Guilherme Rambo

Apple sperrte prominenten Entwickler aus

Apple hat den Entwickler-Account von Guilherme Rambo gesperrt. Der prominente Programmierer konnte so seine Apps nicht mehr aktualisieren und erhielt keine Einnahmen mehr. Nun wurde er wieder entsperrt.

Von   Uhr

Der Entwickler Guilherme Rambo konnte seit August 2019 seine Apps im App Store und im Mac App Store nicht mehr aktualisieren, weil Apple ihm seinen Entwickler-Account gesperrt hat und monatelang keine Begründung dafür liefert. Die Sperrung soll angeblich ohne Vorwarnung passiert sein. Dadurch erhält Rambo keine Einnahmen mehr. Am 22. November wurde die Sperre wieder aufgehoben.

Rambo hatte zahlreiche neue Apple-Produkte in Entwickler-Betas entdeckt und publik  gemacht. Ob dies der Grund für Apples Verhalten ist, bleibt unklar.  Der Entwickler bietet seit Jahren Apps an, ohne dass dabei etwas passiert ist. Zunächst wollte er sich mit Apple in Verbindung setzen. Nachdem dies fehlschlug, hat er sich entschieden, den Vorgang öffentlich zu machen.

interessanterweise wurde sein Konto kurz danach wieder freigeschaltet. Über die Gründe schwiegen Apple und Rambo.

Es ist nicht das erste Mal, dass einem prominenten Entwickler das Konto von Apple gesperrt wurde. Bogdan Popescu, der das Tool Dash entwickelt hat, schrieb vor einigen Jahren in seinem Blog, dass er Dash für iOS über einen neuen Entwickler-Account eingereicht habe, nachdem ihm Apple das Konto kündigte.

Nachdem Apple im Oktober 2016 die API-Dokumentation Dash für iOS aus dem iTunes App Store entfernte und das Entwicklerkonto des Programmierers Bogdan Popescu gelöscht wurde, fragten sich viele Anwender, warum das geschah.

Ein Nutzer fragte Apple, was passiert sei und bekam von Marketingchef Phil Schiller eine Antwort, die 9to5Mac veröffentlichte. Er habe sich das Problem selbst angesehen. Die App sei aus dem App Store geflogen, weil es wiederholt Manipulationen bei den Nutzerwertungen gab. Dies verfolge Apple mit aller Strenge, schrieb Schiller. Es habe auch weitere Vorfälle dieser Art gegeben. Ob die Sache um Dash for iOS nun aufgeklärt wurde und ob Apples Behauptungen richtig sind, wurde nicht bekannt.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple sperrte prominenten Entwickler aus" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Es ist wie immer ziemlich oberflächlich, wenn man einem Weltkonzern nachsagen will, dass er "prominente" Entwickler sperren ließ, weil sie irgend ein Geheimnis entdeckt haben. Was soll das außer schlechte Publicity bringen?

Da leuchtet die Begründung um Fälschungen von Bewertungen schon eher ein. Wer nämlich Entwickler ist und solche Geheimnisse in Apple Code entdeckt hätte dazu auf alle Fälle die Fähigkeiten, dies zu tun.

Aber egal. Ist doch nur eine Story......... ein Einzelfall!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.