Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Interessante Features

Apples VR/AR-Headset wird richtig teuer

Was ist Apples nächstes großes Ding? Spekulationen zufolge soll das Unternehmen ein Mixed-Reality-Headset planen, das jedoch nicht ganz günstig wird.

Von   Uhr

Seit Jahren investiert Apple in AR-Technologien und integrierte dazu in iOS ARKit, um Entwicklungsteams eine einfache Möglichkeit zu geben, AR-Inhalte für das iPhone und iPad zu erstellen. Daneben sorgen verbesserte Multi-Kamera-Systeme – teils mit LiDAR-Unterstützung – für eine zuverlässige und stabile Darstellung. Glaubt man den zahlreichen Gerüchten, dann war dies nur die Vorbereitung für das nächste Produkt. Mehreren Quellen zufolge arbeitet Apple an einem Mixed-Reality-Headset.

WLAN 6E in Apples AR/VR-Headset

Wie Analyst Ming-Chi Kuo meldet (via 9to5Mac), könnte Apple WLAN 6E als drahtlose Technologie für das Headset adaptieren. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung des üblichen Netzwerkstandards WLAN 6, der neben einer stabilen Verbindung, eine niedrige Latenz sowie hohe Übertragungsraten gewährleisten soll. Der Standard ist zudem für mobile Endgeräte sowie das Internet der Dinge optimiert. Beispielsweise Metas (ehemals Facebook) Oculus Quest Headset unterstützt WLAN 6E, um Streams mit bis zu 120 Hz zu ermöglichen. Laut Kuo ist daher zu erwarten, dass Apple ebenfalls auf den Standard setzt. 

Ein hoher Preis für Apples Headset

Neben Kuo äußerte sich auch Bloomberg-Reporter Mark Gurman in seinem Newsletter „Power On“ zu den aktuellen Gerüchten. Ihm zufolge hat Apple die Entwicklung fast abgeschlossen, sodass eine Veröffentlichung in 2022 als sehr wahrscheinlich gilt. Das Headset soll dabei auf Hochleistungschips, Displays und Sensoren setzen, die sowohl für AR- als auch VR-Inhalte funktionieren sollen. Apple soll damit ein Mixed-Reality-Erlebnis schaffen, das für höchste Qualität steht. Qualität kostet jedoch seinen Preis. Laut Gurman soll das neue Apple-Produkt äußerst hochpreisig ausfallen. Dies würde mit einem Gerücht aus den vergangenen Monaten übereinstimmen. Damals hieß es, dass Apples erstes Headset bis zu 3.000 Euro kosten könnte und später eine günstige Variante mit AR-Funktionalität folgt.

Wie viel würdest du für ein VR/AR-Headset von Apple bezahlen? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apples VR/AR-Headset wird richtig teuer" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

das ist dann ein ähnlicher Preis wie bei die Hololens von MS, die in dem Bereich insbesondere bei professionellen Anwendungen schon ein paar Jahre Vorsprung haben.
von Apple habe ich im Bereich VR/AR bisher nur Spielkram gesehen. die Hololens wird schon aktiv für einige ernsthafte Anwendungen genutzt.

Ja, bei der Hololens geht es um Digital Twins, also Vergleiche zwischen dem tatsächlichen Zustand einer Maschine und ihrer digitalen Variante. Man erkennt da automatisiert auch kleinste Abweichungen und kann entsprechend eingreifen. Ich bezweifle aber, dass Apple in diesen Markt kommt, denn dazu braucht man mehr als nur das Headset

dann kann ich ja vieleicht in Apple Metaverse eintauchen und kann weiter auf Facebook schei***en. ;-)

Dann kann ich ja vieleicht bald in Apples Metaverse eintauchen und kann weiterhin auf Facebook schei***en. ;-)

Ist dann wohl zunächst nur für einen elitären Kreis gemacht. Denn das, was da auf dem Foto zu sehen ist, dürfte auch in Zukunft höchst verboten bleiben. Meine Schmerzgrenze liegt ungefähr da, wo die Oculus derzeit steht. 3000€ würde ich sinnvoller anlegen als für ein VR-Spielzeug.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.