Sicherheit

Apple warnt vor Drittanbieter-Tastaturen auf iOS 13

In einer Service-Notiz warnt Apple vor Software-Tastaturen von Drittanbietern in iOS 13 und auf iPadOS. Erst in einem künftigen Update würden Zugriffseinstellungen korrekt berücksichtigt. Derzeit erhalten zusätzliche Software-Tastaturen Zugriff unter Umständen auf alle Eingaben am iPhone.  Das ist ein potenzielles Sicherheitsproblem. Bis zu einer Lösung sollte man nicht benötigte Tastaturen entfernen.

Von   Uhr

Wer kennt es nicht? Mal ebenen einen Smiley tippen, funktioniert besser mit der Emoji-Tastatur am iPhone. Daher nutzen die meisten mehr als eine Software-Tastatur auf dem iPhone. Doch nach den Updates für iOS 13 und iPadOS 13.1 bemerkt Apple einen Fehler. So würden Software-Tastaturen von Drittanbietern nicht korrekt konfigurierbar sein. Dadurch erhalten die Anbieter von Tastatur-Apps unter Umständen einen Zugriff auf alle Eingaben am iPhone. Eine Support-Notiz verspricht Abhilfe durch ein Update seitens Apple.

Bis zu einem künftigen Update handelt es sich jedoch um ein potenzielles Sicherheitsproblem, wenn Apps über ihre Tastatur-Erweiterung im Prinzip alle Eingaben am iPhone mitlesen können. Im Bereich der Einstellungen > Allgemein > Tastaturen gibt es die Möglichkeit, Tastaturen umfassende Rechte zu gewähren. Allerdings erkennen iOS 13 und iOS 13.1 die derzeitige Einstellung nicht. Mit der Folge, dass Software-Tastaturen von Drittanbietern immer globale Zugriffsrechte haben. 

Ohnehin kann es nicht schaden, von Zeit-zu-Zeit einige Einstellungen auf dem iPhone zu kontrollieren. Schauen Sie in Einstellungen > Allgemein > Tastaturen ob tatsächlich alle eingerichteten Tastaturen benötigt werden. Entfernen Sie Tastaturen durch die Wischgeste nach links, um die Schaltfläche „Löschen“ erscheinen zu lassen. Mit einem weiteren Tipp ist die Tastatur entfernt.

Tastaturen von Drittanbietern kommen als Apps auf das iPhone. Es gibt eine eigene Rubrik im App Store auf dem iPhone. Solang die zugehörige App auf dem iPhone verbleibt, kann jede Tastatur in den Einstellungen wieder aktiviert werden.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple warnt vor Drittanbieter-Tastaturen auf iOS 13" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Tja ein schnuckeliges Apple Magic Keyboard, mit Numblock um € 149,90 ist eben erstmals das einzig wahre, will man nicht Viren und Trollen :-) zum Opfer fallen. Und inzwischen klappt das dann auch soweit, das man Sperren einbauen kann, die das verwenden von Dritt-Anbieter Keyboards verhindern.

Sperre? Gute Idee!! Auch beim Mac und MacBook sinnvoll. Wenn man nur mehr Apple Hardware verwenden könnte müßte jeder auch Apple Hardware kaufen. Und dann könnte man die Preise entsprechend nach oben anpassen. Das wäre doch ein Prima Geschäftsmodel?!!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.