.: Das längere Bein und die beiden benachbarten kürzeren bilden diese Ebene. Das würde aber bedeuten, dass der Endpunkt des dem längeren gegenüberliegenden kürzeren Beins unterhalb der Oberfläche liegen müsste. Das geht natürlich auch nicht. 2.: Also ist immer die Ebene plan auf dem Boden, die aus den Endpunkten des längeren Beins, eines benachbarten kurzen und des gegenüber liegenden kurzen Beins besteht. Das bedeutet aber, dass sich das kurze Bein, dessen Endpunkt sich nicht in der Ebene befindet, die plan auf dem Boden aufliegt, über dem Boden schwebt. Drückt man diese Seite auf den Boden, hebt sich die gegenüberliegende Seite. Ergo: Der Tisch kippelt!

super antwort, danke. und? kippelt das iphone jetzt nach deiner analyse oder nicht?

Der Tisch kippelt aber, sobald ich mich auf die Ecke lehne, die in der Luft hängt. Und da ich plane, mein iPhone durch leichten Druck auf das Display zu bedienen, ist die Ecke oben links (von vorn betrachtet) der Schwachpunkt.

Das ist kein Apple-Bashing, es ist einfach Kritik. Und die muss man ja wohl noch aussprechen dürfen. Kaufen werde ich, wie wohl jeder hier, am Ende natürlich eh nur, was mir gefällt. Das iPhone 6 wird es wohl nicht sein. Vielleicht das iPhone 5S, wobei man von gefallen da auch nicht reden kann. Ein HTC mit iOS gibt es ja leider nicht. Wie man es dreht und wendet - derzeit gefällt mir nichts so sehr, dass ich dafür 700,- Euro oder mehr bezahlen möchte. Mein iPhone 4 ist mit iOS 7 jedoch langsam eine echte Gedultsprobe.

Ja, geht mir ganz genau so. Meine "Schwachstelle" ist aber eher mein intensiv (und ernsthaft) genutztes iPad 2. Mein iPhone 4S brauche ich eigentlich fast nur zum Telefonieren; da würde eigentlich auch noch mein altes Siemens-Handy (nicht Smartphone) reichen. Da unsere Kinder aber auch kurz vorm Smartphone-/Computer-Alter stehen, kommt aus Kostengründen wahrscheinlich sowieso bald der Abschied von Apple. Kann sich eine normalverdienende Familie mit Kindern eben nicht leisten.

ich will mich ja nicht in deine erziehung einmischung. aber kinder benötigen wohl kein smartphone. kosten hin oder her. da reicht ja wohl ein einfaches handy von vorgestern was jeder in der schublade hat. wenn überhaupt. mein ja nur so. ;-)

Kinder war jetzt im Sinne von "Abkömmlinge" gemeint, nicht als Altersangabe. In diesem Sinne müsste es bei uns "Jugendliche" heißen. Ansonsten völlig d'accord: Kinder brauchen kein Smartphone (da reicht mein altes Siemens-Handy).

Ich kann nicht nachvollziehen warum sie ausgerechnet das Modell mit 32 GB nicht weiterführen. Stattdessen gibt es immer noch das 16 Gig Modell, das ist mittlerweile viel zu wenig! Echt Schade!

"ähnlich wie beim mitgelieferten Taschenrechner, der auf dem iPad im Querformat beispielsweise Kurvenberechnungen und das Lösen andere anspruchsvollerer Mathematikaufgaben ermöglicht"

In welchem AppStore kann man denn bitte dieses Feature kaufen :D

Ein barometer ist auch eingebaut!!

Brauch man ja auch wirklich .....

Ich hab auch ein barometer im Htc one M8 und muss dir zustimmen wirklich nutzen tut man s nicht.

Meckern ist Standard

Schön schön aber die Preise für die Schweiz z.B. einfach komplett daneben. fast doppelt so teuer wie ein Lumina 930!!!

Und wie ein Gast auch bemerkt, 16gb!!! hallo? und der 32er fehlt!

Es heißt: Lumia. Was ist denn bitte Lumina????

für mich macht das sinn. wer wenig nutzt und alles gleich auslagert, wegen datenklau, handyklau etc dem reichen 16 gb. wer intensivnutzer ist, dem reichen nicht mal 32 gb. also kann man diesen zwitter aufgeben. das ist konsequent und logisch. das mit den schweizer preisen würde ich nochmal überdenken, am teuersten ist apple traditionell in deutschland. ich war vier jahre in der schweiz und war immer wieder überrascht wie "billig" apple in der schweiz ist. trotz franken und wechselkurs.

16gb, nie wieder!

Die Pixel dichte stimmt nicht die hier angegeben ist! 325ppi beim 4,7zoll Modell und 401 beim 5,5 zoll Modell.

Könnt ihr mal mit diesem elenden Gemecker aufhören?? Is ja echt schlimm hier...

Zur info mein Experia Z2 hat 424 PPI bei 1080x1920 und ist sauscharf und auch noch wasserdicht und und und !

Sind ja wieder echt tolle Neuerungen dabei... Schön langsam scheinen ihnen die Ideen aus zu gehen...
Aber irgendwann muss halt Schluss sein, kann doch nicht immer Meilensteine geben...
Einzig die Preise finde ich Wahnwitzig, vergleichbare Modelle kosten weit weniger, die "Vorzüge" reichen bei weitem nicht mehr um solche Preise zu rechtfertigen!

Wäre mir als Apple egal - die iPhones werden gekauft werden, weil sie viele haben wollen - dabei ist der Preis Nebensache!
Apple verkauft ein Gefühl mit, nicht nur ein reines Telefon - und dafür geben Leute Geld aus - viel Geld!
Studien haben ergeben, dass Apple-Produkte im Hirn einen "Sympathie-Bereich" ansprechen, genau so, als wenn wir Menschen und Ihre Gesichter betrachten. Andere produkte haben das nicht - und das ist es, was Geld bringt.

nachdem ich ein paar stunden zeit hatte über das design nachzudenken, man kann davon ausgehen, daß cupertino sehr viel darüber nachgedacht hat, finde ich es ok. es ist eleganter und leichter. es überzeugt und ist konsequent. der haptische eindruck bleibt ja noch aus. es werden die inneren werte zählen ( neben ein paar materialoptimierungen), da überzeugt apple nach nur einem jahr entwicklung.
cupertino hat schon vor jahrzehnten für die zukunft prognostiziert: software sells hardware. das ist immer noch die kernkompetenz aus kalifornien. wenn die hardware auch noch gut aussieht, ja dann…
es ist doch so. smartphones werden sich immer ähnlicher. wie ein din a 4 blatt.
es bleibt immer din a 4. entscheidend ist, welche eigenschaften das papier für deine bedürfnisse haben soll. das papier kann man nicht mehr neu erfinden. aber die ausstattung und eigenschaften. fazit: gut gemacht apple. optimieren ist oft klüger als eine sau durchs dorf zu treiben, die im schlachthof endet.
p.s. der der wert liegt unter der haube, nicht in der plastikpommestheke am heck. ;-)

Das Konzept von Nokia überzeugt mich viel mehr....schade apple chance vertan um mit
der Konkurrenz gleichzuziehen!

Wenn da nicht dieser Objektivring auf der Rückseite wäre. Selbst Apple ist der peinlich: Er ist auf allen Porfilansichten im Apple Store wegretuschiert. Stört eben doch ...

... Profilansichten ... natürlich.

ja verständlich. ist mir auch aufgefallen. aber gestaltung ist immer auch ein kompromiss. der trend zu mega flat ist ja bekannt. je flacher je moderner, ziel ein gadget wie eine checkkarte. nur doof, daß man das handy dann auch schlecht vom tisch hochheben kann, kompromiss: runde seiten. maximale kameraleistung: für viele ein kaufargument: irgendwo müssen die linsen ja hin. also kompromiss: ein ring. das aphone 7 wird sicherlich keinen ring mehr haben. die quadratur des kreises kann auch apple nicht erfinden. ich kenne tagelange meetings die einen punkt hinter einem satz zum thema hatten. ich bin mir sicher, daß cupertino ewig über diesen designaspekt diskutiert hat.

Was mich als "Vieluser" interessiert ist einzig und allein die Akkuleistung. Wenn die ähnlich bescheiden ist wie beim 4er 5er & Co. dann können die ihren Mist behalten. Seit Wochen habe ich eine klobige Mophi Akkuhülle dran. Was nützt mir ein Handy mit massenhaft Features, welches aber so dünn produziert wird, dass die Akkuleistung nicht mithalten kann? Wenn ich ein Gerät "nur" zum telefonieren bräuchte, dann würde ich mir kein Smartphones zulegen. also, ganz ganz schwach Apple!

Die jammerer und suderanten hier sind ja wirklich nurmehr verwöhnte Kids und typen die vermutlich nicht mal mehr den weg zum WC finden ohne Navi und Kackhaus App.... unglaublich. Versucht mal selber etwas zu schaffen und wenns nur ein Holzpferd ist, ihr werdet stolz drauf sein..... auch wenn euch andere belächeln

Erst mal selbst besser machen. Das ist das unverwüstliche Argument der Intellektuellen Wackelkandidaten. Vielleicht einfach mal Rechtschreibung üben

Ja die Preise sind wie zu erwarten weiterhin ganz oben.
Das was apple hier mit den iPhone wieder gezeigt hat ist eine Wucht :).
Ja Design hin und her, Front ist super, aber Backcover naja.
iPhone 4 und 4s hatten die schönsten Backcover :-)
Apple hat auf Grund der Antennenagate kaum andere Möglichkeiten, es sei denn man steigt wieder auf Plastegehäuse um (ja das gäb auch wieder Geschrei)
Worauf ich mich freue ist eine super Kamera mit Bildstabilisierung slow motion und längere Akkulaufzeit, denn die ist bei meinen iPhone 5 schlecht.
Irgendwie wäre es auch gut wenn mehr Leute von apple abspringen (dann fallen vielleicht irgendwann wieder die Preise) ^^

Also ich bin eigentlich soweit zufrieden.. Ich war nur mit der Größe noch so ein bisschen skeptisch.
Für alle die es auch sind. Hier hab ich ne Schablone gefunden:
http://preblo.de/iphone-6-schablone/

Grüße
David

Besten Dank. Hätte man sich ja auch selber schnitzen können, aber so ist es natürlich viel bequemer.
Meine Erkenntnis: Selbst mit Handschuhgröße 10 1/2 bis 11 ist mir das 6+ für eine bequeme Bedienung zu groß. Andererseits ist es auch wieder deutlich kleiner als ein Tablet und bietet nicht dessen Möglichkeiten. Für mich also definitiv nix. Bleibt also wohl beim 5S. Das Geld stecke ich lieber in den Nachfolger vom iPad Air.

verschiedene größen anzubieten, da mußte sich apple wohl dem markt beugen und seine philosophie verlassen. sie steigen von ihrem hohen ross. das sollte doch endlich bejubelt werden. ein gutes beispiel wieder, man kann es keinem recht machen. mit der größe des 6 ist wohl die hosentaschengröße ausgereizt. für meinen gschmack schon nicht praktikabel, das 6+ ist einfach kein handy mehr. es ist ein minitablet. wers mag. da kommt dann die awotsch ins spiel: wenn das handy so groß ist, daß man es nicht mehr in der jackentasche hat, braucht man natürlich einen transporter am handgelenk um zu sehen ob es sich lohnt den koffer aufzumachen. immer noch eine schüppe drauf und mehr gadgets um praktisch zu bleiben, so ist die zeit. 2016 kommt dann das iphone mini und wir sind wieder in der 3 oder 4er größe und alle jubeln. ;-)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.