Überraschende Zahlen

Apple Watch verdrängt: Garmin liegt bei Luxus-Smartwatches vorne

Die neueste Analyse von Counterpoint Research zeigt, dass Garmin im Segment der teureren Smartwatches deutlich mehr Uhren verkauft als Apple. Auch ansonsten gibt es überraschende Erkenntnisse zur Apple Watch. 

Von   Uhr

Die Apple Watch bleibt aber weiterhin der Verkaufsschlager und Marktführer – allerdings hat sich im vergangenen Jahr einiges bei der Konkurrenz getan. Das geht aus der neuen Analyse von Counterpoint Research hervor. Diese Auswertung basiert vorwiegend auf von den Herstellern veröffentlichte Quartalsergebnisse.

Demnach sind die weltweiten Verkäufe von Smartwatches im ersten Quartal 2022 im Vergleich zum letzten Jahr um rund 13 Prozent gestiegen. Apple hat weiterhin den größten Anteil mit derzeit 36,1 Prozent. Das ist verglichen mit dem Vorjahr noch einmal ein leichter Anstieg (35,9 Prozent im Jahr 2021). 

Die Konkurrenz holt auf

Doch ob sich Apple nun zurücklehnen sollte, da man den Vorsprung weiter ausgebaut hat, ist mehr als fraglich. Die Analyse von Counterpoint Research zeigt nämlich zwei wichtige Änderungen: 

  • Samsung legt stärker zu als Apple. Der Marktanteil lag laut Counterpoint Research im Jahr 2021 bei 7,8 Prozent und ist jetzt auf 10,1 Prozent angestiegen. Apple verkauft dabei derzeit immer noch rund 2,5 Mal so viele Smartwatches wie der auf Platz 2 folgende Konkurrent Samsung.
  • Im Segment der „Luxus“-Smartwatches, zu denen Counterpoint Research alle Modelle mit einem Verkaufspreis über 500 US-Dollar zählt, ist Garmin deutlich vor Apple. 

Apple Watch verliert im Premiumsegment

Garmin rangiert dabei zwar aktuell noch bei den Auslieferungen nach der Stückzahl nur an fünfter Stelle, liegt aber bei den Einnahmen dank seines höheren Durchschnitts-Verkaufspreises an dritter Stelle. Das Unternehmen nimmt jetzt den größten Teil des Premiumsegments über 500 US-Dollar ein.

„Obwohl der globale Smartwatch-Markt im Jahr 2020 aufgrund der Auswirkungen von COVOD-19 nur ein geringes Wachstum verzeichnete, hat er sich seit seiner Erholung im letzten Jahr weiterhin gut entwickelt“, sagte Sujeong Lim, Associate Director bei Counterpoint, bei der Vorstellung der Analyse. „Insbesondere Apple machte im letzten Jahr mehr als ein Drittel der Gesamtlieferungen aus und baut seinen Einfluss mit einem Marktanteil von 36 Prozent im ersten Quartal dieses Jahres weiter aus. Die hohe Markentreue von iPhone-Nutzern ist einer der Erfolgsfaktoren der Apple Watch. Diese Beliebtheit scheint bei der jüngeren Generation höher zu sein, was Apple zu einem unersetzlichen Marktführer macht.“

Counterpoint prognostiziert, dass „Apples Marktanteil bis zum Ende dieses Jahres wahrscheinlich weiter steigen wird“.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Watch verdrängt: Garmin liegt bei Luxus-Smartwatches vorne" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

das galte ich für ein Gerücht apple ist immer noch die nummer eins und bleibt es auch . ubd wenn sollte Tim Cook sich was einfallen lassen Blutzucker nessen geht ach mit der sechser Serie & Blutdruck auch

das halte ich für ein Gerücht apple ist immer noch die nummer eins und bleibt es auch . ubd wenn sollte Tim Cook sich was einfallen lassen Blutzucker nessen geht ach mit der sechser Serie & Blutdruck auch

Blurdruck messen und Blutzucker messen kann die Apple Watch nicht! Nur mal so zur info. Man kann mehrere Apps von anderen Herstellern verwenden, wo die Apple Health App zugreifen kann bzw. sich synchronisieren kann.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.