Top-Themen

Themen

Service

News

MacOS

Apple will alte Videoformate nicht mehr unterstützen

Apple hat angekündigt, dass künftig macOS einige ältere Medienformate  nicht mehr unterstützen wird. Das soll besonders für Final-Cut-Anwender unangenehm werden.

Apple wird alte Medienformate in neuen Betriebssystemen künftig nicht mehr unterstützen. Das betrifft vor allem Videos und das Final-Cut-Schnittprogramm. Dessen Nutzer müssen sich umstellen und rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, um nicht bei Updates auf einen Teil ihrer Medien verzichten zu müssen.

Apple warnt, dass ältere Mediendateien zwar noch mit macOS 10.14 (Mojave) kompatibel sind, künftig jedoch nicht mehr abgespielt oder gespeichert werden können. 

Betroffen ist nach einem Apple-Support-Dokument GoPros CineForm und Avids DNxHD (Digital Nonlinear Extensible High Definition) und das DNxHR-Format. Videos die mit „HDCAM-SR-Modellen von Sony“ aufgenommen wurden, können künftig ebenfalls nicht mehr abgespielt werden. Das sei aber nur ein Bespiel, meint Apple. 
Warum Apple die Unterstützung aufgibt und wann dies genau sein wird, ist bisher nicht bekannt. Wird das schon macOS 10.15 betreffen, das vermutlich Ende 2019 auf den Markt kommt? Bisherige Apple-Warnungen lassen dies befürchten. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte künftig nur noch Medienformate verwenden, die von Final Cut Pro unterstützt werden. Eine vollständige Liste der künftig aufgegebenen Formate ist online zu sehen.

Das einfache wäre es, wenn Nutzer ihre Projekte in Final Cut Pro öffnen und dann mit Apples eigenem Codec ProRes 422 als Originaldatei zu exportieren. So kann eine Umcodierung erreicht werden, ohne auf die Originaldateien verzichten zu müssen. Das kann bei umfangreichen Videoarchiven sehr viel Zeit und Ressourcen binden.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple will alte Videoformate nicht mehr unterstützen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Das ist ja heftig. Da müsste man glatt was erfinden, das die alten Dateiformate in ein von Apple unterstütztes Format umwandelt ... oh wait.

Der Buchhalter kann so wieder ein paar Kostenstellen einsparen. Die Innovation eines Buchhalters eben.

Avids DNxHD??

Bitte? das ist Standard in der Postproduktion! kein Schwein will nativ auf dem 4K ProRes Zeug schneiden???

Apple unterstützt bis heute nicht den Codec von YouTube. Ich kann bis heute kein 4K Video auf YouTube in voller Auflösung schauen.

Da gibt's doch sicher eine kostenpflichtige Lösung von Apple zum neuen "Feature"! Also Leute Geldbörse auf!

DNxHD?? lol....

Dann können die auch gleich h. 264 streichen...

Apple LOL warum streicht ihr nicht gleich noch das ganze System, den so langsam wird es für Produzenten echt nicht mehr Produktiv genug, sei es OPENGL und Co.

Das stellt sich langsam echt die Frage wenn das so weiter geht, welche da seins Berechtigung in Zukunft Apple Betriebsysteme noch haben.
Wenn irgendwie alle Funktionen Stück für Stück entfernt werden.

Natürlich verstehe ich, dass alte Formate nicht so gefragt sind, aber he was machen wenn man doch mal alte Aufnahmen von früher und Co bearbeiten will.

Langsam und sicher macht die Mac Plattform immer weniger sinn, ich meine früher war Apple ein Hammer geiles System.

Da hätte man jeden Windows Rechner echt in die Tonne treten können.
Nur heutzutage muss ich leider sagen, Windows bzw. Microsoft macht einiges mehr richtig als Apple.

Nutze beide Systeme, ergo nicht das es gleicht heisst Neider oder sowas.
Aber mit Mac bin ich schon lange nicht mehr so zufrieden wie ich es einmal war.
Es wird zuwenig in Sache Stabilität und Co getan, mit vielen Schnickschnack der wirklich Geld kostet, und dann sowas....

Apple sollte sich auf das wesentliche konzentrieren und mal ein Stabiles Mojave hinbekommen, und nicht Dinge rausstreichen die es schon immer gab.
Das wäre wie wenn Microsoft bald keine Treiber mehr Unterstützen würde ?