Betroffene zeigen ihre kaputten Bänder

Apple Watch Solo-Loop-Armbänder: teuer, aber von mangelnder Qualität?

Apples im vergangenen Jahr neu eingeführte Solo-Loop-Armbänder weisen laut Berichten eine mangelnde Qualität auf. Sie sind nicht einmal ein Jahr auf dem Markt und bei vielen Nutzer:innen bereits gerissen. Apple soll sich zudem beim Umtausch nicht immer kulant zeigen. 

Von   Uhr

Das Online-Magazin iPhone Ticker hat das Problem jetzt aufgegriffen, denn immer mehr Nutzer:innen beschweren sich über die mangelnde Qualität der Bänder. Die Solo-Loop-Armbänder sind aus dehn­barem Silikon gefertigt und kommen so ohne eine Schnalle oder sonstigen Verschluss aus. Das macht es auf der einen Seite natürlich besonders schick. Auf der anderen Seite wird das Apple-Watch-Armband auch durch das Aufziehen über die Hand stark belastet.

Laut Apples Werbung für das Solo-Loop-Armband sollte das aber kein Problem sein, denn es besteht aus einem weichen, elastischen Material. 

In der Realität zeigt das Band aber bei vielen Besitzer:innen aber deutliche Tragespuren. Es gibt feine Risse im Silikon und wenn es Probleme gibt, dann allzu häufig an der Verbindungsstelle zur Apple Watch. Bei einigen Berichten wie im Apple-Forum sieht man auch, dass die Risse letztlich dazu führen, dass die Bänder einfach „durchbrechen“. 

Solo-Loop: Reklamation gestaltet sich schwierig

Betroffene berichten zudem, dass Apple ihnen bei der Reklamation ihrer Bänder nicht entgegenkommt, auch wenn sie die Bänder teils nur wenige Wochen genutzt hatten. Laut iPhone Ticker heißt es dann, diese Risse seien normale Abnutzungsspuren und Verschleiß. Andersherum soll es kaum Probleme beim Tausch geben, wenn die Bänder an der Verbindungsstelle zur Watch ihren Geist aufgeben. 

Ob nur bestimmte Farben der Solo-Loop-Armbänder betroffen sind, kann man derzeit aus den Berichten der Betroffenen nicht ganz deutlich herauslesen. Es wäre aber möglich, dass das Silikon in Verbindung mit bestimmten Zumischungen nicht mehr ganz so haltbar ist, wie es sein sollte. Apple hat zwar vor dem Marktstart Belastungstests gemacht, wird aber nicht ausschließen können, dass es bei der Fertigung dennoch zu Problemen kommt. 

Wie sieht es bei dir aus, hast du eines der neuen Solo-Loop-Armbänder gekauft und bist noch zufrieden? Oder hast du ähnliche Schäden und Stress mit Apple erlebt? Bitte teile deine Informationen mit uns in den Kommentaren!

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Watch Solo-Loop-Armbänder: teuer, aber von mangelnder Qualität?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich kann zu den Solo-Loops nichts negatives sagen! Ich war noch nie zufriedener mit einem Watch-Armband. Es gibt leichte Veränderungen auf der Oberfläche. Das raue wird teilweise etwas glänzend. Ist aber nicht schlimm. Risse oder dergleichen hab ich noch nicht festgestellt, obwohl ich mir immer wieder beim an- und ausziehen denke: Hoffentlich hält es.
Die Billig-Kopien mancher Händler haben garantiert eine viel schlechtere Qualität.

Wird die Apple Watch eigentlich auch überwacht und gescannt??

Also wenn Du nicht möchtest das Appel Dokumentiert wann Du dich selbst befriedigst, dann ziehe sie ab wenn du es machst. :-)

Das würde manche Überwacher aber um das "ultimative Benutzer-Erlebnis" bringen... :)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.